Spider-Man: Mysterio’s Menace – im Klassik-Test (GBA)

1
497
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Spider-Man hat’s nicht leicht: Musste er schon auf sämtlichen Heimkonsolen und dem Game Boy Color (dort sogar zweimal) gegen seine Erzfeinde antreten, wird ihm nun von den Tony Hawk 2-Programmieren Vicarious Vi­sions das Leben auch auf Nintendos neuem Winzling schwer gemacht.

In der New Yorker Downtown ist das Ver­brechen in ungewohnt hohem Maße im Gange – eigentlich wollte Peter Par­ker, im Nebenberuf der kostümierte Superheld “Spider-Man”, nur ein Fisch­glas für Supermodell und Gattin Mary Jane kaufen, doch als aufrechter Helfer des Gesetzes kann er nicht anders: Schnell das Spandex-Outfit angezogen, die Netzflüssigkeit aufgefüllt und los geht’s, bis Ihr am Ende dem Drahtzieher Mysterio gegenübersteht.

Ihr flitzt mit Spidey durch mehrere seitlich scrollende Bereiche von New York wie den Frachthafen, Nachtclubs, eine Chemie­fabrik und einen Freizeit­park. Meist reicht es, den Ausgang eines Levels zu finden, um gegen einen wartenden Obermotz anzutreten. Gelegentlich müsst Ihr jedoch erst eine Anzahl Geiseln oder Ge­genstände aufspüren, um den weiteren Weg freizuschalten. Fins­tere Ganovenhorden wollen Euch auf die Pelle rücken, doch als wackerer Superheld wisst Ihr Euch natürlich zu wehren. Im Nahkampf versetzt Ihr den Gangstern knackige Faustschläge und heftige Tritte. Seid Ihr noch ein Stück weit entfernt, kommen Eure Netzsprüher zum Einsatz: So werft Ihr die seidigen Ge­schosse, um den Gegner auszuknocken oder ihn zeitweilig bewegungsunfähig zu machen. Alternativ spannt Ihr kurz einen Schutzschirm auf, wenn besser bewaffnete Schurken das Feuer auf Euch eröffnen.

Doch auch andere Spinnenfähigkeiten sind gefordert: Schwierige Wegpas­sa­gen meistert Ihr am einfachsten, indem Ihr an Wänden und De­cken entlang krabbelt oder Euch mit einem Netzseil schwung­voll über Ab­gründe schwingt. Beliebig oft ist das allerdings nicht möglich, denn irgendwann geht Euch die Flüssigkeit aus. Sammelt deshalb Extras, um den Vorrat aufzufüllen – eifrige Sucher finden zudem in entlegenen Ecken schicke Boni wie höhere Lade­kapazität und Durch­schlagskraft oder verbesserte Outfits, die zeitweilig vor Gemeinheiten wie Stromschlägen oder Feuer schützen.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Sonicfreak
I, MANIAC
Maniac
Sonicfreak

Kann ich so unterstreichen, von allen Handheld Spideys, die ich gespielt habe, war das am besten. Hab ich damals rauf und runter gespielt und hab es heute noch.