Street Fighter 30th Anniversary Collection – im Test (PS4 / Switch)

38
4036
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:,
Erhältlich für:, ,
USK:
Erschienen in:

Der Titel ist irreführend: Die Spielesammlung zum 30. Geburtstag der Street Fighter-Reihe erscheint erst im 31. Jahr und enthält nur zwölf Spiele aus den ersten dreizehn Jahren.
Diese liegen in einer original­getreuen Emulation ihres jeweiligen Automaten vor, was bei etlichen Episoden zum ersten Mal der Fall ist. Das bedeutet natürlich, dass die oft umfangreichen Zusatzinhalte und Modi der Heim­umsetzungen fehlen. Andererseits erfreuen sich in ers­ter Linie hartgesottene Straßenkämpfer an Versionen, die so nah am Original sind wie nie zuvor. Die ­Anniversary Collection richtet sich an Spieler, die sich gerne eine komplette Sammlung der Bitmap-Street Fighter mit all ihren Abwandlungen ins Regal stellen und nostalgisch schwelgen möchten. Neben den Spielen enthält die Sammlung ein umfangreiches Museum mit hochwertigen Scans von Charakterstudien, Skizzen und historischem ­Werbematerial. Zusätzlich gibt es eine ausführliche Timeline der einzelnen Spiele, Charakterbiografien und alle Soundtracks – stark!

Die Bedienbarkeit der Sammlung ist weitestgehend gelungen: Die Tastenkonfiguration geht flott von der Hand und gilt spielübergreifend, jeder Titel verfügt zudem über eine Speicherfunk­tion, ­sodass Ihr im Arcade-Modus jederzeit unterbrechen könnt – natürlich kann man sich durch regelmäßiges Zwischenspeichern auch den Weg zu einigen Trophäen erleichtern.
Individuell für jedes Spiel gibt es zusätzlich klassische Optionen der Automaten wie Schwierigkeit, Spielgeschwindigkeit, ­Timer, Schaden oder ­automatisches Blocken. Aufgrund ihres authentischen Charakters liegen alle Spiele bis auf Street Fighter III: 2nd ­Impact nur im 4:3-Format vor. Auf Wunsch zoomt Ihr näher ran und minimiert so schwarze Balken oder Ihr staucht das Bild auf 16:9; als eher störend erweisen sich optionale Rahmenverzierungen. Ebenfalls optional sind Scanlines, die alte Automaten oder Röhren­-TVs simulieren. Das Einzige, was Controller-Nutzern fehlen dürfte, ist die Möglichkeit, Dreifach-Tritte und -Schläge auf eigene Tasten zu legen.

Vier der zwölf Titel sind auch online spielbar: Street Fighter II: Hyper Fighting, Super Street Fighter II Turbo, Street ­Fighter Alpha 3 und Street Fighter III: Third Strike. Während Ihr Übungsmatches oder Arcade-Kämpfe austragt, wartet Ihr auf Kontrahenten im ”Rang”-Modus, alternativ erstellt Ihr eine eigene Lobby. Mit vier Switch-Konsolen und vier Versionen des Spiels ­inszeniert Ihr sogar ein Turnier für bis zu acht Teilnehmer.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Saldek
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Saldek

Eine Frage: kann ich im Trainingsmodus die Gegner frei Kämpfen lassen? Es gibt die Verhaltensoption “Menschlich” aber damit kämpft der Gegner auch nicht.

moshschocker
I, MANIAC
Maniac
moshschocker

captain carotcaptain carot
Der Einstieg ist leicht…okay, aber wie sollte sich das auswirken? Gut für die Wertung bzw. negativ, wenn es nicht so ist?
Was ist dann mit den Dark Souls Spielen? Der Einstieg ist alles andere als leicht, aber irgendwo macht es ja auch genau DAS aus. Und das ist bei SF eben nichts anderes. Wer nur rumdrückt, springt nur und trifft nix. Ja, so ist das eben, wenn mans nicht kann. Tekken hat das anders gemacht und genau DAS ist der Grund, warum ich es deutlich weniger mag als SF, und das schon immer. 3D und NEU hin oder her. Ich finde, die Spiele sollten als das betrachtet werden, was sie sind und was sie wollen. Da kann ein Tekken durchaus auch eine gleiche Wertung bekommen wie ein gutes SF Spiel. Die Einstiegshürden selbst kann man ja im Meinungskasten besprechen bzw. auf den Testtext verweisen. Die Wertung sollte davon nur dann beeinflusst sein, wenn nach dem harten Einstieg kein merkbarer Mehrwert entsteht, und der ist bei SF mehr als gegeben.

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Da ich gerade zwecks Treffenthread sowieso gerade eingeloggt bin.
Bei den ewigen Wertungsdiskussionen hat natürlich immer jeder seinen Standpunkt. Und manche Spieltypen wie Vs. Fighter können da auch mal schwieriger sein. Das ist mir zuletzt bei meinem DB FighterZ Review aufgefallen.

Einige Punkte wurden ja schon angesprochen, etwa das immer etwas subjektive Empfinden z.B. beim Onlinemodus. Für einen Redakteur der für alle testet kann die Einsteigerfreundlichkeit auch ganz anders gewichtet sein.
Und ja, auch die klassischen Singleplayer Modi gewichtet man unterschiedlich. Den klassischen Street Fighter ‘Storymodus’ finde ich z.B. heutzutage auch nicht mehr besonders spannend. Im Fall so einer Collection wiederholt sich das Prinzip auch noch ziemlich oft. Das mag ein ausgewiesener SF Fan dann natürlich ganz anders sehen.

Komplexität ist ggf. auch so ein Thema. Ich hatte lange mit keinem 2D Klopper mehr so viel Spaß wie mit DB FighterZ. Gerade weil der Einstieg ziemlich leicht war.
Bei nem Test für die Allgemeinheit spielt das aus meiner Sicht definitiv eine große Rolle.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Oh ja, ich bin von Herr Herde nieder gemacht. Er Ken und ich Ryu. (2:1)
Meine Arbeitskollegen spiele auf dem SNES Mini Street Fighter II Turbo. Ich fordere Ihn zu eine Versus Modus und Ihn alle besiegt. Irgendwie spiele ich lieber Lokal als Online.

Ziep
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Ziep

War ein schicker Stand damals. Da ich mit nem Kumpel da war, hab ich den verprügelt. Coole Sache annodazumal.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Ha, an den Games Convention – Stand kann ich mich auch noch erinnern – allerdings hat mich Michael (knapp) besiegt 😉

moshschocker
I, MANIAC
Maniac
moshschocker

So macht mir eine Diskussion Spaß! 🙂

Na klar kann man mit Injustice und MK in der Art und Weise seinen Spaß haben. Was meinst du, warum Tekken so erfolgreich geworden ist. Weil eben jeder irgendwie geile Stylemoves machen konnte. Das war ja seit jeher GENAU DAS, was ich an SF Spielen immer so mochte. War ich deutlich besser, habe ich halt auch immer gewonnen. Es gab keine Glückssiege, und wenn man gelernt hat, war man eben besser als die Noobs. Hatte man unter seinen Freunden geübte Spieler, war der Spielspaß weitaus höher und langanhaltender als der kurzweilige Spaßfaktor der Buttonmash-Bemus. Das ist ja grade das Qualitätsmerkmal von SF und das war es wie gesagt seit jeher. Dark Souls ist doch auch nicht für jedermann und bekommt, genau wie Bloodborne, Traumwertungen. SF ist eben nicht für Noobs, dadurch aber sicherlich nicht “weniger spaßig”. Ganz im Gegenteil in meinen Augen. SF5 müsstest du vielleicht einfach nochmal richtig angehen und schauen, wie es dir nun gefällt. Am besten wohlwollend…..dann klappt das schon mit dem Spielspaß! 🙂
Ich respektiere aber natürlich auch deine Meinung. Geschmack bleibt letzten Endes Geschmack. Würde mich aber tatsächlich freuen, wenn wir uns über SF5 nochmal intensiver austauschen könnten, wenn du es nochmal länger gezockt hast.
und BTW:
Damals bei eurem Messestand auf der Gamescom in Leipzig (war doch dort oder?) hattet ihr ein riesen Maniac Cover mit Ryu ausgedruckt aufgehangen. Ich war 1. der Typ der dich und Matthias derbe platt gemacht hat in SF4, als es grade neu war, und auch der gleiche Typ, der damals dieses riesen Poster mit nach Hause nehmen durfte. Vielleicht erinnerst du dich noch grob. Das ist ja schon irre lange her! 😉 Ich hab mich damals tierisch gefreut, dass ich SF4 damals zum ersten Mal bei eurem Stand anzocken konnte. Ein sau geiles Spiel, auch heute noch!

torcid
I, MANIAC
Profi (Level 3)
torcid

@Michael_Herde

ich weiss nicht ob sich ein 3D Titel in einer “Oldschool” 2D Collection gut macht.

Außerdem hätte man dann alle vier SF IV Iterationen draufpacken müssen.

moshschocker
I, MANIAC
Maniac
moshschocker

@Michael_Herde:
Naja, was heißt Gesamtpaket? Nur weil ich bei MK mehr Modis bekomme, heißt es doch lange nicht, dass es deswegen besser ist. Nur weil ich mehr von durchschnittlicher Ware bekomme, ist es nicht besser als ein beschnittenes Produkt, was aber mit seinem Inhalt glänzt, und genau das tut SF5. Diese ganzen Buhrufe gegen SF 5 kann ich höchstens dann verstehen, wenn es um den Arcade Mode geht, der anfangs eben gefehlt hat. Ansonsten sieht das Spiel auf jeden Fall deutlich schicker aus als sein Vorgänger (auch wenn SF4 ebenfalls ein tolles Spiel ist), bietet tolle neue Charaktere und für meinen Geschmack den besseren Artstyle, auch wenns nicht an SF2 rankommt in der Hinsicht. Die Effekte, die Spielbarkeit, die Stages…das alles macht doch echt was her. Dazu kommt dann noch der Fanservice mit den alten Stages und remixter Musik aus alten Teilen. Das ist für meinen Geschmack mehr als genug. Man kann nun im Arcade Mode kloppen, wöchentliche Challenges machen, Tutorials, die einen wirklich voran bringen, Vs auf der Couch oder gegen CPU, Internet Modus , die mir locker reichen. Dazu kommen Updates die letzten Endes so verstanden werden können wir die Updates zu SNES Zeiten. Klar, sie sind DLCs aber dafür kosten sie eben auch weniger. Wer Geduld hat und eh viel zockt, kauft sich den wichtigen Kram eben per Fightmoney. Da braucht man dann sogar nicht mal mehr was bezahlen, wenn man das UR SF 5 hat. Wozu wird sich also aufgeregt. Ja, es fehlte ein Arcade Modus, und von mir aus gehen dann die damaligen 82% in Ordnung. Die Arcade Edition ist mit 85% aber regelrecht abgestraft worden, wenn ich bedenke, was andere BEMUs für ein höchst durchnittliches Gameplay auffahren. Da wird dann gepunktet wegen dem Umfang? Das kann ich beim besten Willen nicht teilen. Zu aller erst sollte sich ein Prügelspiel absolut Sahne spielen und mir das Gefühl vermitteln, dass ich den Kampf bzw. die Situation jederzeit unter Kontrolle habe und mir darüber hinaus einfach bis komplexe Controls liefern und genau DAS tut SF5 mit Bravour. Zudem fand ich es echt schwach, dass wegen den Ladezeiten gemeckert wurde. Jetzt mal ernsthaft. Es gibt einige Fighter die ähnlich lange Zeiten aufwarten, und außerdem wird der Eindruck erweckt, dass es sich um mordslange Wartezeiten handelt, was de facto einfach nicht der Fall ist. Meine Frage wäre da, was die Arcade Edition denn noch hätte machen sollen, damit sie bei euch an die 90% Marke kratzen kann?

Zur Collection:
Eure Heftwertung habe ich ja leider noch nicht sehen können und ich finde es super, wenn es dort so differenziert dargestellt wird. Ich bin gespannt, was da so genau drin steht. Versteht mich nicht falsch. Ich will mich hier sicher nicht als Progamer im SF Bereich darstellen, aber ich hab nunmal mit fast allen Spielen der Collection mehr als 300 Stunden zugebracht und die Dinger bei Erscheinen echt gesuchtet bis zum Umfallen und tue das manchmal heute noch gerne. Wenn ich bei solchen Meilensteinen 80% lese, blutet mir echt das Herz. 1. weil genau DIESE SPIELE überhaupt dafür gesorgt haben, dass wir heute noch 2D Bemus spielen können. Sie sind nicht umsonst die wichtigsten Klopper des ganzen Genres und 2. dass, die Dinge heute viel zu sehr auf Umfang gewichtet werden. Das hier sind keine RPGs, oder Action Adventures, wo ich Stundenzahl und Umfang durchaus verstehen kann. Das sind Prügelspiele, die seit jeher mit tollem Gameplay und tollem Artdesign überzeugt haben. Die Collection kostet zudem 39 Euro, was man ebenfalls berücksichtigen sollte. Ich könnte nun eure Hefte durchsuchen und diverse Neo Geo Titel rauskramen, die sich heute sehr staubig spielen lassen, aber trotzdem im Verhältnis super Wertungen bekommen haben, auch als Rerelease im EShop oder sonst wo. Das kann irgendwo dann nicht mehr sein. Ich fand die Wertung von Ultra SF2 ja irgendwo noch gerechtfertigt, aber das hier ist eben für mich einfach zu hart. Dann müsste die neuste Version von Tekken auf jeden Fall unter den 80% liegen, und andere, weniger bekannte Bemus nicht mal an der 60er Marke kratzen.

Und zu guter letzt, will ich loswerden, dass ich wirklich ein Fan eures Heftes bin, und das seit 1993. Ich bin mit sehr vielen Meinungen der Redaktion wirklich sehr daccord. Also Hut ab für so viel gute Arbeit……an dieser Stelle wart ihr aber einfach ein bisschen zu hart. Und wenn ihr die Releases der Games mal revue passieren lasst, und dann dabei bedenkt, wieviele Spiele sich davon auch heute noch super spielen lassen, dann wisst ihr insgeheim auch, dass ich zumindest tendenziell ein wenig recht behalte! 😉

torcid
I, MANIAC
Profi (Level 3)
torcid

segarulezsegarulez

2D Grafik altert auch sehr gut! Ganz anders als 3D Titel aus der Anfangszeit der Polygone… Obwohl ich finde, dass Arcade 3D Titel teilweise auch heute noch richtig gut aussehen. Z.B. Daytona USA 2.

Saldek
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Saldek

Das Spiel ist eine Collection zum 30-jährigen Serien-Jubiläum, mit allen in den Arcades veröffentlichten Hauptteilen. Deshalb gehören natürlich auch alle Spiele rein. Natürlich lässt die Qualität einiger Perlen die anderen Iterationen etwas überflüssig wirken, aber ich finde es schon wegen dem Lerneffekt interessant. Für jeden Teil werden neben den Arcade-Plattformen auch die Änderungen zum Vorgänger beschrieben. Die Collection ist schon klasse, ich spiele sie sehr gern, auch wenn natürlich die meiste Zeit in 3rd Strike fließt. Statt irgendwelchen irrelevanten SpinOffs wie PuzzleFighter (diese hätten den Fokus zu sehr verwässert) hätte ich gerne noch Teil 4 dabei gehabt oder die Ex-Teile. Aber so macht es als 2D-Collection auch Sinn.

segarulez
I, MANIAC
Anfänger (Level 3)
segarulez

Ich kann mich noch an massig Artikel und Diskussionen um die Jahrtausendwende erinnern, in denen 2D Games pauschal als nicht mehr zeitgemäß und veraltet angesehen wurden. Shit out of luck. SF wird auch in 20 Jahren noch gespielt. Wer mag das heutzutage noch ernsthaft bezweifeln? Selbst Spiele im 8-Bit-Look sind wieder in. Schön, dass heutzutage auch gute 2D Spiele wieder wertgeschätzt werden.

torcid
I, MANIAC
Profi (Level 3)
torcid

Max SnakeMax Snake

Ultra SF4 für Ps4 ist schon seit langem mehrfach nachgepatched worden. Keine Inputlag etc Probleme mehr.

Vermute die Grafik orientiert sich an der Steam/Arcade Version. Sollte also nochmal einen Tick besser als auf 360 sein.

Damit ist es jetzt die präferierte Version!

SF Alpha 2 (Gold) ist der beliebteste Teil der Alpha Serie. Der Dritte ist deutlich weniger beliebt…

Fighting Games sollte man mit Arcade Stick zocken. Die etwas holprige Eingewöhnugszeit zu überstehen lohnt sich am Ende! Man kann viel schneller und präziser Eingaben machen. Auch hat man nur damit das alte Arcade Feeling.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Und die fehlenden Ergänzungen der Heimversionen sind mir da relativ wurscht – die hab ich schon damals eher als Entschädigung für Ladezeiten und fehlende Animationsframes gesehen ?

http://i0.kym-cdn.com/photos/images/newsfeed/000/538/731/0fc.gif

Thomas Nickel
Autor
Profi (Level 3)

Geht mir genauso. Im Kopf weiß ich genau, wie geil SFV theoretisch ist, trotzdem hab ich nicht annähernd so viel Zeit reingesteckt wie in SFIV oder letztes Jahr Ultra auf der Switch. Ich glaube, das liegt auch daran, dass das Spiel mir ständig klar macht, dass ich einfach nie das Komplettpaket haben werde. Alle Stages, alle Kostüme… ich hab immer das Gefühl, ich spiele etwas halbes.
Das ist ja auch ein Grund, warum ich die aktuelle Collection so mag – da weiß ich jetzt: Da ist alles drin. Alle Iterationen, alle Figuren der jeweiligen Spiele. Kein Menü das mir nahelegt, ich könnte doch noch dieses oder jenes dazukaufen… Und die fehlenden Ergänzungen der Heimversionen sind mir da relativ wurscht – die hab ich schon damals eher als Entschädigung für Ladezeiten und fehlende Animationsframes gesehen 😀

Thomas Nickel
Autor
Profi (Level 3)

Es ist eben, wie Kollege Herde schreibt, alles eine Frage der Gewichtung. Mortal Kombat war ein Fall, da hab ich einmal den Storymodus gespielt. Damit ich den gesehen habe. Aber alleine wegen des Spielgefühls würde ich MK nie spielen. Dafür ist es mir einfach zu grob, zu steif, zu… naja, spaßfrei. Andere mögens, aber mir fehlt da jede Art von Eleganz – und die gibts selbst beim Ur-SF2 viel, viel mehr als in ausnahmslos jedem MK.
Und wenigstens hat Capcom den ganzen Kram bei SFV ja inzwischen nachgeliefert. Diese neue Auflage kommt jetzt inhaltlich schon recht gut daher. Auch wenn ich nach wie vor kein Fan von Fight Money und diesem ganzen Games as Service Gedöns – da würde ich lieber alle 12 Monate ein richtiges Update kaufen.

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac
Nipponichi

Mortal Kombat X mag zwar nicht so eine unglaublich geschmeidige Spielmechanik wie Streetfighter V haben, aber dafür ist es ein deutlich vollwertigeres Produkt, selbst in der Urversion. Man hat bei Mortal Kombat nicht das Gefühl, man spielt eine Demo, anders wie bei Streetfighter V, das es bis heute auf Disc nicht vollständig gibt. Also sprich, kein Arcade-Mode, kein Story Mode, etc., auf Disc. Und das war bei Mortal Kombat so halt nicht der Fall. Teil V von SF hätte so genial werden können, aber Capcom hat hier mit seiner Veröffentlichungspolitik ein recht schlechtes Produkt auf die Beine gestellt. Die Collection dagegen finde ich wirklich ok.

Ziep
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Ziep

Aber ein Klassiker wie Space Invaders würde sicherlich noch 90% bekommen 😉
Dass der Zahn der Zeit etwas an Spielen nagt ist klar. Dass bei einer Anthology auch die ganz alten Schinken drauf sind, auch.
Dafür, dass Capcom sich dumm und dämlich an der Serie verdient hat (was auch ihr Recht ist), könnten sie einfach noch mehr drumrum spendieren. Schließlich machen sie jetzt nochmal Geld damit. Aber naja… in Japan vielleicht…
Die Wertung ist mir wurscht. Ich weiß, dass das Zeug gut ist.

moshschocker
I, MANIAC
Maniac
moshschocker

SF mit Sticks spielen? Haha, der war gut. 😀

Ich finde die Wertung im Übrigen echt ein wenig zu hart. Die Spielbarkeit von mindestens 3 Titeln ist nämlich bis heute quasi immernoch die Creme de la creme, und ich finds dann schon etwas komisch, wenn Titel wie Blazblue jedes Mal wunderbare Wertungen bekommen, dies hier aber sehr hart geurteilt wird. Klar, es ist Retro, aber es macht seinen Job besser als jedes Blazblue Spiel. 3rs Strike und Alpha 3 auf jeden Fall. Daher sinds schon 2 Spiele, die mindestens 85% rechtfertigen würden. Ich meine sogar, dass SF Alpha 3 damals 91% bekommen hat. Schon damals gabs modernere Grafik. Aber warum gibts für das gleiche Spiel nun in einer Collection grad noch 80%. Das finde ich schon etwas enttäuschend ehrlich gesagt. SF5 spielt sich deutlich besser als MK X! Die Wertungen sagen aber was anderes. SF Collection hier spielt sich deutlich besser als Tekken, Blazblue und so viele andere Vertreter der 2D Bemu Liga, bekommt aber weniger Prozent. Irgendwo ist da der Wurm drin.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Mal gucken, ich hätte von eine Collection mehr erhofft.

Ich finde Street Fighter Alpha 3 der beste Teil der Alpha Reihe.

Und Ultra Street Fighter IV für die PS 4 ist nicht die beste Umsetzung.

Wer mehr über die Street Fighter wissen, empfehle ich euch
Undisputed Street Fighter Deluxe Edition: A 30th Anniversary Retrospective.

https://www.amazon.de/Undisputed-Street-Fighter-Deluxe-Retrospective/dp/152410518X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1529915292&sr=8-1&keywords=street+fighter+book