VR Sports Powerboat Racing – im Klassik-Test (PS)

0
199
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Christian Blendl meint: Die Sony-Konkurrenz Rapid Racer litt unter der schlichten Polygondarstellung der Strömung. Bei Powerboat hingegen schaffte es Interplay nicht einmal ansatzweise, eine realistische Wasserphysik zu simulieren. Nur die aufspritzende Gischt erinnert Euch daran, daß Ihr im Wasser und nicht auf dem Asphalt seid. Somit scheitert das unmotivierte Gerase am Unvermögen der Entwickler und dümpelt technisch dem Playstation-Standard meilenweit hinterher. Statt hoher Auflösung und ­rasanten Stru­del-Gefechten wie bei Rapid Racer stottern die Interplay-Piloten durch unübersichtliche, von Ver­zerrungen geplagte Pop-Up-Tümpel. Lobenswert ist der sich ständig ändernde Kursverlauf: Leider ist diese witzige Idee das einzige Argument, sich etwas länger mit dieser Schmalspur-Regatta zu befassen.

Erschreckend schwache Regatta in ruhigen Tümpeln: Weder Wasserphysik noch Steuerung erreichen das rettende Ufer.

Singleplayer43
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste