Motor Mayhem – im Klassik-Test (PS2)

1
217
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

In der Zukunft lockt weder ”Wetten, dass?”, ”Wer wird Millionär” noch die Fußball-Bundesliga potenzielle Zuschauer vor die Flimmerkiste: Die ‘Vehicle Combat League’ (VCL) ist das Ereignis für die Menschen, Millionen Anhänger verfolgen das grausame Spektakel regelmäßig am Bildschirm oder live vor Ort in den gewaltigen Arenen. Eine Horde todesmutiger Teilnehmer tummelt sich dabei in futuristischen Manegen, jeder in seinem eigenen, individuell präparierten Vehikel.

Ihr schlüpft natürlich in die Haut eines solchen furchtlosen Recken: Je nach Pilot (acht stehen zu Beginn zur Wahl) unterscheiden sich die Gefährte in Beschleunigung, Schildstärke, Wendigkeit und Spezialattacken. Letztere führt Ihr während des Kampfes mit einer festgelegten Tastenkombination aus – so schleu­dert Ihr u.a. vernichtende Minen oder superstarke Schüsse auf die Feinde. Habt Ihr Euch mit den Feinheiten Eures Piloten vertraut gemacht, tretet Ihr in drei Spielmodi zum Kampf an: Für die schnelle Runde zwischendurch bietet sich die ‘Quick Start’-Variante an, in der Ihr gegen bis zu sechs CPU-Konkurrenten um die meisten Abschüsse ringt. Weitaus aufwändiger gestaltet sich dagegen der Karriere-Modus: Mit dem Gladiator Eurer Gunst dürft Ihr in entweder in Variante Eins (‘Eliminator’) um den letzten Überlebenden, in Variante Zwei (‘Deathmatch’) um Zähler oder in Variante Drei (‘Endurance’) auf Zeit spielen. Habt Ihr eine Runde überstanden, folgt die nächste Arena mit bissigeren Konkurrenten. Am Ende erwartet Euch schließlich das Duell gegen den bisherigen Rekordinhaber – bei Erfolg locken freispielbare Arenen und andere Goodies. Wer lieber gegen einen mensch­lichen Gegner antritt, zockt den Multiplayer-Modus.

Allen Varianten gemein ist der explosive Spielab­lauf: Mit dem aufrüstbaren Maschinengewehr als Standardwaffe und knapp einem Dutzend aufsammelbarer Sekundärwummen (u.a. zielsuchende Raketen, Plasmakanonen und Mörsergranaten) ballert Ihr auf alles, was sich bewegt. Für zusätzliche Finesse sorgen zerstörbare Arenenwände, Sprungfelder, die Euch auf höhere Ebenen befördern oder Warp-Tore, die Euch an eine andere Stelle des Levels beamen.

Zurück
Nächste
neuste älteste
JACK POINT
I, MANIAC
Maniac
JACK POINT

Ich hatte es immer für ein halbes Gerücht gehalten, dass das wirklich rausgekommen ist. Hab damals die Tests völlig verpasst- aber offenbar nicht viel versäumt.