Bloodstained: Curse of the Moon – im Test (Switch)

18
1743
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, , , ,
USK:
Erschienen in:

Ein finaler Termin für Bloodstained: Ritual of the Night steht noch aus, dafür gab Co-Entwickler Inti ­Creates beim 8-Bit-Ableger Curse of the Moon Gas. Erstmals gezeigt Mitte Mai und bereits in der Woche darauf veröffentlicht, orientiert sich das 2D-Actionspiel an frühen Castlevania-Episoden, insbesondere am NES-Prunkstück Castlevania III: Dracula’s Curse. Ihr beginnt das Spiel mit Samurai Zangetsu, nach jedem Level schließt sich ein weiterer Mitstreiter an: Miriam springt höher und hat dank Peitsche eine sehr hohe Reichweite. Alchemist Alfred ist eher schwächlich, punktet aber mit extrem mächtigen Spezialangriffen; der mysteriöse Gebel verwandelt sich auf Knopfdruck in eine Fledermaus. Per Schultertaste wechselt Ihr zwischen den vier Charakteren. So durchquert Ihr acht überraschend verschachtelt aufgebaute Levels und haltet dabei die Augen offen. Mit der richtigen Figur erreicht Ihr manch alternativen Pfad und sackt im Idealfall sogar ein permanentes Upgrade für Lebens- oder Special-Energie ein. Habt Ihr etwas verpasst, springt Ihr über das Menü in bereits absolvierte Levels, um noch einmal gründlich zu suchen. Aber Vorsicht: Ihr habt dann nur die Extras und Figuren dabei, die Ihr zu diesem Zeitpunkt schon freigespielt habt. Anfangs stehen zwei Schwierigkeitsgrade zur Wahl: 8-Bit-Kenner entscheiden sich für begrenzte Lebensanzahl und Knockback-Effekt bei gegnerischen Treffern. Wer sich das Leben einfacher machen möchte, der verzichtet auf beides. Wer alles sehen und tun möchte, spielt den ”Nightmare”-Modus frei und legt schon mal Blutdruck senkende Mittelchen bereit.

Zurück
Nächste
8 Kommentatoren
genpei tomateSonicFanNerdThomas NickelFoxMulderSxyxS Letzte Kommentartoren
neuste älteste
genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Warum ich überhaupt die alten Schinken mit Dark souls artige vergleiche, ist aus purem Spaß an der Sache, ansonsten haben die Souls/Bloodborne Games eigenständig ihren Namen etabliert und brauchen kaum Vergleiche, eher im Gegenteil:
würden sie denn je erscheinen, müssten “Astaroths Revenge” und “Dracula X-HD” ( oder wie sie auch immer heißen würden…) sich mit From Softwares Großtaten messen müssen. Einfach wäre es für sie nicht…

Dark Souls haben verdammt viel mit dem Arcade Prinzip gemein, wie du anführst, SonicFan. Es fehlt nur noch, dass man, nach “You died”, “Continue?” per Psn Guthaben zu zahlen hat! 😛 ( Gottbewahrebittebitte nicht, liebe Publisher!! 😛 )
Übrigens sehe ich, im HD Zeitalter, es als großes Kompliment an Hr. Miyazaki, dass man überhaupt von einer Serie behaupten kann, mit dem Erbe ihrer Arcade-Vergangenheit mithalten zu können, unabhängig davon, woher sie ihre Einflüsse her-nimmt.

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Thomas NickelThomas Nickel

Spieler mit normalen Reflexen werden so ziemlich bei jeder neuen Gefahr ins Gras beißen und die einzige Möglichkeiten zu lernen ist “lernen durch Schmerz”.

Und das ist bei Dark Souls (oder auch bei Bloodborne) wohl für viele Menschen auch so. 🙂
Rinse & Repeat. Mit allen Gegner wiederkehrend (New Spawn). Wieder zurück zum Zeichenbrett.
Die “Unvorhersehbarkeit” eines horizontal scrollenden Blidschirms ist natürlich per se nicht direkt mit dem Gameplay und der Third-Person eines DS zu vergleichen.

Gefahren werden dem Spieler beigebracht, abgefragt und später auf eine Weise iteriert, die erlaubt auf dem Gelernten aufzubauen.

Das trifft m. M. n. auf GnG, sowie auf Dark Souls gleichermaßen ebenfalls zu.
Während das bei DS eben das Skelett mit seiner Movepalette ist und die Umgebungsgefahren noch hinzu gerechnet werden müssen, ist das bei GnG eben der “neue” Gegner der spawnt und die verschiedenen “Obstacles” während man von links nach rechts läuft. Scheitert man an einer “Hürde” muss von neuem begonnen werden, hat sich aber die Stelle gemerkt und wird diese in Zukunft besser meistern. “Level auswendig lernen” gehört da m. M. n. genauso zu, wie auch Verhaltensweisen bestimmter Gegnertypen zu erlernen.

Wo ich allerdings zustimmen würde, ist die “Unfairness” in GnG (bedingt durch Geldeinwurf), die in der Souls-Reihe so gut wie nicht vorhanden ist.
Die meisten Fehler sind eigene und vermeidbar.

Ob diese “Unfairness” bei den Castlevania-Teilen weniger ausgeprägt ist, vermag ich aufgrund wenig eigener Erfahrungen mit den Titeln nicht direkt zu sagen. Und auch dort muss wohl zwischen den alten Teilen, einem Symphonie of the Night oder einem Lords of Shadow unterschieden werden.
Darüber hinaus orientierten sich Heimversionen durchaus gerne an ihren Arcade-Vorbildern (sofern vorhanden). Wenn man diese Spiele heute mal nochmal spielt, mit der Möglichkeit zwischen zu speichern, dann merkt man schon, wie kurz die Spiele im Grunde waren.
Und dies wurde i. d. R. ja mit einem gesalzenen Schwierigkeitsgrad gestreckt. Passwortsysteme oder Speicherbatterien waren – in der NES-Zeit zumindest – noch nicht allzu gebräuchlich, um das zu entschärfen. Oder?
Allenfalls das klassische “Continue” fällt mir dazu noch ein.

Aber prinzipiell merke ich schon, dass meine Dark-Souls-Ghouls’n’Ghosts-Analogie auf wenig Gegenliebe stößt. 🙂

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Nichts einzuwenden Thomas. Wir reden dennoch über old School Games und versuchen, in der Souls Reihe, Parallelen zu GnG und CV zu entdecken, da sie fast die einzige, moderne Reihe ist, die halbwegs taugt, mit den alten Arcade Schinken verglichen zu werden.
Maximo spin-offs außen vor gelassen…
Was bleibt uns Freaks schon übrig, da Konami, Capcom und co. keine sonderliche Franchise Pflege betreiben? 😛

Für meinen Teil, da ich Gng und Super GnG ( dieser erst recht) Speedrunnen kann, kann nicht davon reden, dass CV unbedingt “fairer” ist, nach all den Jahrzehnten, in denen ich die 8-16 Bit Teile immer wieder zocke, da fehlt mir definitiv der Bezug dazu; die Games kenne ich hin-und-auswendig.
Mein erstes Castlevania war “Haunted Castle” in der Spielothek ( 1988, wurde erst viel später auf der Ps2 auf ner Collection gesichtet), es braucht sich nicht vor GnG zu verstecken. 😉
Hast du keine Kontakte zu Capcom um ihnen zu-zustecken, dass sie GnG in 3D herausbringen sollten? 🙂

FoxMulder
I, MANIAC
Maniac
FoxMulder

Ich denke ein bloodborne 2 wirds für die PS5 geben!

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Wissenschaftliche Abhandlung…mhmm…ich meine, nur meine Grund-Kenntnisse abgesondert zu haben… 😛
Traurig nur, dass anscheinend kein neues Dark Souls erscheinen wird, kein Ghosts n Goblins in 3d, kein Castlevania in 3d und, wer weiß das schon, außer From Software, kein BB2, von daher:
🙁

SxyxS
I, MANIAC
Gold MAN!AC
SxyxS

er hätte sich ruhig noch etwas reinsteigern können

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Was das angeht:
Beweisführung abgeschlossen. Keine weiteren Fragen euer Ehren. 😀
(Obwohl ich eigentlich keine wissenschaftliche Abhandlung über die frappierenden Analogien zwischen Castlevania und Bloodborne eingefordert hatte. 😜 )

Und ohne nun eine verbissene Diskussion draus machen zu wollen:
Deine Argumente haben mich überzeugt und ich muss auch anmerken, dass ich mich mit Castlevania nicht so sehr auskenne.

Aber da Bloodborne ohne Dark Souls (und Demon’s Souls) so nicht entstanden wäre und – wie ich vorher meinte und mit dir ja überein stimme – Ghouls n Ghosts durchaus Pate für die Souls-Reihe ist, bin ich so vermessen zu behaupten, dass wir beide da nicht unrecht haben. 😉

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Wenn dann sind es die Dark Souls Games spirituelle Nachfolger von Ghosts n Goblins.
Bloddborne hingegen, mit seiner Peitsche, der Axt, mit Molotows werfen können, Elixir einnehmen, um unsichtbar zu werden, Städte, die Vertical aufgebaut sind ( Castlevania 2 )den Victorianischen Settings, Schloß Cainhurst ( mitsamt Dracula Film Hommage), kommt für mich sehr nahe an einen Mix aller Folgen.
Anspielungen hier und da, wie die Vikarin in der Kirche ( CV Bloodlines auf dem MD) die Hebamme ( sieht frappierend nach dem Sensemann aus und der Abschnitt davor ist auch voller Kapuzen-Träger), Sammeln tut man auch so was wie “Herzen” ( Blood Chunks), die als Ware dienen…
Noch Fragen, oder soll ich mich richtig reinsteigern? 😛

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Lords of Shadow 1 ist ein ziemlich gutes Game (die DLC-Geschichte mal außen vor gelassen). Allerdings würde ich soweit gehen und sagen, dass es nicht unbedingt ein “Castlevania” ist.
Das Ding hätte auch “Gabriel – The Vampire Hunter” heißen können. 🙂
Ich fand übrigens den Schwierigkeitsgrad recht knackig.

Und bei Bloodborne hab ich echt bisher keinerlei Assoziationen mit der Castlevania-Reihe gehabt. Vielleicht eher mit der “Ghouls n Ghosts”-Reihe, aufgrund der Dark Souls – DNA. 😉

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Da habe ich noch mal Glück gehabt: LoS hat mich gut gepackt, dafür erspare ich dir, was ich von den n64 Folgen halte… 😉
Das beste 3D Castlevania aller Zeiten ist für mich bisher Bloodborne! 🙂

SxyxS
I, MANIAC
Gold MAN!AC
SxyxS

@genpei
Ich fand lords of shadows nicht so prickelnd.
Da hatte Metroid den 3D Sprung viel besser geschafft
u selbst die n64 Teile gefielen mir besser.
(kann aber auch daran liegen,dass ich das Spiel ob eines Bugs nie weiterzocken konnte)

Allerdings geht es mir auch eher darum die Möglichkeit zu bekommen alte Teile in Ansehnlicher Grafik
endlich/noch mal zocken zu können-einen Mangel habe ich nicht beklagt(Cursed Castilla immer noch nicht gezockt,von Issyos höre ich zum ersten Mal)

belborn
I, MANIAC
Maniac
belborn

Bin auch sehr zufrieden mit dem Spiel.Freu mich riesig auf Rituel.Hoffentlich noch für die Vita.

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

SxyxSSxyxS
Lords of Shadow 1 ( in HD) braucht sich m.M.n. nicht für das “Castlevania” im Namen schämen.
Es gibt auch das fantastische The curse of Issyos ,2D Kost im Stil von CV 2, eine ein-Mann Produktion von dem Macher von Cursed Castilla.
Will damit sagen: Das Genre ist gut vertreten, teils mit großartigen Games gefüttert und Konami…tja, nachdem das hier getestete Game die Fackel weiter trägt, vermisse ich nicht, dass die Urheber mit nem neuen 2D Castlevania anrücken.

Lando
I, MANIAC
Maniac
Lando

Ich find’s auch geil. 🙂

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Ich unterschreibe ohne Weiteres deine Worte, Thomas, das Spiel kann man als DIE Überraschung werten, nachdem keiner so recht damit gerechnet hat, so ein gutes “Bonus” Game zu bekommen.
Was mich betrifft, die Optik von Ritual of the Night hat mich bisher nicht angesprochen und was es spielerisch taugt…mhmm…nicht, dass es sich im Vergleich zum kleineren Bruder auch noch blamiert, wer weiß…

SxyxS
I, MANIAC
Gold MAN!AC
SxyxS

Jeder macht ein Castlevania-
ausser den Castlevaniamachern.
Die kriegen nicht mal eine HD Version hin.

frankinc
I, MANIAC
Profi (Level 1)
frankinc

Das werd ich mir noch holen 🙂