Tin Hearts – im Test (PS5 / Switch)

1
1921
Zurück
Nächste

Meinung

Ulrich Steppberger meint: Obwohl ich mit der störrischen Steuerung und Kamera kämpfen musste, hat mich Tin Hearts motiviert: Das Platzieren der Hilfsmittel mag fummelig sein, aber das Erfolgserlebnis, wenn man die zunehmend komplexen Aufgaben löst, ist dafür umso befriedigender. Neben den klug gestalteten Levels überzeugt die hübsche Inszenierung samt rührender Story-Momente und dass dank Spulfunktion frustrierende ­Situationen kaum vorkommen – so gefällt ein modernes Lemmings.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Tabby
Gast

Richtig schönes und atmosphärisches Spiel, welches übrigens von den Machern der Fable Reihe kommt.