Ghosts ‘n Goblins Resurrection – im Test (Switch)

5
8305
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Der September 1985 ist ein wichtiger Monat für die noch jungen Video­spiele und insbesondere das Plattformer-Genre. Innerhalb weniger Tage erscheinen zwei bahnbrechende Titel, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Am 13. September legt Super Mario Bros. auf NES die Grundlage dessen, was wir heute noch unter gutem Spieldesign verstehen. Nur etwa eine Woche später bringt Capcom einen Hüpfer namens Makaimura in die Spielhallen, weltweit erscheint er unter dem Titel Ghosts ’n Goblins und zieht fluchenden Spielern breit grinsend nur so die Münzen aus der Tasche. Denn wo Mario auf Spielerfreundlichkeit und Fairness setzt, lässt der Rivale Gamer ein ums andere Mal kalt lächelnd ins Messer laufen.

Ghosts ’n Goblins ist fies, böse und gemein – aber genau dafür wird die Grusel-Hüpferei rund um Rittersmann Arthur, Zombies und Monster paradoxerweise so geschätzt. Das Spiel ist eine waschechte Herausforderung, wer gibt vor so einer schon gerne klein bei? Vor allem hat die Bosheit aber System: Ghosts ’n Goblins überwältigt die Spieler nicht mit Gegnermassen oder uninspirierten Hindernissen. Die Entwickler scheinen stattdessen eine diebische Freude dran zu haben, den Ritter auf möglichst clevere und witzige Weise über den Jordan zu schicken, das intrinsische Lebenssystem trägt seinen Teil dazu bei: Beim ersten Treffer verliert Arthur seine Rüstung und wetzt in Unterhosen durch die Levels, beim zweiten zerfällt der arme Kerl zum Gerippe und muss beim letzten Rücksetzpunkt wieder anfangen – oder eben eine Münze nachwerfen.

Bei der jüngsten Episode fällt das mit der Münze natürlich weg, aber alles andere gilt im Jahr 2021 ebenso wie schon 1985: Ghosts ’n Goblins: Resurrection verzichtet auf 3D, Händchenhalten oder moderne Sprungphysik, die wenigen Zugeständnisse an die Gegenwart sind wählbare Schwierigkeitsgrade und ein einfaches Skill-System, über das Ihr Euch magische Spezialangriffe kauft.

Sonst schließt das Spiel direkt an Ghosts ’n Goblins und den direkten Nachfolger Ghouls ’n Ghosts an: Arthur rennt durch die 2D-Levels, kann nur entweder gerade nach oben oder in einem festen Winkel nach links oder rechts springen. Bis auf den mächtigen Hammer sind alle Waffen auf Fernkampf getrimmt und Treffer kosten ihn einen Teil seiner Rüstung – wie viel er einstecken kann, hängt vom gewählten Schwierigkeitsgrad ab.

Zurück
Nächste
neuste älteste
torcid
I, MANIAC
torcid

@TOKUKAN

Ich find auch den Grafikstil sehr erfrischend anders, gefällt mir gut!

Hat was von Monty Pythons Ritter Der Kokosnuss (Monster Szene). Ich vermute mal, dass da jemand MP mag 😉

TOKUKAN
I, MANIAC
TOKUKAN

Ein unfassbar gutes Spiel! Gleich zu release gekauft. Tokuro Fujiwara hats einfach drauf. Sollte man aber auf Edelmann spielen, dann fetzt es richtig 😉

kraftw33rk
Mitglied
kraftw33rk

Sehr cool. Danke für den Test Maniac ?? Kommt auf meine Wunschliste. Konsumiere allerdings so gut wie gar nicht mehr digital. Von daher warte ich (wenn auch lange) auf eine Physical.

FirePhoenix
I, MANIAC
FirePhoenix

Ich liebe die GnG-Reihe. Auch der neue Teil macht Spaß, ist aber schwerer denn je. Ich kam auf Ritter nach und nach weiter. Aber bei Level 6 “Citadell Aproach” hab ich dann aufgegeben. Dort darf man nicht die Augen treffen, was schwer ist. Hier am Anfang gut durch zu kommen, zumindest auf Ritter, ist unfassbar schwer und mMn Glückssache. Und auf Knappe (einfach) möchte ich nicht stellen.

Seppatoni
I, MANIAC
Seppatoni

Als Vorbereitung für Resurrection bin ich seit einiger Zeit dabei, mich durch die Reihe zu kämpfen. Die NES- und SNES-Ableger habe ich erfolgreich beendet, allerdings nicht die Originale (da hiess nach spätestens 3 Stages jeweils Game Over), sondern bei Nintendo Online (inkl. intensiver Nutzung der Rückspulfunktion, gerade beim NES-Teil). Nun sitze ich bei Capcom Arcade. Den ersten Teil habe ich bezwungen, nun sitze ich an Ghouls n’Ghosts, das ich möglichst ohne Rückspulfunktion durchkriegen will. Kann noch etwas dauern.

Auf Resurrection freue ich mich dann ausserordentlich. Ich liebe Spiele, wo man sich so richtig schön festbeissen kann. Mal schauen, auf welcher Stufe ich dann einsteige. Nach den bisherigen Erlebnissen und Berichten wohl eher nicht bei den höheren. ^^