Metroid Prime Remastered – im Test (Switch)

23
7568
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Für alle, die das gut 20 ­Jahre alte Original kennen und lieben, hier kompakt die wichtigsten Informa­tionen zur Neuauflage. Metroid Prime ­Remastered ist bis auf wenige Änderungen dasselbe Spiel wie damals – mit den vielen positiven und den wenigen negativen Aspekten. Das größte Update erfuhren Optik und Level­ausstattung: Die Grafik sieht mit ihrer 900p-Auflösung am TV sehr schick aus, das Gleiche gilt für den 600p-Handheld-Modus – in beiden Fällen läuft das Geschehen mit butterweichen 60 fps. Ähnlich wie bei Dead Space im letzten Monat wurde das Interieur erneuert, allerdings nicht so fundamental: Zwar erstrahlen Monitore, Lichter, Felsen, Waffenarm etc. in frischem HD-Glanz, neue Levelstrukturen oder Abkürzungen wurden aber nicht hinzugefügt. Was komischerweise in der Remastered-Version fehlt, ist die dynamische Umgebungsbeleuchtung ausgehend von ­Samus’ Schüssen.

Ebenfalls zeitgemäß: Eine optionale Kontrollvariante erlaubt es Euch, Metroid Prime Remas­tered wie einen heute üblichen Ego-Shooter zu spielen – also laufen und umherblicken mit den beiden Analogsticks. Wer will, kann auch Bewegungsgimmicks oder die klassische Steuerung nutzen.

Wer fleißig Items sucht und hortet sowie den Scanner exzessiv einsetzt, schaltet unter anderem Artwork-Galerien und Soundtrack-Stücke frei. Apropos Soundtrack: Der wurde laut Entwickler modernisiert, klingt für unsere Ohren aber wie damals – und das ist gut so! Und wem das Ganze auf Schwierigkeitsstufe ”normal” zu schwer ist, der startet eben auf ”leicht”.

Fazit für Liebhaber der Game­Cube-Version: Die Neuauflage ist technisch rundum gelungen und inhaltlich streng am Original – die überarbeitete Grafik und die neuen Steuerungsoptionen sind hochwillkommen, ebenso wie der Mid Price von 40 Euro. Sinnvolle Quality-of-Life-Features fehlen indes – dazu mehr im folgenden Abschnitt.

Zurück
Nächste
neuste älteste
captain carot
I, MANIAC
captain carot

Das Spiel ist zweifellos immer noch gut, teilweise merkt man ihm sein Alter spielmechanisch aber auch an. So mancher Laufweg ist auf Dauer auch enervierend, ein paar QoL Verbesserungen hätten da IMO nicht geschadet.

Sephiroth
I, MANIAC
Sephiroth

@spacemoonkey vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. 🙂
werde es mir wahrscheinlich dann doch nochmal holen. 😀

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

spielt sich jetzt ganz normal mit zwei sticks wie jeder andere moderne shooter.
das umsehen mit dem rechten stick ist halt etwas schwammig aber macht das spiel nicht kaputt da man sowieso lock on hat. es könnte sich beim umsehen halt besser/präziser anfühlen.
ansonsten gibts noch gyro aim und die klassische steuerung. zu denen kann ich aber nix sagen da nichts für mich

Sephiroth
I, MANIAC
Sephiroth

ich bin tatsächlich am hadern ob ich es mir nochmal zulegen soll. Zum einen mag ich die Reihe total, zum anderen ging mir damals das scannen und besonders die Steuerung auf den S..k. Und diesmal soll sie wohl auch nicht so “super” sein, was meint ihr denn?
Flutscht es ziemlich gut oder eher hakelig bis Krampf? Werden beide Sticks verwendet?

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

Die relativ variantenreichen Spawnenden Gegner gibt es. Das sind später die Chozo Geister.
Aber sie nerven. 🙂

Tabby
Gast

Wie gesagt, ich bin froh, dass es nur ein Remaster geworden ist und ich das Spiel bis auf die Technik und Steuerung, nahezu in seiner Ursprungsform auf Switch spielen kann. Ich liebe das Original so wie es ist und kann es halt jetzt in noch etwas hübscher spielen.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

denke nicht dass da groß was verwässert wird wenn zb nach einem gewissen fortschritt schnellreise zu jeweils einer save station pro gebiet ermöglicht wird. man muss ja nicht gleich überall hinreisen können.
ansonsten hätten die halt mit variantenreicheren gegnerspawns mehr spannung ins backtracking bringen können. das wäre dann natürlich der größere aufwand.
von mir aus in einem optionalen modernen modus

Tabby
Gast

Ich bin auch heilfroh, dass Nintendo das Spiel weitestgehend originalgetreu belassen hat und nicht mit irgendwelchen Quality of Life Verbesserungen, wie etwa einer Schnellreise Funktion, dass Spielergebniss verwässerte.
Ich kann aber auch verstehen, dass manche Spieler das in der heutigen Zeit anders sehen.
Ist aber zum Glück nicht mein Problem. 😉

JSS
Admin

@nipponichi: same!

Zum Test: so sehr ich mich bei Jedi Survivor über eine Schnellreisefunktion gefreut hab — hier wäre sowas in meinen Augen komplett falsch. Das Backtracking gehört einfach dazu, und die Areale sind auch gar nicht so gross, irgendwann zoomt man sich da überpowered einfach nur so durch.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

Damals den entsprechenden Cube mit Spiel geholt, aber nie durchgespielt – die immer wieder auftauchenden Feinde gingen mir irgendwann hart auf den Zeiger, werde daher wohl auch das Remake skippen.

Nipponichi
I, MANIAC
Nipponichi

Ich habe es schon auf dem Gamecube geliebt und in hübscher auf der Switch und ein paar Optimierungen bei der Steuerung und der Ansicht (Widescreen), sowie der deutlich besseren Grafik, ist es fast schon, als wäre es ein ganz neues Spiel gewesen. Ich habe keinen Cent bereut.

Die Metroid-Reihe ist halt einfach genau mein Ding.

MontyRunner
I, MANIAC
MontyRunner

Ich Lusche hab das Spiel damals nicht beendet.

Max Snake
I, MANIAC
Max Snake

War vor 20 Jahre meine ersten Ausflug des Metroid Serie. Grafik, Spielbarkeit und Atmosphäre top. Auch die Steuerung zeigt Ihren Daseinsberechtigung.

Gast

Ich warte dann mal auf die SeriesX-Fassung … ;P

Damals auf dem GC hats mich echt nicht begeistert und ich habs an nen Kumpel verkauft, der war dann aber sehr happy damit. Allerdings liebäugel ich schon nochmal mit dem Remaster, schon weil es jetzt ne andere Steuerung hat – und es ist auf Cardrdge, bei mir immer ein Pluspunkt! 🙂

Tabby
Gast

Die Remakes schaue ich mir später vielleicht mal für Steam Deck oder Switch 2 an, ansonsten habe ich die Originale für GameCube und Xbox 360 spielbereit hier rumliegen und muss da jetzt nicht unbedingt eine Neuauflage von zocken. Fand aber auch schon damals Metroid Prime deutlich besser als die anderen beiden Kandidaten.
Bei Resi ist mein Favorit immer noch das Remake vom Erstling und bei Dead Space gefällt mir Teil 2 nochmal ein Stück weit besser.

Bort1978
I, MANIAC
Bort1978

Ich würde jetzt zwar nicht Remake und Remaster in einen Topf werfen, aber wenn, dann kämen das Resi 4 und Dead Space Remake bei mir auch vor dem MP Remaster. Ich hatte aber mit allen 3 Spielen sehr viel Spaß. Kann dir alle 3 wärmstens empfehlen, Tabby. 😉

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

https://de.wikipedia.org/wiki/Fanatismus#Kennzeichen

randomisierte gegnerspawns wie im dead space remake wären auch hier ganz cool gewesen denk ich. lockert das backtracking etwas auf.
vielleicht ja dann in mp4

Tabby
Gast

“is mir ziemlich egal”

Und wenn du das jetzt noch ein paar Mal aufschreibst, glaubst du nachher am Ende vielleicht sogar noch selber dran. 🙂

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

is mir ziemlich egal 🙂
find die beiden besser. hab sogar alle gespielt 😉

Tabby
Gast

“drittbestes remaster/remake”

https://www.metacritic.com/game/playstation-5/resident-evil-4

https://www.metacritic.com/game/playstation-5/dead-space

Nein, Metroid Prime Remastered ist ganz offiziell King. Sowohl beim Metascore, als auch beim User Score. Da kannst du dich noch so oft im Kreis drehen . 🙂

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

top remaster und grafisch das schönste spiel auf switch. leider gehört die sticksteuerung (aiming) nicht zum besten und die hoffnung auf einen patch habe ich mittlerweile aufgegeben.
das lästige scannen fuckt mich leider trotzdem up. ist zwar optional aber ich kann es nicht lassen 🙂
naja und ne schnellreise zwischen den save station ab einem gewissen punkt wäre wirklich nett und einfach zu machen gewesen.
drittbestes remaster/remake dieses jahr. liebe es

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

Als Veteran, der sich n Cube wegen Prime geholt hat ( und nicht wegen Sunshine…) ist natürlich ein längst überfälliges Fest, das Remaster zu einem meiner all Time Faves!
Eine Schnellreise Funktion zwischen den Speicherstationen…mhmm…optional vielleicht, da das Backtracking selten ins Leere läuft, wenn man mit neu ergatterten Items aufmerksam ist, da es fast immer etwas neues zu entdecken gibt. Mit einer Schnellreise würde man ne Menge verpassen da es verdammt viel gibt, was man übersehen kann.
Das Backtracking gehört in den mittlerweile “Metroidvanias” genannten Games zwar dazu, aber Prime setzt das relativ gut um und Abkürzungen findet man ebenso. So drastisch würde ich die Abwertung des Wegen nicht ansetzen, weiß aber, das es heutzutage eher abschreckt, als dass es Grund zur Freude liefert.
Das “lästige” Scannen kann man auch fast komplett weg lassen, dann aber erfährt man kaum etwas über die interessante Geschichte des Planetens und bekommt man kaum Hinweise, wie/wo lang.
Technische Gründe für das weglassen der Beleuchtung äh..leuchten mir ein, die Programmierer haben sich sehr detailliert darüber ausgelassen, warum sie das Lighting geopfert haben, fantastisch aussehen, tut das Remaster trotzdem!

Ich habe das Remaster 3 mal hintereinander durchgespielt und zwar auf allen Schwierigkeitsstufen. Mittlerweile brauche ich für einen 100% Run nicht mehr als 10 Stunden dafür und fühle mich auf Tallon IV “zu Hause”.
Sollten Nintendo mit Teil 4 die Switch überspringen, wäre es für mich mittlerweile ok, da seit der Ankündigung 2019 und dem ganzen hin-und-her an Delays bzw. leerkaufen fremder Studios, um die Retro-Mannschaft zu verstärken, nicht mehr glaube, Metroid Prime 4 auf der aktuellen Konsole zu erleben, geschweige, dass es dieses Jahr noch erscheint.
Aber ich kann mich täuschen, denn mit einem Shadow-drop von MP habe ich gar nicht mehr gerechnet und wenn Teil 4 doch noch auf der aktuellen Hardware erscheinen sollte, könnte ich sehr gut damit leben, wenn es technisch auf dem Stand des MP Remasters wäre.

Tabby
Gast

Für mich auch heute noch eines der besten Videospiele aller Zeiten und neben TotK und Fire Emblem Engage bisher mein absolutes Highlight dieses Jahr.

94 bei Metacritc sprechen Bände für die Qualität des Titels.
https://www.metacritic.com/game/switch/metroid-prime-remastered