The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel III – im Test (PS4)

4
1225
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Freunde klassischer ­Rollenspiele japanischer Machart haben es in dieser Generation nicht so leicht: Statt epischer Abenteuer hagelt es oft schmierigen Fanservice, und rundenbasierte, taktische Kämpfe müssen immer häufiger kruden Action-Echtzeit-Hybriden weichen. Nicht so bei Falcom: Der Traditionsentwickler bleibt sich treu und liefert auch mit dem dritten Teil von The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel ein umfangreiches Abenteuer mit all den Qualitäten ab, die das Genre seit den goldenen 16-Bit-Tagen auszeichnen.

Seit den Ereignissen der ers­ten beiden Episoden ist etwas Zeit ins Land gezogen und ­Erebonia kommt so langsam zur Ruhe. Rean Schwarzer und der Rest von Klasse VII sind keine ­Schüler mehr und haben sich über das ganze Reich zerstreut. Rean unterrichtet nun selbst eine Klasse – und seine Schüler halten ihn für einen eher wurstigen Zeitgenossen. Die Schule, ein Ableger der Thor-Militär-Akademie, die Rean selbst besuchte, wirkt eher wie ein Endlager für sozial oder politisch fragwürdige Zeitgenossen. Doch natürlich bleibt es nicht lange so beschaulich – nicht nur knabbert Erebonia immer noch an den Geschehnissen der letzten Jahre, auch neue Ereignisse ­werfen ihre Schatten voraus.

Wer die ersten beiden Teile kennt, der findet sich schnell zurecht. Magie- und Kampfsystem sind etwas flotter zu bedienen, laufen aber grundsätzlich genauso ab. Für Magie und Werte-Upgrades sowie andere Boni setzt Ihr verschiedene Quartze in Euer Arcus-System ein, das funktioniert recht ähnlich wie das Materia-System aus Final ­Fantasy VII. ­Kämpfe tragt Ihr rundenbasiert aus und entscheidet Euch zwischen normalen Attacken, Spezialmanövern und Magie. Jeweils zwei Charaktere sind durch einen Link verbunden und können sich nach erfolgreichen Aktionen gegenseitig unterstützen.

Während Ihr in Trails of Cold Steel II direkt den Spielstand des Vorgängers übernehmen konntet, macht der dritte Teil einen klaren Schnitt: Durch den Zeitsprung und die neuen Figuren fangt Ihr level- und skilltechnisch auch bei den vielen wiederkehrenden Figuren von vorne an, eine Übertragung ist nicht möglich.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Gast
n00b

Deutsche Untertitel sollten pflicht sein. Jedenfalls ein Kauf weniger.

Zack1978
Mitglied
Maniac
Zack1978

Rudi RatlosRudi Ratlos
Es gibt doch sogar schon einen offiziellen Ankündigungstrailer. 😉

https://youtu.be/U_CCTMbjm_w

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Schön, dass der Einstieg wohl auch ohne die Vorgänger funktioniert – weniger schön: Bisher ist keine Switch-Fassung in Sicht :/