Die Download-only-Spiele des Jahres 2022

11
1707

Dowload-Only-Spiele des Jahres 2022

Hier küren wir die besten Spiele, die ihr Debüt als Download-Titel feierten – auch wenn einige davon früher oder später auch noch verpackt erschienen sind.

Platz 10

Immortality

Xbox Series X

Steffen Heller meint: Sam Barlow schrieb zwar mit Her Story Indie-Geschichte, aber sein diesjähriges FMV-Werk weckt eine Faszination, die ich so nur selten verspürt habe. Je mehr ich in das Leben von Marissa Marcel eintauche, ­desto schwerer fällt es mir, den Controller aus der Hand zu legen. Durch authentisch wirkendes Filmmaterial und starke Schauspielerleistungen entsteht hier ein Kleinod – ohne den üblichen Entscheidungs-Firlefanz.

Den Test findet Ihr hier.

Platz 9

Inscryption

PS4 / PS5 / Switch

Ulrich Steppberger meint: Abenteuer mit kartenbasierten Kämpfen und Roguelike-Aspekten gibt es inzwischen eine ganze Menge – aber keines wie dieses. Zum einen ist die Grundmechanik gerade noch unkompliziert genug, um trotz des biestigen ersten Kapitels auch Novizen in den Bann zu ziehen. Zum anderen warten danach ­faszinierende Ideen und Wendungen auf Euch, die Ihr so garantiert nicht ­erwartet.

Den Test findet Ihr hier.

Platz 8

Return to Monkey Island

PS5 / Xbox Series X / Switch

Steffen Heller meint: Serienschöpfer Ron Gilbert kehrt zurück, um die Trilogie zu vollenden und lüftet nebenbei endlich das Geheimnis von Monkey Island. Serienkenner freuen sich über eine schier überwältigende ­Menge ­Nostalgie, doch auch spielerisch überzeugt das Point’n’Click-Adventure auf ganzer Ebene und gefällt vor allem im harten Modus mit seinen Rätseln. Im aktuellen Genre-Vergleich gehört Guybrush Threepwood die Abenteurer-Krone.

Den Test findet Ihr hier.

Platz 7

Gunfire Reborn

Xbox One / Xbox Series X

Ulrich Steppberger meint: Der Koop-Roguelite-Shooter aus Fernost wirkt auf den ersten Blick unscheinbar, doch nach den ersten Runden mit Freunden entsteht hier ein Sog, dem man sich nur schwer entziehen kann. Das liegt neben dem gelungenen Build-Baukasten an der heruntergebrochenen Borderlands-Formel: Verrückte Waffen mit allerlei Statuswerten und Element-Schaden sorgen für Loot-Freude. Nur die Levelvielfalt könnte noch etwas größer sein.

Den Test findet Ihr in der M! 12/22.

Platz 6

The Entropy Centre

PS4 / PS5 / Xbox One / Xbox Series X

Ulrich Steppberger meint: Ob uns Valve jemals ein weiteres Portal bescheren wird, ist wohl ähnlich unwahrscheinlich wie die Veröffentlichung der dritten Episode von Half-Life 2. Aber wenn dafür so starke Vertretung wie diese Zeitknobelei in die Bresche springt, lässt sich das locker verkraften. Ansehnliche Optik, intelligente Rätsel und launig inszenierte Story – hier stimmt alles. Umso faszinierender, dass es sich um das Debüt eines Solo-Entwicklers handelt.

Den Test findet Ihr in der M! 12/22.

Platz 5

RimWorld Console Edition

PS4 / Xbox One

Steffen Heller meint: Schon ein einziges tollwütiges Eichhörnchen reicht aus, um Eure Sci-Fi-Kolonie zum Kollabieren zu bringen. Trotz überfrachteter Steuerung führt für Aufbauspieler kein Weg an Rimworld vorbei. Die Komplexität und Geschichtendichte ist dieses Jahr ungeschlagen und jeder, der schon einmal stolz von seiner Sims-Familie und deren Beziehungen berichtet hat, wird dieses Spiel nicht mehr aus der Hand legen wollen.

Den Test findet Ihr hier.

Platz 4

Neon White

PS4 / PS5 / Switch

Ulrich Steppberger meint: Mirror’s Edge war gestern, die Gegenwart regieren Neon White und seine Mitstreiter. Der unverschämt stilvolle Parkour-Speedrunner schafft es mit seiner Mischung aus Ego-Perspektive, starkem Look, viel Tempo, Kartenkniff und griffiger Steuerung meisterlich, auch weniger versierte Spieler in seinen Bann zu ziehen. Und auf dem Weg zur Flow-Perfektion dürfte die just ­erschienene PS5-Fassung sogar noch eins draufsetzen.

Den Test findet Ihr hier.

Platz 3

The Stanley Parable: Ultra Deluxe

PS4 / PS5 / Xbox One / Xbox Series X / Switch

Ulrich Steppberger meint: Lange Jahre mussten sich Konsolenspieler die Lobeshymnen zu diesem auf den ersten Blick so unscheinbar wirkenden Walking Simulator anhören – und tatsächlich: PC-Gamer hatten recht! Stanleys Erlebnisse im mysteriös menschenleeren Büro sind eine Wundertüte voller absurder, eigenwilliger und faszinierender Einfälle und Wendungen, die mit Schwung die vierte Wand durchbrechen.

Den Test findet Ihr hier.

Platz 2

ElecHead

Switch

Steffen Heller meint: Durch die nostalgische Optik, die an NES-Titel erinnert, dürfte dieser Plattform-Puzzler den meisten Spielern durch die Lappen gegangen sein. Zu Unrecht, denn das gerade mal ca. zweistündige Abenteuer bietet hervorragende Rätselideen und eine wunderbar geformte Lernkurve, die aus der simplen Mechanik des Elektroschädels alles herausholt. Außerdem warten nach Spielende noch besonders knifflige Herausforderungen.

Den Test findet Ihr hier.

Platz 1

OMORI

PS4 / Xbox One / Xbox Series X / Switch

Lennard Willms meint: Auf den ersten Blick wirkt dieses RPG harmlos. Eine Kindergruppe will Verstecken spielen, als plötzlich einer fehlt. Wo ist Basil hin? Um das herauszufinden, begeben sich die jungen Helden auf eine Odyssee durch ein buntes Fantasieland. Doch der Schein trügt: Aus irgendeinem Grund wacht Protagonisten-Kind Omori zwischendurch immer wieder in einem kargen weißen Raum auf. Und der einzige Weg hier raus ist ein beherzter Stich mit dem Messer… in die eigene Brust?! Was geht hier ab? OMORI ist ein außergewöhnliches Abenteuer, das mit Euren Erwartungen spielt, schwere Themen anpackt und sich doch die Leichtigkeit nicht nehmen lässt. Mit Witz, Charme und Empathie erzählt es die wahrscheinlich schönste Spiele-Story des Jahres.

Den Test findet Ihr hier.

neuste älteste
Max Snake
I, MANIAC
Max Snake

Omori immer noch nicht zugelegt. Wird bald nachgeholt.

ninboxstation
I, MANIAC
ninboxstation

Platz 1 & 2 sind Überraschungen.., machen neugierig

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

Monkey Island war klasse, lediglich das Scheibenrätsel gegen Ende recht knifflig (bzw hab ich in eine andere Richtung gedacht…). Aber dank Komfortfunktion ja auch machbar. Mit der Engine können sie gerne noch weitere Knobler bringen.

Immortality habe ich gestern angefangen und nach einem ersten Hä?-Moment hat sich ein äußerst fanszinierender Sog entwickelt und ich musste mich zwingen, am Abend aufzuhören. Mal gucken, ob der Effekt über die gesamte Spieldauer anhält.

Omori und Pentinent schlummern noch auf der Platte. Hier ist der Gamepass wieder mal eine absolute Hilfe, Indie-Hits auszuprobieren und zu genießen 👌

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Gordon Shumway. Keine Ahnung ob die Schreibweise richtig ist aber das ist Alfs Name. Hat also einiges mit Mr. Freeman gemeinsam

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

Alfred Freeman. Voll Mad! 😛

Steffen Heller
Redakteur

alf-life

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

@Ulrich
Die Wahrscheinlichkeit, dass Valve ein “Alf Life 2” herausbringen ist aber größer, als dass sie eine dritte Episode von Half Life 2 überhaupt ankündigen! 😉
Coole Vertipperei! 🙂

SonicFanNerd
Moderator
SonicFanNerd

An Return To Monkey Island sitze ich quasi grade dran.
Macht ne Menge Spaß, obwohl es schon deutlich simpler ist, als die Vorgänger (Tales of MI hab ich nie gespielt). Spiele auf dem “schweren” Spielmodus und richtig gehangen bin ich bisher nicht.
Insg. aber sehr sympathisch und empfehlenswert, gerade wenn man die Vorgänger gespielt hat.
Die deutsche Synchro ist übrigens auch gelungen, auch wenn nicht alle ihre “Stammsprecher” haben. Guybrush wird aber wieder wie gewohnt von Norman Matt gesprochen.
Wenn ich einmal durch bin, werd ich sicher nochmal n zweiten Durchlauf angehen, dann auf englisch.
Ach und was den “Aufreger Nr. 1” im Vorfeld zum Spiel angeht:
Der Artstyle ist vielleicht anfangs gewöhnungsbedürftig, aber definitiv gelungen und aus einem Guss. Ich denke spätestens nach ein paar Minuten, die man in dem Spiel verbracht hat (spätestens wenn man den erwachsenen Guybrush spielt…) und der Charme volle Kanne aufdreht, dann vergisst man, dass man sich vielleicht n Pixelabenteuer gewünscht hätte. Ich mag den neuen Artstyle für dieses Spiel inzwischen sogar recht gerne. 🙂

Bort1978
I, MANIAC
Bort1978

Ich habe nur die Stanley Parabel von den Top 10 hier gespielt. The Entropy Centre steht zumindest noch auf meiner Wunschliste.
Aeterna Noctis war für mich dieses Jahr eh mit Abstand das genialste Downloadspiel. Kommt bei mir direkt nach ER und GoW auf Platz 3.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

hab mir neon white (ps5) gekauft aber warte noch auf einen patch. es gibt konstant tearing und der 120hz modus funktioniert nicht.
spiel ist sehr cool

Tabby
Gast

Ich hab bisher noch nicht eins der Games gespielt, zumindest aber Monkey Island wird dieses Jahr in der Retail-Version nachgeholt.
Momentan spiele ich Chained Echoes, welches sich hier in der Liste auch gut gemacht hätte.