NHL 24 – im Test (PS4 / PS5 / Xbox One / Xbox Series X)

0
1680
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:, , ,
Erhältlich für:, , ,
USK:
Erschienen in:

Auch dieses Jahr rundet Electronic Arts sein Sportspiel-Sortiment nach den zwei Schwergewichten Madden NFL und (ab sofort) EA Sports FC mit dem etwas stiefmütterlich behandelten NHL ab. Die 2024-Auflage hat ­keine spektakulären frischen Modi, aber doch eine Reihe kleinere und größere Änderungen und Neuerungen an Bord, die für mehr frischen Wind sorgen, als erwartet.

So wie die schmissig bezeichnete ”Exhaust Engine”: Dahinter steckt das Konzept, dass ständiger Druck im Angriffsdrittel die verteidigende Mannschaft auslaugt und auch die Aufmerksamkeit des Torwarts leidet – so wird offensives Agieren mit besseren Torchancen ”belohnt”. Das hört sich in der Beschreibung etwas arcadehaft an, ist im Spielverlauf selbst aber nahtlos und glaubwürdig integriert. Änderungen an der Steuerung erlauben jetzt flexi­blere Checks, direkter einsetzbare Skill-Moves und ”Vision Passing”: Das blendet Buttons über Euren Mitspielern ein, damit Ihr diese direkt anspielen könnt.

Ansonsten hat man an der Präsentation geschraubt mit beispielsweise schickeren Animatio­nen etwa bei Torjubel, interaktiverem Publikum und einer neuen Co-Kommentatorin, die in den ­Ligakreisen einen guten Ruf genießt. Im ”Ultimate Team”-Modus warten nun statt beliebiger Herausforderungen ”Live-Momente”, in denen klassische Situationen nachgestellt sind. Bei World of CHEL kommen Häppchen-Matches dazu sowie ein Shop und Battle-Pässe, mit denen zur Ausgabe von noch mehr Realgeld motiviert werden soll – bisher nur für kosmetische Items.

Zurück
Nächste