Tops & Flops – Another visitor!

3
1075

 

Der ultimative Wochenrückblick der unmöglichen Redaktion – diesmal sehr kompakt, aber auch sehr vielfältig! Stay a while… stay forever!

The Entropy Center • C64 (Evercade) • Molang • Atari 50 • Animal Horror Crossing • Nexus Exit • Gamefan • Sonic Frontiers • Dinosaur Sanctuary • Nintendo Indie • God of War: Rangarök (und japanische Werbung) • What We Do in the Shadows • Red Dead Online • The Chant • Ys VIII: Lacrimosa of Dana • WWE Crown Jewel 2022

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasSteffenSebastian

 

Ulrich empfiehlt ein nicht-Portal.

 


Ulrichs Top 1 – The Entropy Center
Es ist nicht “Portal”, aber ähnlich gut – kann ich nur empfehlen.

 


Ulrichs Top 2 – C64
Auch wenn noch ordentlich Luft nach oben ist: Das erste C64-Modul für Evercade hat schon ein paar feine Sachen drauf und ist jetzt erhältlich.

 


Ulrichs Top 3 – Molang
Diese unfassbar herzigen Kurz-Cartoons sind mir jüngst bei Netflix über den Weg gelaufen – zuckersüß und einfach lieb.

 


Ulrichs Top 4 – Atari 50
Über 100 Spiele, darunter ein halbes Dutzend solide Neuinterpretationen und dazu eine prima gemachte Museums-Abteilung: Diese Retro-Sammlung hat schon was für sich.

 


Ulrichs Top 5 – Animal Horror Crossing
Mit “New Horizons” habe ich mich zwar tatsächlich schon eine Weile nicht mehr befasst, nachdem das letzte große Ziel (alle Kunstewerke im Museum) erfüllt war, aber die cool gemachten Filme von Evil Imp kann man immer noch anschauen.

 

Thomas hat eine charmante kleine Entdeckung gemacht.

 

Thomas’ Top 1 – Nexus
Neulich war ich mal wieder im Nexus Exit und hab den neuen Raum gespielt – echt beeindruckend, was die da alleine schon rein technisch auf die Beine gestellt haben. So viele witzige Spielereien und Überraschungen! Und die Rätsel haben auch ordentlich Spaß gemacht.

 

Thomas’ Top 2 – Gamefan
Hessen ist immer wieder für eine Überraschung gut. Beim spontanen Besuch in nem kleinen Laden auf dem Land stolpere ich über drei Ausgaben der guten, alten Gamefan aus den 90er Jahren – in komplett neuem, ungelesenen Zustand. Für 2,50 Euro pro Stück. Das US-Magazin war schon damals herrlich seltsam und bizarr und hat meinen Spielegeschmack entscheidend mitgeprägt. Ist zwar eine späte Ausgabe die erschienen ist nachdem sie ihre besten Zeiten schon hinter sich hatten. Trotzdem ein toller Fund.

 


Thomas’ Top 3 – Sonic Frontiers
DAS ist wirklich mal eine Überraschung. Meine Erwartungen an das neue 3D-Sonic waren nach dem grätigen Sonic Forces doch arg überschaubar. Aber tatsächlich gefällt mir Sonic Frontiers richtig gut! Wobei ich natürlich auch sagen muss, dass ich es primär auf PS5 gespielt habe, wo die 60fps schon viel ausmachen. Dennoch halte ich auch die Switch-Portierung für durchaus respektabel. Klar, technisch wurden schon einige Abstriche gemacht, aber Spaß machts dennoch auch dort.

 

Thomas’ Top 4 – Dinosaur Sanctuary
Eine charmante kleine Manga-Entdeckung: Dinosaur Sanctuary ist die optimistische Variante von Jurassic Park und thematisiert nicht ausbrechende Dinosaurier die Besucher fressen, sondern eher den Alltag in einem kleinen Park auf der Insel Enoshima. Und das macht es sehr, sehr sympathisch.

 

Thomas’ Top 5 – Großes Capybara
Bei der Nintendo Indie Präsentation diese Woche gab es viel schönes, ganz besonders mochte ich aber das Riesen-Capybara bei “Aka”.

 

Steffen will den Wilden Westen erkunden.

 


Steffens Top 1 – God of War
Ich wünschte, dass wir solche Werbung wie im Video oben auch im Westen hätten. Doch auch abseits der Werbung hatte ich diese Woche endlich Zeit, mich ganz God of War zu widmen. Besonders die abendfüllende Wertungsdiskussion mit FromSoftware-Olli und Haudrauf-Tobias war mir ein Genuss.

 


Steffens Top 2 – A Lifestory
Bei der Recherche zum Spiel The Many Pieces of Mr. Coo bin ich auf diesen tollen, kurzen Animationsfilm gestoßen. Den Stil des Spiels finde ich zwar noch etwas cooler, aber allein die Musikuntermalung ist hier ein Genuss, für den sich das anklicken lohnt.

 


Steffens Top 3 – Sonic Frontiers
Ich bin ein großer Fan vom Soundtrack von Sonic Frontiers. Nur dafür würde ich die Bosskämpfe liebend gerne wiederholen. Die Auswahl der Songs gehörte auch schon in Sonic Adventure zu meinen großen Pros. Die sorgen dafür, dass ich mich nämlich selbst zwanzig Jahre später sofort wieder heimisch fühle. Das könnte ich mir auch sehr gut für Frontiers vorstellen, denn auch hier werde ich mich gerne zurückerinnern.

 


Steffens Top/Flop 1 – What We Do in the Shadows
Ein Freund hat mir empfohlen, dass ich mir als The Office- und Parks and Recreation-Fan auch mal What We Do in the Shadows auf Disney+ anschauen sollte. Die Serie greift das Mockumentary-Prinzip auf – mit Vampiren in der Hauptrolle. Die erste Folge war für meinen Geschmack noch ziemlich krampfig, aber danach gab es immerhin einige Schmunzler. Das Ende der Staffel werde ich mir zumindest noch gönnen.

 


Steffens Top/Flop 2 – Red Dead Online
Ich bin zwar kein großer Red Dead Redemption 2 Fan, aber ich wollte schon lange mal im Vierergespann den Wilden Westen erkunden. Nicht nur ein wenig bin ich darüber enttäuscht, dass Red Dead Online ziemlich verbuggt ist. Mal werde ich beim Spielstart einfach in Dauerschleife in die Luft gesprengt, ein ander Mal keine Scheune betreten ohne einen Spielneustart in Kauf nehmen zuu müssen. Da hätte ich echt mehr Politur erwartet. Auch so war der Spielspaß eher mittelmäßig. Wenn man hier nicht gerade roleplayed, dann weiß ich nicht, wieso man sich hier länger aufhalten sollte. Trotz netter Questgeber wirkt hier vieles einfach nur nach Beschäftigungstherapie für Western-Fans.

 

Speedy Sebastian hat sich zum ersten Mal in VR an „Resident Evil 7“ herangewagt.

 


Sebastians Top 1 – The Chant
Ich fand den Anfang für ein Horrorspiel zwar ungewohnt hektisch, aber dann entfaltet sich hübsch langsam eine durchaus interessant anmutende Story. Etwas schicker hätte „The Chant“ dabei aber meiner Meinung nach schon aussehen können, denn immerhin handelt es sich hier ja um einen Next-Gen-Titel.

 


Sebastians Top 2 – Ys VIII: Lacrimosa of Dana
In das feine Rollenspiel konnte ich bisher leider nur kurz reinschnuppern, werde aber mit Sicherheit noch einige Stunden mehr investieren. Das bisher Gesehene hat schlicht Lust auf mehr gemacht.

 


Sebastians Top 3 – „Resident Evil 7“ in VR
Ja, lacht mich nur aus, aber über sechs Jahre nach dem Kauf der PlayStation VR und knapp sechs Jahre nach dem Release des Spiels habe ich „Resident Evil 7“ jetzt tatsächlich zum ersten Mal in VR konsumiert und es war ein richtig intensives Erlebnis. Gerne mehr davon. Außerdem hoffe ich immer noch auf eine aufgemotzte Version für die PlayStation VR2.

 


Sebastians Top 4 – WWE Crown Jewel 2022
Der Premium Live Event war mit Sicherheit nicht übermäßig kreativ, aber ich wurde trotzdem weitestgehend gut unterhalten. Eine richtig fette Überraschung wäre zwar nicht schlecht gewesen, war aber auch nicht zu erwarten.

 


Sebastians Top/Flop – God of War: Ragnarök
Keine Angst, mir ist schon klar, dass hier ein geniales Action-Adventure erschienen ist. Ich hatte ganz einfach nur noch keine Zeit, um es angemessen zu würdigen. Nun ja, wenn ihr diese Zeilen lest, ist das Wochenende ja greifbar nah.

 

Dann wünschen wir allen viel Spass am Wochenende, ob mit God of War – oder ohne God of War.

neuste älteste
Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

Da war @lennard-willms schneller. Würde den Film vorab empfehlen, da gibt es noch ein paar nette Verweise in der Serie 😉

Super Lopez
I, MANIAC
Super Lopez

Schade, dass bei Atari 50 keine Activision-Klassiker dabei sind. Wäre H.E.R.O. an Bord, würde ich sie mir wahrscheinlich sofort kaufen, so aber landet die Collection auf der Wunschliste der Switch und wird höchstens mal bei einem guten Angebot abgestaubt.

Lennard Willms
Autor

What we do in the Shadows basiert übrigens auf dem gleichnamigen Film, der bei uns den etwas doofen Titel “5 Zimmer Küche Sarg” bekommen hat. Fand ich auch sehr witzig 🙂 Regie führte Taika Waititi, der hat später Thor: Ragnarok gemacht.