Final Fantasy Crystal Chronicles Remastered Edition – im Test (PS4)

2
777
Zurück
Nächste

Seite 1

Der einzige Final Fantasy-Ableger für Nintendos ­GameCube brach vor 16 Jahren mit fast ­allen Serientraditionen: Action­kämpfe, Multiplayer, keine Charakter­levels, keine klassisch-linear erzählte Geschichte – dafür setzte Crystal Chronicles auf ­Nintendos damals stark beworbene Connectivity-Funktion. Solisten spielten klassisch mit dem Controller; wolltet Ihr im Team losziehen, brauchte dagegen jeder Teilnehmer einen Game Boy Advance und ein Verbindungskabel zur Würfelkonsole. Hohe Anforderungen, die sich aber auszahlten: Eine Vierspieler-Session Crystal Chronicles gehörte zu den spaßigsten Spielerfahrungen der ganzen Hardwaregeneration!

Im Jahr 2020 laufen die Dinge nun etwas anders: Lokale Koop-Modi werden inzwischen immer seltener, während Online regiert. Und so hat Square den so zentralen Multiplayer-Modus für die Remastered Edition komplett auf Online und Crossplay umgebaut – Spieler auf Switch, PS4 und Mobile können gemeinsam durch die Dungeons ziehen. Lokale Multi­player-Varianten gibt es dagegen keine, ebenso erleben die Spieler jetzt nicht mehr das komplette Abenteuer gemeinsam: Sie treffen sich nur in den eigentlichen Dungeons, und lediglich der Host nimmt spielerischen Fortschritt mit. Das sind durchaus kontroverse Entscheidungen, mit denen nicht alle Abenteurer glücklich sein werden – insbesondere wenn man auch noch bedenkt, dass Square Enix nur Spieler aus ihren jeweiligen Regionen gemeinsam antreten lässt!

Da die Welt von einem gefährlichen Miasma überzogen ist, ziehen Jahr um Jahr Karawanen los, um Myrrhe-Tau zu finden. Das hilft den Kristallen der Dörfer und Städte, die gefährlichen Gase für ein weiteres Jahr fernzuhalten. Über eine Weltkarte reist Ihr zu verwunschenen Minen, Wüsten, Pilzwäldern und geisterhaften Dörfern, um die Myrrhe-Bäume zu finden, drei Tropfen reichen für ein Jahr. Ihr wählt Eure Figur aus vier unterschiedlichen Rassen mit jeweils eigener Spezialisierung und erforscht dann gemeinsam oder mit Online-Mitspielern die Dungeons. Gekämpft wird in Echtzeit: Ihr haut zu, verteidigt Euch oder setzt Magie ein. Gerade hier ist Kooperation wichtig: Zielen mehrere Spieler beispielsweise mit Feuermagie auf einen Gegner, wird aus einem einfachen Flammen-Zauber ein loderndes ­Inferno! Nach dem Sieg über den Boss sucht Ihr Euch eine Belohnung aus: Neue Herzcontainer, Skill-Slots oder Werteverbesserungen bereiten auf kommende Herausforderungen vor.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Fuffelpups
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Fuffelpups

Final Fantasy Crystal Chronciles war super, wenn man die Hardware dafür hatte. Schade das die Handy Version anscheinend Lead Platform hierfür ist. Wenigstens kann man den anfang gratis spielen. Mir tut jeeder leid der dafür blind Geld ausgegeben hat.

Aprikosentoast
Mitglied
Anfänger (Level 2)
Aprikosentoast

Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich es damals wirklich ätzend fand, dass jeder Spieler einen GBA benötigte, um im Multiplayer zu zocken.
Auch so war Crystal Chronicles nicht wirklich das Serienhighlight. Das Remaster scheint da nicht viel geholfen zu haben…