Re-Volt – im Klassik-Test (N64)

3
544
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Stephan Freundorfer meint: An sich besitzt Re-Volt alle Voraussetzungen für einen kurzweiligen und amüsanten Spaß-Raser. Witzige Szenarien, einfallsreiche Power-Ups, nachvollziehbare Fahrphysik (auf N64) und einfache Steuerung. Diverse Mängel trüben allerdings den Fernlenk-Spaß. Die Grafik ruckt und zuckt auf N64 wie Playstation vor sich hin: Absolut unverständlich bei der oftmaligen Detailarmut der Landschaft und nur drei Gegnern. An dem mageren Teilnehmerfeld liegt es auch, daß so wenig Fahrfreude aufkommt. Auf den teils langen Strecken verlieren sich die paar Autos rasch. Selbst die amüsantesten Power-Ups machen keinen Sinn, wenn man sie gegen niemand verwenden kann. Bisweilen nervt auch die mangelnde Strecken­übersicht und die, bei höheren Geschwindigkeiten zu schwierige (N64) bzw. zu simple (PS) Handhabung der Liliput-Karossen.

Auch auf dem N64 keine Glanz­leis­tung: Ruckel­grafik, Gegner­mangel und nervige Hand­habung bewirken Frust und Langeweile.

Singleplayer61
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste
neuste älteste
Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Hab das auch für den PC gespielt und kann ob des Testbildes oben nur lachen 😀

geohound
I, MANIAC
Maniac
geohound

Auf PC ist das nach wie vor eins meiner absoluten Lieblingsspiele.

MontyRunner
I, MANIAC
Epic MAN!AC
MontyRunner

Auf PC war bzw. ist das super.