Spion & Spion – im Klassik-Test (PS2 / Xbox)

0
517
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:,
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Die hinterlistigen MAD-Spione treiben ihren Schabernack auf Xbox und Playstation 2. Das krachige Katz&Maus-Spiel der Comic-Vorlage wurde nahezu 1:1 übernommen. Ihr steuert im seichten Abenteuer entweder den weißen oder schwarzen Agenten und versucht, die geheimen Pläne des Feindes zu stehlen. Passt aber auf die unzähligen Fallen auf – hüpft behände über tödliche Lichtschranken und verpasst Robo-Bodyguards eine deftige Klatsche mit ­diversen Waffen. Letztere reichen von Boxhandschuh bis Flammenwerfer. Ab und an löst Ihr simple Rätsel und beharkt Euch mit Eurem Todfeind. Die Multischlachten erinnern an das C64-Original (erstes Spiel mit Splitscreen) – schmeißt Euch mit bis zu vier Agenten die Bomben um die Ohren.

Mein Beitrag für die MAD-Rubrik ‘Fragen Sie Alfred’: ”Wieso ist das Spiel so unausgewogen und die Steuerung derart hakelig?” Antwort: ”Du Hirni, das Spiel wurde eigens für mich konzipiert!” Aha, alles klar. Um es mit Don Martins Worten auszudrücken: ‘Kaschlamm’ – ab in die Tonne! Nur was für eingefleischte Spion-Fans.

Die Multischlachten sorgen kurz für Schadenfreude – das Solo-Abenteuer weist jedoch zahlreiche Mängel auf.

Singleplayer39
Multiplayer
Grafik
Sound