Advertisement

Ich hasse Call of Duty – Oder: Die Vercasualsierung ohne Wii

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 56)
  • Autor
    Beiträge
  • #1063019
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    @Max: Was mich angeht bin ich schon schlau. Aktuell bin ich heilfroh, dass ich noch so viele “alte” Titel für die Box in der Pipeline hab, sonst sähe es bis Ende nächsten Jahres finster aus.

    Und dabei bin ich kein solcher Hardcorepessimist wie Aeon oder tetsuo (Von jemand, der Neo Tokio in Schutt und Asche legt kann man´s ja nicht anders erwarten).

    Ich heul weder der 8-Bit Ära noch dem Dreamcast hinterher, aber dem, was in Rekordzeit aus dieser Konsolengen geworden ist.

    Klar landen ein paar der Spiele in meiner Sammlung. Halo 4 hinterlässt einen guten Eindruck, im Vergleich zu manch anderem Titel wirkt es ja auch schon bunt und freundlich. Wenn 343 noch ein bisschen frischen Wind reinbringt, prima.
    Crysis 3 werd ich zumindest voraussichtlich kaufen, wenn Crytek keinen Mist baut, ich mochte beide Vorgänger. Dito Metro Last Light.
    Far Cry 3 hätte zumindest Chancen, es macht nen interessanten Eindruck. Stimmt hier der Spielablauf bin ich dabei.

    Assassin´s Creed 3 macht einen viel besseren Eindruck als Revelations, hält es was es verspricht, dann umso besser.

    Gears haut mich wiederrum gar nicht um, RE6 erst recht nicht und Tomb Raider als düsteren Uncharted Aufguss? Naja.

    Was neues zeigt bisher nur Ubi mit Watch Dogs.

    Kaufgründe für die PS3? Ni No Kuni wäre das einzige, kommt mir aber effektiv zu spät.

    Die WiiU? Startet zwar dieses Jahr, bei der Auswahl aber vorerst ohne mich, schade.

    Kreativität? Mangelware.
    Auswahl abseits von Shootern? Mangelware.

    So gesehen freu ich mich auch auf Lords of Shadow 2. Davon ist zwar nix zu sehen, es ist aber wenigstens kein Shooter.

    An Essner a day keeps quality away.

    #1063020
    tetsuo01tetsuo01
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Far Cry und crysis mag ich beide und liebäugle schon mit einem kauf. Mir gefallen beide Serien weil sie etwas unkonventioneller sind im shooterbereich. Ausserdem mag ich diese auf hochglanz polierte Dschungelgrafik.
    Für mich müssen halt nicht immer Köpfe von den Schultern rollen oder platzen…

    Peter Moore: "Then Shawn Fanning writes a line of code or two, Napster happens, and the consumers take control."

    #1063021
    DonCurrywurstDonCurrywurst
    Teilnehmer
    Maniac
    Aeon2001 wrote:
    Hab letztens bei Pixelmacher ein sehr interessantes Statement gehört.
    Sinngemäss in etwa: Früher war die Hardware zum Zocken technisch begrenzt,dafür die Phantasie der Zocker grenzenlos.Heute ist es umgekehrt.

    Das ist für mich aber ein Problem der Zocker, nicht der Entwicklung.

    Wer denkt sich, wenn er heute noch ein Rollenspiel spielt eine eigene Geschichte zu seinem Charakter aus? Wer vertieft mit seiner Phantasie die Atmosphäre und gibt Charakteren Persönlichkeit die sich nicht besitzen? Wer ändert mit seiner Phantasie das Ende ab, weil es ihm so nicht gefällt?

    Ihr habt immer noch die Möglichkeit eure Phantasie zu nutzen, aber die Aktion um Mass Effekt hat mir gezeigt, dass es viele einfach nicht wollen.

    Abgesehen davon, bin ich diese Diskussion Leid und schließe mich Lofwyr. Abgesehen davon finde ich schlimm, dass solche dämlichen Kommentare meist von Leuten kommen, die bevorzugt Nintendogames zocken und da frage ich mich: Interessiert einen das da überhaupt? Man hat mit der Wii so viele geniale Games, die nicht dem Gewaltthema entsprechen (obwohl, so banane wie sich hier ausgedrückt wird, können wir auch gleich zu dem Begriff Killerspiel übergehen), warum sollte man sich dann über andere Titel aufregen.

    Und an die anderen Leute die sich einfach nur so aufregen: Wii kaufen, Klappe halten

    In Soviet Russia, Tager Crushes you!

    Zeldas Wiegenlied...so schöne Version ;_;
    #1063022
    Anonym
    Inaktiv
    n00b

    ‘Das ist für mich aber ein Problem der Zocker, nicht der Entwicklung.’

    Seh ich nicht so,es ist eher halb/halb.Wenn du alles von den Entwicklern vorgekaut und hingekotzt bekommst,ist einfach kein Platz mehr für eigene Vorstellungen.
    Aber du hast ja auch zur Hälfte Recht,Don.Viele Zocker wollen ja beim Spielen explizit das Hirn komplett ab- und eben nicht anschalten.
    Und meine Wii staubt langsam vor sich hin,hab zwar ca 35 Games dafür,kann das Scheiss-Gefuchtele aber echt nicht mehr ab.Das Teil ist kein Messias,der die darbende Coregamergemeinde quasi en passant zur Erlösung führt.Xenoblade Chronicles steht bei mir noch verschweisst in der Vitrine,das heb ich mir für die dunkle Jahreszeit auf….und freu mich jetzt schon wie Bolle,weil es mit dem Classic-Controller zockbar ist.Kein Gefuchtel…..yeah!!!

    #1063023
    Max SnakeMax Snake
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Letzendlich möchte nicht ich in eine negativ Strom schwimmen.

    "I´m the Gear in my Heart!"

    #1063024
    DonCurrywurstDonCurrywurst
    Teilnehmer
    Maniac
    Aeon2001 wrote:
    Seh ich nicht so,es ist eher halb/halb.Wenn du alles von den Entwicklern vorgekaut und hingekotzt bekommst,ist einfach kein Platz mehr für eigene Vorstellungen.
    Aber du hast ja auch zur Hälfte Recht,Don.Viele Zocker wollen ja beim Spielen explizit das Hirn komplett ab- und eben nicht anschalten.

    Mass Effekt, hatte viele Logiklücken und es haben auch Infos gefehlt, da wäre genug Platz für Phantasie. Skyrim, Dragon Age, Zelda, Mario,usw. (ja selbst Diablo) haben auch mehr als genug Spielraum. Ja selbst ein Gears (in meinem Gears 2 ist Dizzy nämlich nicht gestorben, gut isser in Wirklichkeit auch nicht, war dann ein richtiger Grund zum freuen :D).

    Ich denke das Problem ist, dass die meisten Zocker nur fordern, selber nicht genau wissen was sie wollen bzw. oftmals nicht wahrnehmen, dass sich ihr Videospielgeschmack geändert hat und sie die Industrie dafür verantwortlich machen.

    Mit der Wii hast du natürlich recht. Ich bin auch kein Freund der Wii-Mote und habe lieber einen Controller in der Hand. Dennoch habe ich noch mehr als genug Spiele, die ich zocken kann, ohne mich darüber aufzuregen, dass die Spieleindustrie murkst ist ._. (was sie in meinen Augen auch nicht ist).

    Max wrote:
    Letzendlich möchte nicht ich in eine negativ Strom schwimmen.

    Möchte ich auch nicht. Leider kann ich solche Threads oder einige Beiträge von Usern nicht ignorieren. Ich rege mich leider zu schnell über Leute auf, die sich über Nonsense aufregen. Ich rege mich über Leute auf, die sich aufregen…geile Sache xD

    In Soviet Russia, Tager Crushes you!

    Zeldas Wiegenlied...so schöne Version ;_;
    #1063025
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    @DonCurrywurst:

    Ich würde sogar so weit gehen und behaupten, der Großteil der Spieler ist an der aktuellen Misere (aus meiner Sicht ist es eine) selbst schuld.

    In unglaublich vielen, auch deutschsprachigen Foren, wird gerade über die ganze Shooterwelle aktuell fleißig gejubelt.

    Ich spiele auch Shooter, der ein oder andere angekündigte Titel wird also früher oder später in meiner Sammlung landen.

    Alles in allem hat mich aber bei keiner E³ so wenig angesprochen wie dieses Jahr.

    Einfach deshalb, weil zu viele Spiele genau in die gleiche Richtung gehen.

    An Essner a day keeps quality away.

    #1063026
    mcknifemcknife
    Teilnehmer
    Intermediate (Level 1)

    @captain carot.
    Das Forum möchte ich gerne sehen ^^… Im Moment seh ich Hauptsächlich einen gigantischen Shitstorm, in dem sich über die Shooterwelle beschwert wird. Lediglich sowas wie BF oder CoD hat eine große Spielerbase, die auch länger hält, und ihre Spiele länger spielt.

    So sehr man auch über die Politik der Publisher und DLC’s diskutieren kann, die beiden Serien sind halt Genreprimus und eben auf ihrem Gebiet gute Spiele, verkaufen sich gut, und die anderen möchten gerne was vom Kuchen ab haben.^^
    Und das bremst eben leider manchmal ein bisschen.

    Sieht man meiner Meinung nach auch besonders am Statement der Resident Evil Entwickler. Die meinten jetzt in etwa: “Ja, also reiner Horro verkauft sich heute nicht mehr so gut, deswegen orientieren wir uns jetzt mehr an der Masse, und produzieren das was der Markt will”.

    Das ist mMn. ne etwas beschränkte Sicht auf die Dinge, weil wer immer nur das macht, was verlangt wird, der ist immer einen Schritt hinterher. Aber da sieht man halt, dass heutzutage die Firmen mehr auf finanzielle Sicherheit fixiert sind, und lieber auf Projekte setzen, von denen sie wissen, dass sie ihr Geld wieder reinbringen.

    Deswegen geh ich davon aus, dass man wirklich große innovative Spiele nur noch selten sehen wird :/

    #1063027
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    @mcknife: z.B. englisches und deutsches IGN, andere aber auch. TR wird da teilweise extrem gefeiert, um nur einen Titel zu nennen.

    An Essner a day keeps quality away.

    #1063028
    Anonym
    Inaktiv
    n00b

    @diemeistenhier

    Es kommen immer noch genug Spiele raus die “anders, speziell und / oder einzigartig” (Nier, Catherine, Majin uvm) sind. Aber die kauft halt kaum einer. Deswegen sollte sich hier keiner beschweren, oder wie viele besondere andersartigen Spiele kauft ihr? Wenn alle die im Internet nach solchen Spielen schreien sie auch kaufen würden wäre die Situation sicher anders. Man hat das nämlich wunderschön am Beispiel Cave Shooter gesehen. Rising Star Games ging das Risiko ein, und brachte Deathsmiles nach Europa. Was war das Resultat?

    DoDonPachi und Akai Katana. Weitere Titel geplant. Solch ein , mittlerweile, Nischengenre hat solch einen Erfolg.

    Da sollte man mal drüber nachdenken.

    Ich persönlich finde es gut, das es den Mainstream gibt. Warum?? Aus 2 Gründen:

    1. Auch der Mainstream bringt gute Spiele. (Bioshock, Fallout, Dead Space uvm.)

    2. Ohne Mainstream wären manche Spiele garnicht so besonders wie sie heute gesehen werden. Weil man dann keinen Vergleich hätte.

    Ich bin sicher kein Freund von den ganzen Klongames die es heute so gibt, aber wenn es eben das ist was die Masse will muss sich ein Publisher, wenn er überleben will, eben zu einem großen Teil diesem Bedürfniss beugen. Man darf nicht vergessen das ein Publisher auch ein Wirtschaftsunternehmen ist

    Die besonderen Titel findet man heute mehr im Download und Indie Bereich. SUCHT DORT!!! Ich bin zwar kein Freund von Downloadgames only, aber wenn ich nach neuen, frischen und kreativen Ideen suche beisse ich halt lieber in den diesen sauren Apfel.

    ;-)

    #1063030
    Anonym
    Inaktiv
    n00b

    Problem:Die von dir genannten Games hab ich alle schon und auch schon durch.

    #1063031
    Anonym
    Inaktiv
    n00b

    @Aeon2001

    Deswegen schrieb ich ja @diemeistenhier.

    ;-)

    #1063033
    GipettoGipetto
    Teilnehmer
    Maniac

    Die “Nischenspiele” habe ich auch alle :)
    Angefangen von 3D dot Game Heros bis hin zum Majin und über El Shaddai. Wobei mir El Shaddai mal gar nicht gefällt.
    Cathrine habe ich mir auch zugelegt und finde die Geschichte echt gut, nur die Puzzles sind mir teilweise zu heftig, da man ständig unter Zeitdruck ist.

    #1063035
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Ich kauf ganz gerne Nischengames oder mäßig erfolgreiche Titel. Dagegen hab ich kein einziges CoD (aber fast alle Halos).

    Es sollte nunmal ein gesunder Mix sein, bei den großen Titeln fehlt genau das mittlerweile aber und Kleinproduktionen können das nicht immer abfedern.

    An Essner a day keeps quality away.

    #1063036
    mcknifemcknife
    Teilnehmer
    Intermediate (Level 1)

    Aber genau das ist doch eigentlich das traurige…. Die “großen” Entwickler produzieren “nur” noch Spiele, die sich stark an dem orientieren was schon da ist, weil zu viel auf dem Spiel steht (krasses Wort”spiel” oder ? Whoops I did it again XD )

    Tolle neue Ideen gibts fast nur noch von kleinen Entwicklern und Indie-Studios. Sowas wie Demon’s Souls oder Heavy Rain sind da seltene Ausnahmen. Das finde ich schade, weil ja gerade große Entwickler ganz andere Möglichkeiten haben.

    (Im übrigen würde ich sowas wie Bioshock und Dead Space nicht als Mainstream bezeichnen. Die haben ihre Genres zwar nicht revolutioniert aber doch schon soviel anders und neu gemacht, das für die Entwickler durchaus ein Risiko dargestellt hat. Aber zum Glück hatts ja super funktioniert ^^ )

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 56)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.