Tops & Flops – Heldenhaft

14
1274

 

Der ultimative Wochenrückblick der heldenhaften Redaktion – Wanda, Winter Soldier, Spider-Man, Barney Ross – wir haben sie alle! Aber dann kommt Olli und schaltet alle aus alles ab.
Hier die Themen:

Gal*Gun Returns • F9 • The Falcon and the Winter Soldier • WandaVision • The Expendables: The Musical • Lego-Klon • Kenseiden • Atelier Ryza 2 • Cube • It Takes Two • TLOU-Serie • Simpsons • Jiu Jitsu • Atomic Heart • Crimson Desert • Tatort • Sebastian hat endlich RE3 durchgespielt • Escape Room • neuer Kopfhörer • Souls-Ängste-Therapie • The Boys • Black Myth: Wukong • Evil Genius 2 • Olli schaltet das Internet ab

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasLennardFabiolaSebastianSteffenOlli

 

Ulrich streamt zwischen Mindfuck und Krawall.

 


Ulrichs Top #1: So geht Werbung
Über Inhalt und/oder spielerische Qualitär von “Gal*Gun Returns” mag man denken, was man will – aber dass diese Werbung (die sich auch auf die etwas, nun ja. Eigenwillige Collector’s Edition bezieht) gut gemacht ist, lässt sich kaum bestreiten.

 


Ulrichs Top #2: Volle Anziehungskraft
Was für ein glorreicher Teaser: Wenn ein Film es tatsächlich nochmal schaffen könnte, mich wieder in ein Kino zu bewegen, dann könntes es vielleicht dieser hier sein.

 


Ulrichs Top #3: Mehr Krawall-Marvel
Vor ein paar Wochen hätte ich nicht gedacht, das zu sagen: Ich bin echt gespannt auf “The Falcon and the Winter Soldier”. Zumindest macht der Trailer einen schicken Eindruck und lässt erahnen, dass nicht gespart wurde, nur weil jetzt Streaming statt Kino angesagt ist. Wobei ich skeptisch bin, ob…

 


Ulrichs Top #4: Mehr Mindfuck-Marvel
…die Qualität von “WandaVision” erreicht wird. Die ersten paar Folgen hatten mich noch nicht komplett abgeholt, aber seit die “echte” Welt mehr Platz einnimmt, bin ich begeistert – ein tolles Ding und hoffentlich wird das Niveau bis zum Schluss gehalten. Und gebt mir bald mehr Manda(Vision) statt Manda(lorian).

 


Ulrichs Top #5: Besser mit Musik
Die drei “Expendable”-Filme schwanken zwischen erträglich und beschissen, auch wenn verwirrte Geister etwas anderen sagen sollten – aber wenn dieses Musical hier echt wäre, das würde ich freiwillig anschauen.

 

Thomas zwängt sich durch enge Öffnungen. Und das auch noch in zu engen Klamotten.

 

Thomas’ Top #1: Nicht-Lego
Schon vor einer Weile hab ich mal auis dem fernen China einen der zahlreichen Lego-Klone bestellt – die japanischen Matsuri-Futterbuden waren einfach zu verlockend. Mittlerweile sind sie da und ich bin ziemlich zufrieden damit. Das Bauen hat Spaß gemacht und sie sehen auch echt gut aus. Es wurde zwar viel mit Stickern hantiert, aber dramatisch war das nicht. Die Qualität geht in Ordnung. Nicht ganz so hochwertig und durchdacht wie Lego, aber doch sehr, sehr nah dran.

 

Thomas’ Top #2: Kenseiden
Ein nettes Schnäppchen hab ich die Tage tatsächlich mal wieder gemacht; Kenseiden für Master System ist jetzt nicht superteuer, aber billig ists für gewöhnlich auch nicht – daher hab ich direkt mal zugegriffen, als ichs für einen guten Preis gesehen habe. Gut, die Hülle war ein wenig räudig, aber mit etwas Isopropylalkohol und Reinigungsmittel kann man da schon so einiges erreichen.

 

Thomas’ Top #3: Paprium
Am letzten Wochenende hatte ich die Gelegenheit Paprium zu spielen. Das Homebrew-Projekt für Mega Drive hat durch diverse Verschiebungen und einen durchaus exzentrischen Entwickler durchaus Kritik einstecken müssen, aber tatsächlich ist es ziemlich gut! Ich würde nicht sagen, dass es besser als Streets of Rage 2 ist, aber auf jeden Fall ists einer der besseren Klopper auf Mega Drive. Und technisch ist es ohnehin ein Brett.

 

Thomas’ Top #4: Atelier Ryza 2
Atelier Ryza 2 ist durch und durch ein Gute-Laune-Spiel. Sonnig, fröhlich, abenteuerlich… man fühlt sich in diesem Atelier-Spiel enorm schnell wohl. Und hübsch ist es auch noch. Die Farben, das Licht, das ist genau das richtige für diesen Winter. Und die Musik ist auch toll. Aber…

 

Thomas’ Flop: Atelier Ryza 2
… es ist auch schon wirklich immer wieder extrem auffällig, was für einen Kontrast Welt, Stimmung und Atmosphäre zur Darstellung der Heldin bietet. Ständig fixiert sich die Kamera auf Ryzas Körper, zoomt heran, nimmt fest Positionen an wenn sie sich durch eine enge Öffnung zwängt, und dazu kommen noch die Klamotten, die einfach mal zwei Nummern zu klein ausfallen. Das ist dann schon arg aufdringlich, wenn man mich fragt.

 

Lennard serviert gelbe Beats.

 


Lennards Top #1: Spider-Man: Homecoming
Mein Spinnen-Marathon nähert sich dem Endspurt. Diese Woche war der erste Spider-Man des MCU-Zeitalters “Spider-Man: Homecoming” dran. Der gehörte schon zum Kinostart zu meinen absoluten Lieblingsinterpretationen des Helden und hat mir auch dieses Mal wieder viel Spaß gemacht. Tom Hollands Verkörperung bringt die Spinne wieder Back-to-Basics: Peter Parker ist ein nervöser Highschool-Schüler, der mit Mobbing, Schul-AGs und seinem Crush auf Mitschülerin Liz zu kämpfen hat. Dieser Jugend-Aspekt wurde in der Vergangenheit gerne mal vernachlässigt, macht Spider-Man aber eigentlich gerade aus. Im Vergleich zum welterschütternden Ausmaß der Maguire- und Garfield-Filme ist Holland tatsächlich in erster Linie die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft und bekämpft Schurken und Missetäter auf einem kleineren Level. Michael Keaton als Vulture gefällt und der ganze Film versprüht dieses enthusiastische John Hughes-Coming-of-Age-Gefühl.

 


Lennards Top #2: Cube
Außerdem ging es bei mir diese Woche horrormäßig zu. Denn neben Spider-Man landete auch der Indie-Schocker “Cube” auf meinem Bildschirm. In dem finden sich vier Menschen unversehens in einem gigantischen kubusförmigen Gefängnis wieder, in dem es vor tödlichen Fallen nur so wimmelt. Nur, wenn sie einander vertrauen, können sie es lebend durch das Labyrinth an Würfelzellen schaffen, doch bald schon regt sich Misstrauen in der Gruppe. Spannendes kleines Charakterstück mit der ein oder anderen schönen Splatter-Szene. Wer Interesse hat, findet den Film auf Netflix.

 


Lennards Top #3: Fuck the Oscars!
Kommt Euch der Satz noch bekannt vor? Indie-Entwickler Josef Fares sorgte 2017 für Aufruhr, als er (vielleicht mit ein oder zwei Bier intus) so seine Rede bei den Game Awards begann, bevor er mehr zum damals in Produktion befindlichen “A Way Out” erzählte. Für eine Preview zu seinem nächsten Baby, die spielbare Romantic Comedy “It Takes Two”, habe ich diese Woche einiges zu Fares recherchiert und wieder mal gemerkt, wie sympathisch der Mann ist. Man merkt, dass er ehrlich Leidenschaft für Spiele mitbringt. Einer der wenigen neuen Entwickler-Stars auf dem Level eines Hideo Kojima, Peter Molyneux oder David Cage. Sein Erstling “Brothers” ist auch heute noch grandios.

 


Lennards Top #4: “Last of Us” in Serie
Vorsichtig interessiert bin ich nach der Meldung zur Besetzung der Hauptdarsteller in der kommenden HBO-Serie zu “The Last of Us”. Optisch passt das auf jeden Fall schon mal. Mit den bisherigen Werken von Pedro Pascal und Bella Ramsey bin ich allerdings nicht wirklich vertraut. Außerdem bin ich mir auch unsicher, ob ich eine Serie zu Naughty Dogs Zombie-Shooter wirklich brauche. Und wo wir gerade dabei sind – wie steht es eigentlich um den “Uncharted”-Film?

 


Lennards Top #5: Gelbe Beats
Und noch was Lustiges zum Schluss. Der YouTuber Dankmus macht aus Simpsons-Zitaten Musik und es ist einfach nur göttlich. Mein aktueller Liebling dreht sich um Barts ewige zweite Fiedel Milhouse.

 

Fabiola schaut mal, ist gespannt und freut sich.

 


Fabiolas Top #1: Jiu Jitsu
Hmm, der Trailer zu “Jiu Jitsu” macht einen echt guten Eindruck. Mal schauen!

 


Fabiolas Top #2: Hit it!
Wie repariert man einen PC wohl im Idealfall? Manchmal eben so, wie die Jungs der “Viva La Dirt League”!

 


Fabiolas Top #3: Atomic Heart
Ich bin echt neugierig “Atomic Heart” – ich bin gespannt, wann es denn dann endlich erscheint.

 


Fabiolas Top #4: Crimson Desert
Und auch auf “Crimson Desert” freue ich mich, obwohl noch nicht allzu viel bekannt ist.

 


Fabiolas Top #5: Quer gedacht
Über diesen ganz besonderen “Tatort” musste ich sehr schmunzeln.

 

Nach dem Horror ist vor dem Horror bei Sebastian – aber ab jetzt mit Noise Cancelling.

 


Sebastians Top #1: Nemesis ist besiegt!
Wie von mir prognostiziert, habe ich das Remake von „Resident Evil 3“ inzwischen durchgespielt. Sonderlich viel hat sich von meinem Eindruck in der letzten Woche auch nicht mehr geändert, da ich im Prinzip nur noch Nemesis besiegen musste und dann den Abflug machen konnte. Insgesamt hat mir die Neuauflage des dritten Resi-Teils jedenfalls ein Stück besser als die Neufassung des zweiten Ablegers gefallen.

 


Sebastians Top #2: The Medium
Mein nächstes Projekt ist nun das aktuelle Machwerk von Bloober Team für Xbox Series X. Und auch wenn mich das gefühlt aufgezwungene „Splitscreen-Format“ phasenweise etwas nervt, bin ich bisher sehr angetan davon, weil es atmosphärisch ein Brett ist und an den von mir sehr geschätzten Klassiker „Silent Hill“ erinnert.

 


Sebastians Top #3: Escape Room
Sicher kein Film für die Ewigkeit, aber kurzweilige Unterhaltung für diejenigen, die mit Escape-Room-Streifen etwas anfangen können. Kleiner Spoiler am Rande: Pluspunkte gibt es von mir dafür, dass der nervigste Charakter nicht sonderlich lange nervt.

 


Sebastians Top #4: Neue Kopfhörer
Nach der Empfehlung in einer der vergangenen M!-Ausgaben habe ich mir inzwischen die Sony WH-1000XM4 zugelegt und bin sehr zufrieden damit. Ungestörtes Arbeiten und Zocken ist seitdem dank Noise Cancelling jedenfalls kein Problem mehr.

 

Sebastians Top #5: Aufgelevelt
Gleich vier LevlUp-Dosen wanderten außerdem in meinen Besitz. Alle sind geschmacklich sehr annehmbar, wobei Galaxy immer noch mein Favorit ist.

 

Steffen baut seine Ängste ab.

 


Steffens Top #1: Konfrontationstherapie
Wie in der letzten Woche angekündigt, habe ich den Release der Complete Edition genutzt, um in Nioh 2 meine Souls-Ängste abzubauen. Das klappte besser als gedacht, denn aus einem „Versuchen wir es mal“-Wochenende wurde eine ganze Woche, in der meine Freizeit ausschließlich aus Sterben und (viel zu viel!) Looten bestand. Am meisten hat mich erstaunt, dass das Bestrafungssystem einigermaßen verzeihend ist, da man seinen ganzen Lootmüll behalten darf, und Levelaufstiege damit immer nur eine Frage der Zeit sind, selbst wenn man mal eine ganz miese Dauersterbephase hat. Zwar finde ich auch hier viele kleine Meckerstellen, aber insgesamt ist das Teil super!

 


Steffens Top #2: For the King
Meist ist es für Koop-Freunde schwer, Spiele zu finden, die sich gut für drei Leute eignen (Ausnahmen sind zum Beispiel „Trine“, „Remnant“ und „Nioh 2“, obwohl letzteres dann schon zu einfach wird). Als meinen Geheimtipp kann ich Euch noch For the King ans Herz legen. In diesem Rollenspielroguelike deckt Ihr gemeinsam eine Oberweltkarte Step by Step auf und auf Gegnerfeldern absolviert Ihr Rundenkämpfe. Dank der neuen – und ziemlich günstigen – Erweiterung, die vorgestern erschien, werden meine Freunde und ich wieder viele Stunden in den Titel versenken.

 


Steffens Top #3: The Boys
Eigentlich hatte ich die Amazon-Serie über fiese Superhelden schon lange auf dem Schirm, aber Ihr wisst ja wie das ist: Der Pile of Shame wird bei Spielen und Serien immer nur größer. Diese Woche habe ich mir die ersten Folgen angesehen und ich werde definitiv weiterschauen. Die Mischung aus Watchmen, Marvell/DC und viel schwarzem Humor funktioniert direkt von Folge 1 an.

 


Steffens Top #4: Black Myth: Wukong
Die Videos zum Spiel sehen einfach so fantastisch aus, dass ich es einfach sofort spielen will! Wem hier nicht der Sabber im Mund zusammenläuft, dem ist nicht mehr zu helfen! Selbst wenn das fertige Spiel nicht ganz so grandios aussehen sollte, aber es wirkt so, als könnte hier nichts mehr schiefgehen.

 


Steffens Top #5: Evil Genius 2
Als kleiner Junge habe ich unendlich viele Stunden mit Dungeon Keeper verbracht und sauge jedes ähnliche Spiel dankbar auf (vom rotzfrechen Mobile-Ableger mal abgesehen). Wer es nicht kennt: Ihr errichtet als Kerkermeister einen eigenen Dungeon mit Fallen auf, legt Euch eine Armee aus Dämonen zu und unterjocht das einst viel zu glückliche Land. Evil Genius nahm das Konzept und steckte es in ein James Bond-Bösewicht-Setting. Demnächst erscheint auf dem PC der zweite Teil. Da hier Entwickler Rebellion seine Finger im Spiel hat, gehe ich davon aus, dass uns auch irgendwann eine Konsolen-Portierung erwartet. Ich würde auf ein Jahr Verspätung mit angepasster Konsolensteuerung plus Add-Ons tippen.

 

Olli macht diesen Monat alles anders – und schaltet das Internet ab.

 


Ollis Top #1-5: Das beste Video wo gibt
Gitarren-Virtuose Mike Dawes hat es geschafft: Seine auf der Akustikklampfe gespielte Hommage an Edward Van Halen und dessen Song “Jump” ist die Krönung der Internet-Schöpfung – jetzt können wir das Web endlich abschalten!

 

Hmja. Also, äh – dann wird’s nächsten Freitag ja schwierig hier. Aber schauen wir mal… erstmal ins Wochenende hüpfen!

neuste älteste
Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Mein persönlicher Highlights im Superbowl war die Nationalhymne Gesang von Erik Church mit Jazmine Sullivan. Der moderne Country Sänger hab ich mit meine Vater Live in Gruenspan Hamburg gesehen.

https://youtu.be/vswaT_KOZCw

Steffen Heller
Redakteur
Profi (Level 1)

DaddlerDaddler Das Spiel war einfach so dermaßen einseitig und die Halftime Show hat mich so kalt gelassen, dass ich einfach schon vergessen hatte, dass der Bowl stattfand. Sonst wäre eine Erwähnung auf jeden Fall drin gewesen. 🙂
Muss aber auch zugeben: Brady oder The Weekend sind mir beide relativ schnurz und habe dieses Jahr die Saison nicht so sehr verfolgen können wie die Jahre zuvor.

Daddler
I, MANIAC
Maniac
Daddler

@Steffen Wirklich nicht? Ich war total überrascht vom Verlauf. Ich hätte niemals gedacht, dass Tampa eine Chance hat. Und dann noch ein deutlicher Sieg! Für mich war das Erreichen des Super Bowls nach Auswärtssiegen gegen die Saints und Packers eine kleine Sensation. Bei der Halftime Show habe ich allerdings genauso empfunden, hinterließ bei mir keinen bleibenden Eindruck und das 4. Quarter, nun ja, der Drops war gelutscht. Dennoch erstes Team mit einem heim Super Bowl und dann auch noch gewonnen. Dazu Brady mit 7.!!! Titel, da hätten er oder Tampa doch eine kleine Erwähnung verdient gehabt! 😉

Steffen Heller
Redakteur
Profi (Level 1)

DaddlerDaddler Ulrich und ich haben uns zwar dafür die Nacht um die Ohren geschlagen, aber dieses Jahr hinterließ das Ganze keinen wirklich bleibenden Eindruck.^^

Remo
I, MANIAC
Profi (Level 1)
Remo

Thomas NickelThomas Nickel
Wie wäre es denn mit einem Paprium-Test in einer der nächsten Ausgaben? 😉

Daddler
I, MANIAC
Maniac
Daddler

Scheinbar keine Football Fans unter den Maniacs. 😉

Thomas Nickel
Autor
Profi (Level 3)

Ich glaube inzwischen gibt es einen Workaround mit dem mans zum laufen kriegt, aber ich habs auf nem normalen Mega Drive gespielt.

supermikesch
I, MANIAC
Anfänger (Level 1)
supermikesch

@Thomas Nickel: Paprium läuft immer noch nicht auf dem Mega SG, oder?

coketheguy
I, MANIAC
Maniac
coketheguy

Hey Oliver,
vielleicht gibt es ja nach Corona wieder ein Chance. Klingen live ziemlich gut 🙂

Oliver Schultes
Redakteur
Profi (Level 3)

coketheguycoketheguy Gern geschehen! Alice In Chains stehen noch auf meiner “Muss ich sehen”-Liste – bin seit dem ersten Album Fan.

Oliver Schultes
Redakteur
Profi (Level 3)

Siridean SloanSiridean Sloan Ja, spiele seit vielen Jahren so vor mich hin (meistens klampfe ich zu meinen Lieblingssongs). Eine Hörprobe gibt’s zum Beispiel hier: https://youtu.be/FVVqxOSwIrY

coketheguy
I, MANIAC
Maniac
coketheguy

Hey oliver Schultes,

ich bin seit den Anfänger der Band großer Fan von Alice in Chains und hab die 2019 noch in Hamburg gesehen. War begeistert. Erst jetzt habe ich deinen Tipp “Icons Jerry Cantrell” geguckt. Es war sehr interressant, dass er z.B. Elton John gut fand.

Vielen Dank für den Tipp nochmal.
Viele Grüße!

Siridean Sloan
Mitglied
Intermediate (Level 2)
Siridean Sloan

SteppbergerUlrich Steppberger Danke fürs Teilen des Expendables Musicals nebst deinem Kommentar dazu. YMMD 😀

Thomas NickelThomas Nickel Dieser “Fanservice” stört mich mit am meisten an vielen japanischen Produktionen. Ironie an der Sache ist, dass die Entwickler von Atelier Ryza in einem Interview gesagt hatten, das sie überrascht darüber waren, das diese Ryza als “sexy” wahrnehmen. Sie hätten diese nur im besten, unschuldigsten Sinne “süß” designed. Alles klar, ne 😛

Sebastian EssnerSebastian Essner Ah I see you’re a man of (horror) culture as well 🙂 Hab erst neulich das erste mal Resi 7 in VR durchgezockt (zum Release einmal regulär) und einen Heidenspaß gehabt. Die Resi-Remakes kommen auch noch (mal) dran, Resi 3 Remake hab ich noch nicht gespielt. Trailer zu Escape Room macht Lust drauf, werd ich mir mal geben.

Oliver SchultesOliver Schultes Geniales Gitarrensolo! Spielst du eigentlich selbst Gitarre und falls ja, poste doch mal eine Hörprobe davon?

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Thomas NickelThomas Nickel Lustigerweise wurden mir diese Woche die Lego-Buden auch via Social Media angepriesen. Da aber von einem britischen Händler (das ganze Paket mit Bäumchen für glaube 150 Pfund) und das sieht alles schon recht knuffig aus.

Gibt es Pläne, Paprium auch für die aktuellen Konsolen zu bringen oder bleibt das (vorerst) MD-exklusiv?