Heavy Fucking Metal

Ansicht von 15 Beiträgen - 1,456 bis 1,470 (von insgesamt 1,508)
  • Autor
    Beiträge
  • #1691348
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Sorry wenn ich mich einmische und ungefragt meine 2 Pfennige zum Album hier her klatsche, braucht ja keiner lesen, ok?
    Ich belausche es aus der Sicht eines hust..Musikers, der sich zwar mit Komposition befasst hat, aber nicht in dem Rahmen, dass ich alles entschlüsseln kann, was Hansi, Andre und co. fabriziert haben. Klassik in der Größenordnung habe ich definitiv nicht studiert.
    Das braucht erst mal nicht mal so wichtig sein, für eine Beurteilung, da es reicht, “Twilight Orchester” entweder “gut” zu finden, bei dem, das auf dem Album ( bei mir unterm Kopfhörer) passiert, oder halt nicht, je nach Erwartung,oder Erwartungs-frei. Letzeres ist bei mir natürlich nur bedingt möglich, da ich auch, als Hörer und Verehrer der alten Blinden Gardinen Werke, SEHR gespannt war, was nach 20 Jahren Wartezeit nun aus den Boxen heraus donnert..
    Ich hatte auf der Rückfahrt nach dem letzten M! Treff das Vergnügen, in Montys Auto, mit ihm zusammen “Somewhere far Beyond” von vorne bis hinten zu singen… so gut wir konnten, halt…so viel zu meiner Leidenschaft gegenüber den Krefeldern. 😛
    Kürzer: Blind Guardian sind eine wichtige Band in meinem Metal-Leben!

    Nun, das mit dem “Donnern” hat sich anscheinend erledigt. Ich habe die Bericht Erstattung nicht mehr verfolgt ( Rock Hard habe ich bestimmt n Jahr nicht mehr gelesen) und hatte gar keine Ahnung, ob überhaupt Gitarren zu hören sein werden.
    Sind sie nicht. 🙁
    Dann die Aufmachung: Nicht, dass ich nicht intuitiv gespürt habe, dass nach dem “Prototyp” namens “Nightfall”, garantiert ein Aufbauschen auf Hörbuch Format stattgefunden hätte, aber im Endeffekt zählt für mich nur die Musik und empfinde das Drumherum mit Spoken-Passagen und der Story als uninteressant. Das hat nur persönliche Gründe, keinen Spaß an solchen Spielereien zu haben, was nicht heißt, dass sie “schlecht” sein müssen, nur, wenn ich von Monty lese, dass sie auf Romane basieren, die äh..”Trash” sind, reicht mir das, damit das noch wenig vorhandene Interesse meinerseits, heraus zu finden, ob ich dort was verpasse, komplett schwindet.

    Und die Musik? Wer irgendeinen Funken “Metal” sucht, sucht am besten das Weite!
    Wer Klassik konsumieren kann, sollte hingegen eher auf “Kopfkino” stellen und einen Fetten Streifen mit Orks, Elfen und co. beim Lauschen visualisieren, musikalisch passiert nämlich ne ganze Menge und frei von den oben angedeuteten Erwartung,diese, geknüpft an dem großen Band-Namen, sollte man das Werk als das ambitionierteste, kompositorisch anspruchsvollste der Krefelder würdigen. Denn das ist “Twilight Orchester” definitiv, auch dann, wenn sie nicht “zünden” sollte. Was für n Aufwand!

    Nach dem ersten Durchgang ( dat Ding ist über 2 Stunden lang!) habe ich bei der Hälfte des zweiten äh..Runs ausgemacht.
    Aus Respekt vor einer Bande von Musikern, die ich mag, habe ich mir also ihr Orchester-Werk am Stück angehört und es ist nicht das passiert, was ich mir gewünscht hätte, nämlich, das das musikalische Schaffen der Gardinen eine Krone aufgesetzt bekommt, aber ich habe ehe keine Befugnisse päpstlicher Art um die Jungs zu adeln. Wenn sie das Werk als die Krönung ihres Schaffens sehen, sei ihnen das vom Herzen gegönnt!
    Ach ja, Hansi klingt trotzdem wie jemand, der früher ganz gerne Blind Guardian gehört hat! Göttchen, hat er sich die Stimme ruiniert!

    Wer eine fantastische Symbiose aus geilem Metal und Orcherstrierungs-Kram sucht, kann sich mal Beyond twilight s “for the love of art and the making” reinpfeifen, Death Metaller ( ich) schwören auf Waltaris Death-Metal Opera in Deep C ” Yeah! Yeah” Die! Die!” ( nicht verpassen: Ein MUSS!!) und “Klassiker” holen alles nach, was Rick Wakeman ( Yes) in den Jahren meiner Kindheit, vor allem zu den Themen von J. Verne fabriziert hat: Zwar kein Metal, aber ein musikalischer Traum!
    So, ich gehe jetzt “Somewhere far beyond” hören. 🙂

    #1691350
    MontyRunnerMontyRunner
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Ui, danke für Deine ausführlichen Betrachtungen. Dazu kurze Anmerkungen meinserseits.

    Auch wenn ich kein Klassikexperte bin, behaupte ich ganz mutig, dass das Album für Klassikfans viel schwerer zu ertragen ist als für diejenigen Metal Fans, die zumindest auf Bombast und Schnulzenmetal stehen. Das Twilight Orchestra verblasst zur Dursichtigkeit verglichen mit gescheiten Werken der Klassik (Opern inbegriffen). Steckt da ganz viel Aufwand drin? Ohne jeden Zweifel, ja! Und das macht das Werk noch schlechter. Hätten sie das innerhalb eines Jahres nach Nightfall zusammengeklöppelt, wäre es zwar nicht besser, aber es wäre deutlich respektabler gewesen.

    Heitz hat das Buch extra für das Album verfasst. Das als Trash zu bezeichnen ist natürlich höchst subjektiv und ich mag es nicht, wenn man sich auf mein Urteil verlässt. Hand aufs Herz, selbst wenn das Buch toll wäre, würde es Genpei nicht interessieren. Ist ja auch völlig okay.

    Bin jetzt echt auf Laganns Sicht gespannt.

    ... hat was im Auge

    #1691352
    LagannLagann
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Ich kenne vom Autor Die Zwerge, Krieg der Zwerge und Collector aus der Justifier Serie.
    Ich wills mal so formulieren, die haben mich nicht unbedingt zu einem Heitz Fan gemacht.
    Zur Qualität der Vorlage kann ich also nicht viel sagen, da nicht gelesen, deshalb funktionieren die Interludes für mich auch nicht, wie sie das auf Nightfall tun.
    Die Sprecher geben allerdings einen sehr professionellen Eindruck.
    Den Texten nach zu urteilen handelt es sich eher um Standard Fantasy Kost ohne große Experimente und Überraschungen.

    Ich finde das Album lässt sich etwas zu viel Zeit bis es in Fahrt kommt.
    Das ist bestimmt auch der Geschichte geschuldet.
    Dramaturgisch mag ein langsamer Aufbau Sinn machen, musikalisch dauert mir das aber zu lange.
    Als Gesamtkonzept sagt es mir also nicht so zu, einzelne Lieder find ich trotzdem sehr unterhaltsam.
    Point of no Return und This Storm sind meine Favoriten.
    Qualitativ gibts wenig zu meckern, Instrumentalisierung und Produktion sind, wie Genpei schon sagt, auf sehr hohem Niveau.
    Leider hat Hansi nicht den Stimmumfang um das Orchester durchs ganze Album zu tragen, deshalb funktionieren manche Stücke in der Instrumental Version besser.
    Es ist sicherlich ein hoch ambitioniertes Projekt, dass mich trotz musikalischer Finesse leider nur bedingt abholen kann.

    Danke für eure Einschätzung.

    NNID: Aerenh

    #1691353
    LagannLagann
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Übrigens möchte ich immer schon mal ein tolles Trinkspiel ausprobieren.
    In eine Playlist kommen ausgewählte Guardian Songs und jedesmal wenn Hansi “forevermore” singt, wird einer gekippt.

    NNID: Aerenh

    #1691357
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Geiles Spiel: Wenn du dazu noch Dio hörst und seine “Rainbow” und “Devil/Evil” nimmst, um zu “kippen”, ist das dann schon Koma-Saufen? XD

    @Guardian
    Danke auch für eure Einschätzung.
    “Hand aufs Herz, selbst wenn das Buch toll wäre, würde es Genpei nicht interessieren.”
    Richtig: Einmal im Leben Tolkien gelesen. Reicht.

    Das Fazit unserer Einschätzung in a Nutshell: BG haben also ne Platte nur für ihre eigene Gelüste-Befriedigung gemacht und 3 Fans ( Wir, oder vielleicht sind es mehr? Was sagt die Presse dazu? RH z.B. ? ) be-trauern im Herzen, wenn sie ehrlich sind, dass sie lieber eine Platte im alten Stil gehabt hätten.
    Also, ich gebe es zu. 🙂

    #1691361
    MontyRunnerMontyRunner
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Den Rezensierenden der großen Postillen ist nicht zu trauen. Die sind befangen.

    ... hat was im Auge

    #1691372
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Markus Heitz ist kein Tolkien, aus meiner Sicht aber auch allgemein kein guter Autor.

    Was das orchestrale Album angeht, hab davon bis jetzt nur einen Ausschnitt gehört, den fand ich aber eher abschreckend.

    An Essner a day keeps quality away.

    #1692040
    LagannLagann
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Monty, zu welchem Somewhere far beyond Konzert willst du denn gehen?
    Ich werd ganz sicher in Oberhausen auflaufen.
    Bin aber auch für andere Locations offen.
    Dann könnt man sich mal wieder sehen, wenn denn nächstes Jahr alles glatt läuft.

    NNID: Aerenh

    #1692041
    MontyRunnerMontyRunner
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Auf jeden Fall Hamburg. Vielleicht noch etwas in der Nähe von Essen. Aber vermutlich belasse ich es bei einem Besuch. Könnte also eng werden mit einem Treffen. Leider bin ich immer wenuger unterwegs. Am coolsten sind immer Festivals, bei denen hat man mehr Zeit und Muße.

    ... hat was im Auge

    #1692088
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Mal auf das Blind Guardian ‘Orchesterwerk’ zurück kommend. Ich hatte nur War Feeds War gehört und noch irgendwas. Bei Beyond the Red Mirror musste ich mich tatsächlich was reinhören. Aber die beiden Sachen vom aktuellen Album fand ich einfach nur banal und langweilig. So gesehen könnte ich mir natürlich einfach das komplette Album anhören. Aber genau davon war ich bei den Krefeldern noch nie so abgeschreckt.

    Ist das Album tatsächlich vollständig so?

    An Essner a day keeps quality away.

    #1692095
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Jep. Erbarmungslos. Konsequent. Von vorne bis hinten. Ganz.

    #1692105
    MontyRunnerMontyRunner
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Ich habs ja schon geschrieben. Das Album hat durchaus Inhalte. Ich finde sie durch die gewählten Mittel fast alle langweilig. Es gibt ein paar nette Momente. Aber das hatte Night At The Opera auch. Dadurch wird es nicht automatisch ein gutes Album.

    Bislang musste ich mir jedes Guardian Album erarbeiten. Keines hat mir spontan gefallen.

    ... hat was im Auge

    #1692124
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Tja, ich musste mir längst nicht jedes Album erarbeiten und ANATO fand ich verglichen damit auf Anhieb mitreißend. Zwar die Definition von überproduziert, aber das hatte immer einige Sachen, die ich mochte. Das kann ich für das Album jetzt halt spontan gar nicht sagen. Was ich mir jetzt noch mal angehört hab animiert mich zum schnelldurchlauf oder weiterclicken…

    An Essner a day keeps quality away.

    #1692125
    SpacemoonkeySpacemoonkey
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    #1692297
    MontyRunnerMontyRunner
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    ... hat was im Auge

Ansicht von 15 Beiträgen - 1,456 bis 1,470 (von insgesamt 1,508)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.