Gungrave Overdose – im Klassik-Test (PS2)

3
194
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

In den USA schmiss der Billigspiel-Spezialist Bulldog Gungrave Over­dose auf die Wühltische, bei uns bringt der britische Low-Budget-Experte Play It die wüste Ballerei unter die Leute. Wie beim Vorgänger Gungrave stolziert Ihr mit dem ­Titelhelden gemächlich durch schick designte Anime-Szenarien, schießt alles in Stücke oder haut mit dem stets griffbereiten Sarg auf nahende Bösewichte.

Diesmal habt Ihr allerdings durch mehr Levels und einen höheren Schwierigkeitsgrad länger was von der Action, zwei alternative Charaktere sorgen zudem für frische Ansätze. Eine solide, sinnfreie Ballerabwechslung für zwischendurch.

Schlichte, aber schick inszenierte Anime-Dauerballerei.

Singleplayer62
Multiplayer
Grafik
Sound
neuste älteste
Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

Hahaha, da hast du Recht 👌

Max Snake
I, MANIAC
Max Snake

Selbst vor 18 Jahren gab es bessere Action Spiel als Gungrave Overdose.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

Das sieht dem aktuell veröffentlichten Gungrave nicht unähnlich 😅