Yoshi’s Island DS – im Klassik-Test (DS)

2
1041
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

1995 war ein exzellentes Jahr für Hüpfspiel-Freunde: Donkey Kong Country 2 drang in ungeahnte Grafik-Sphären vor und Miyamotos Geniestreich Yoshi’s Island erschloss neue Spielspaß-Regionen. Die innovative Eierwerferei trumpfte mit einem bis heute unerreicht ausgeklügelten Leveldesign auf eine Wertung von 95% war die Folge. Für das Sequel zeichnet aber nicht Nintendo, sondern Artoon verantwortlich, die mit Yoshi’s Universal Gravitation bereits ein launiges, mit Bewegungssensoren ausgestattetes GBA-Abenteuer ablieferten.

Der Anlass für Yoshis erneuten Ausritt: Baby-Bowser – noch nicht an der Frauenwelt interessiert hat sich den halbwüchsigen Luigi unter die Klauen gerissen. Ihr nehmt die Verfolgung durch insgesamt 40 Levels auf.

Kenner des Vorgängers fühlen sich sofort heimisch: Mit der klebrigen Dino-Zunge schnappt Ihr nach Widersachern und verwandelt sie in Eier. Diese könnt Ihr als Schusswaffe einsetzen oder damit scheinbar unerreichbare Gegenstände einsam- meln. Apropos Gegenstände: In Yoshi’s Island DS bleiben Euch jede Menge verwehrt, wenn Ihr blind durch die Welten rast. Da wären z.B. die aus dem Vorgänger bekannten roten Münzen und Blumen. Letztere erhöhen Eure Chance auf ein Bonus- Spiel am Ende des Levels: Beim Rubbel- oder Memory-Spiel könnt Ihr ordentlich Extra-Leben ergattern. Doch nicht genug der Belohnung: Fleißige Sammler werden außerdem mit zwei Geheimlevels belohnt. Neu sind die Baby-Münzen, von denen eine in jedem Level versteckt ist. Um an diese heran zu kommen, muss der Mini-Klempner schon mal Platz für einen anderen Knirps machen. Wechselt die Pimpfe an Storch-Stationen beliebig aus: Mit Nachwuchs-Prinzessin Peach gleitet Ihr via Luftströmungen in ungeahnte Höhen, Klettermaxe Donkey Kong lässt Euch dagegen an Lianen über Abgründe schwingen. Passt aber auf: Wenn Euch ein Fiesling berührt, schwebt der Hosenmatz in einer Seifenblase von dannen, gleichzeitig zählt ein Countdown von 20 herunter. Jetzt müsst Ihr schnell handeln: Bringt die Blase mit einer Berührung zum Platzen und den Knirps wieder in Eure Gewalt. Sammelt Sterne ein, um das Zeitlimit zu erhöhen.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Seppatoni
I, MANIAC
Seppatoni

Auch ein Titel, dem ich gerne mal ne zweite Chance geben würde. Ich habe Yoshi’s Island auf dem SNES geliebt, mit dem DS-Teil wurde ich leider nie wirklich warm. Die Baby-Wechslerei empfand ich als furchtbar nervig, und auch der Soundtrack war ziemlich enttäuschend.

Tabby
I, MANIAC
Tabby

Hatte für mich rückblickend mehr Charme und auch Spaß gemacht als zB der aktuelle Switch Ableger.