Der Film und Fernseh Thread

Dieses Thema enthält 11,010 Antworten und 177 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von John Spartan John Spartan vor 9 Stunden, 11 Minuten.

Ansicht von 15 Beiträgen - 10,876 bis 10,890 (von insgesamt 11,011)
  • Autor
    Beiträge
  • #1651120
    John Spartan
    John Spartan
    Teilnehmer
    Maniac

    Train to Busan (Netflix ; nur noch bis zum 16.):

    Zombieapokalypse mal anders. Man verfolgt einen überarbeiteten Familienvater, der seine sich von ihm abwendende Tochter an ihrem Geburtstag zu ihrer Mutter nach Busan begleitet. Nahezu der gesamte Film spielt sich in einem Zug ab, Berichte über die Lage in den Städten gibt es nur über Lautsprecherdurchsagen oder Nachrichten per Smartphone. Der Film umschifft so manche Zombie Tropes, tritt in andere aber auch volle Kanne rein. Ich habe den Film auf koreanisch mit deutschen Untertiteln geschaut und kann das nur empfehlen. So wirkt das (nicht allzu penetrante) Overacting besser. Genau richtig in der aktuellen Zombie Flaute.

    @chriskong:
    Schau dir die zweite (die VR Folge) noch an. Ist nicht verkehrt und stellt die mögliche Vereinsamung durch immer bessere Technologien in den Vordergrund.

    Minute Gaming: https://www.youtube.com/user/elduderino117

    #1651123
    ChrisKong
    ChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Da jeder Film/ jede Episode für sich steht, hätte ich das sowieso getan.

    Dafür werde ich einfach mit Discovery nicht warm, das Ende der 4. Episode war auch wieder son geistreicher Dünnpfiff und schlechte Schreibkunst. Inszenieren kann dort auch keiner. Irgendwie peilen die Macher nicht, was moderne Serien oftmals von dem Kram aus den 80ern und 90ern abheben soll. Discovery ist lediglich in einem modernen Gewand, steckt aber ansonsten in Schubladen, aus denen es nicht mehr rausfindet.

    #1651125
    ghostdog83
    ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Werden hier schon Serienfolgen besprochen, oder hat sich was bei der Einordnung geändert?

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

    #1651126
    Lofwyr
    Lofwyr
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Ach ja. Black Mirror. Die aktuelle Staffel soll ja die schwächste bis jetzt sein. Mal schauen.

    Es soll auch eine neue Staffel Love, Death and Robots kommen.

    Edit: Mist. https://www.moviepilot.de/news/nach-godzilla-2-das-monsterverse-kampft-um-seine-zukunft-1119142

    #1651176
    ChrisKong
    ChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    The Man who killed Hitler and then the Big Foot

    Ganz entgegen dem Titel handelt es sich hier nicht um eine abgefahrene Trashcomedy sondern ein stilles, unaufgeregtes Charakterdrama. Die Handlung findet auf zwei, respektive drei Zeitebenen statt. So sieht man einerseits den jungen Barr bevor er in den Krieg zieht und seinen Einsatz im zweiten Weltkrieg. In der Gegenwart wird er dann wieder reaktiviert für einen letzten Auftrag. Hmm, bis es soweit ist, funktioniert der Film erstaunlich gut. Leider sind die Szenen mit der Jagd auf Big Foot weder spannend noch originell. Leider entwickelt sich aber auch nicht die angestrebte Tragik, im Gegenteil, der Moment wird dann wieder für Effektheischerei geopfert. Dadurch wirkt das Ende nicht wirklich rund.
    Ausser Zweifel steht die Leistung von Sam Elliot. Man kann gut verstehen, warum er von dem Stoff begeistert war und das kleine Projekt unterstützte.
    Also ein spezieller Film, der aufgrund des Titels aber wohl falsche Erwartungen schüren wird. Das Mediabook ist etwas teuer, aber hat ein Booklet mit Infos zum Film und auch eine UHD Fassung mit an Bord.

    Von Indeed Film hab ich nichts gehört. Weder wurde meine Anfrage übers Kontaktformular beantwortet noch meine Mail an die direkte Adresse aus dem Impressum der Webseite. Ich werde es nächste Woche bei Müller direkt versuchen. Aber für mich ist dieser Anbieter gestorben. Filme aus dem Programm kauf ich nicht mehr. Bei der Fülle an Filmen, die es gibt, werden halt andere dann bevorzugt. Und ich rate auch jedem davon ab, denn wie man mit Fehlern umgeht, das ist hier das Entscheidende. Selten sowas Lausiges gesehen, ganz arm.

    #1651191
    ChrisKong
    ChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Hell or High Water

    Das Porträt eines Amerika, das nur seinen Niedergang verwaltet. Hier sind die Ideale tot, so tot wie der amerikanische Traum. Und so schlagen die beiden Brüder, um die es geht, einen nihilistischen Weg ein, um ihre Art von Glück zu finden, wohl wissend, dass es kein gutes Ende nehmen kann.
    Auf der anderen Seite ist der Zyniker Bridges, der seinem Partner gerne auf den Wecker geht. Dank seiner Instinkte geraten die beiden schon bald auf die richtige Spur und ein Aufeinandertreffen scheint unausweichlich.
    Nach Three Billboards ein weiterer Film, der sich der Thematik der Whitetrash-Gesellschaft annimmt und zeigt wie die Banken sich wie Zecken festgesaugt haben, um noch rauszupressen, was vorhanden ist.
    Die Darsteller sind allesamt grossartig und machen die Figuren greifbar. Inszenierung und Dialoge stellen sich ganz in den Dienst der Geschichte und glänzen nicht mit Extravaganz.
    Jeff Bridges ist die Idealbesetzung, die Rolle scheint ihm wirklich auf den Leib geschneidert.
    Empfehlenswertes Drama.

    #1651223
    John Spartan
    John Spartan
    Teilnehmer
    Maniac

    Sicario 2 (Prime):

    Wenn man die angespannte Dramatik des ersten Teils mochte und Emily Blunt als verletzlichen Rookie anfeuerte, kann sich diesen Film sparen. Josh Brolin und Benicio Del Toro wüten als quasi unverwundbare Superhelden durch Mexiko und hinterlassen eine Spur der Verwüstung. Auch kann sich der Film nicht ganz entscheiden, was seine Botschaft angeht. Erst wirkt es so, als ergötze sich der Regisseur an der Ruchlosigkeit und Macht des amerikanischen Militärs. Dann wird die Sinnlosigkeit dieser Institution aufgezeigt, ohne jedoch jegliche Konsequenzen für die handelnden Alteure nach sich zu ziehen. Die Leistungen der Schauspieler sind weitestgehend klasse, das hilft aber leider auch nicht weiter. Da schaut man sich lieber noch einmal den Erstling an.

    Minute Gaming: https://www.youtube.com/user/elduderino117

    #1651224
    ghostdog83
    ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Dann wird die Sinnlosigkeit dieser Institution aufgezeigt, ohne jedoch jegliche Konsequenzen für die handelnden Alteure nach sich zu ziehen.

    Darin liegt die Aussage.

    Mich hat der Film als das was er ist unterhalten.

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

    #1651231
    Rudi Ratlos
    Rudi Ratlos
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    Aufgrund des eigenartigen Wetters gestern ein Dreierpack geschaut:

    Kalifornia: Autor (David Duchovny) will mit seiner Freundin durch die Staaten reisen, um an Orten, an denen Serienmörder gelebt und gemordet haben, Bilder zu machen und ein Buch darüber zu schreiben. Um sich die Reise leisten zu können, nehmen die beiden ein White-Trash-Pärchen mit (Brad Pitt, Juliette Lewis), bei denen er unter die Kategorie durchgeknallter Killer und sie unter die Kategorie treudoofes Blödchen fällt. Spannend erzählt und gegen Ende eskaliert die ganze Geschichte natürlich und dreht auf 110. Doof: Weder Brad Pitt noch David Duchovny haben ihre Stammsprecher. Gerade der Sprecher von Pitt ist viel zu alt.

    Der Rosenkrieg (von und mit Danny DeVito): Nach anfänglicher Romanze zwischen Michael Douglas und Kathleen Turner liegt über einen Zeitraum von ca. 18 Jahren die Ehe der beiden in Scherben und da sich keiner der beiden darauf einlassen kann, das gemeinsame Haus abzugeben, beginnt ein Krieg sondergleichen zwischen den beiden Parteien. Das ist gerade im letzten Drittel mitunter schreiend komisch, manches mal wähnt man sich aber auch bei Shining 😀 Toller Film und (keine Ahnung, ob das eine Auflage von Gracie Film war oder ein Freundschaftsdienst) sogar mit dem englischen Homer Simpson (in einer schweigenden Rolle).

    Dune – Der Wüstenplanet (vom ollen David Lynch): Der Versuch einer Verfilmung von Frank Herberts Mammutroman, die mitunter unterhält, mitunter verwirrt und trotz 2,5 Stunden Laufzeit mit den Versatzstücken der Erzählung duchgaloppiert und gefühlt wichtige Informationen weglässt. Kann man sich aufgrund der Darsteller (Patrick Stewart, Kyle McLachlan, Brad Dourif und einem halbnackten Sting) und der Produktionswerte durchaus angucken, ein wirklich mitreißender und stringenter Film ist am Ende aber nicht bei rumgekommen. Bin mal auf die Neuverfilmung gespannt.

    [/URL]
    Keep on smiling 🙂

    #1651234
    ChrisKong
    ChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Robin Hood

    Und abermals eine Neuinterpretation des Stoffes. Mit Egerton und Foxx sehr gut besetzt, wirkt der Film schon ein wenig wie der Beginn eines Franchises. Aber gross Hoffnungen mach ich mir da nicht. Stilistisch und von der Action her wirkt er wie ein richtiger AC-Film und bietet videospiel-like Action.
    Natürlich liess man es sich nicht nehmen, die Geschichte ein wenig zu variieren, so ist etwa Little John ein Maure und Guy of Guisborne ist mit Robin im Krieg gewesen.
    Die Bevölkerung von Nottingham scheint auch mehr dem London von heute zu entstammen. Aber auf historische Akkuratesse legt man hier eh keinen wert.
    Bei er Bewaffnung der Gegner setzt man schon auf Pumpgun-artige Armbrüste, damit die Action noch schneller daherkommt.
    Als Sheriff darf Ben Mendelsohn seine two cents beisteuern. Die Rolle wirkt fast schon wie aus Rogue One importiert, inkl. Outfit.
    Das alles bietet viel Kurzweil und geringen Anspruch. Für Zwischendurch ganz brauchbar und mMn um Längen besser als King Arthur von Guy Ritchie.
    Zum Ton muss ich sagen, der ist viel zu leise abgemischt. Wie andere Magazine da von druckvollem Sound und dgl. sprechen können, ist mir ein Rätsel. Und ich hör alle Filme immer mit praktisch der gleichen Referenz-Lautstärke. Die Unterschiede sind zum Teil massivst. Leider ist das Mastering des Tons oft eine eher unbefriedigende Sache, weil entweder der Dynamikumfang stark reduziert ist oder der Bass.
    Für mich war das jetzt eher Durchschnitt und nicht besonders prickelnd.

    #1651239
    Lofwyr
    Lofwyr
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Als ich den ersten Trailer gesehen hatte, dachte ich die hätten Thief verfilmt.

    #1651240
    John Spartan
    John Spartan
    Teilnehmer
    Maniac

    @ghostdog83:
    So kann man es sehen, ist mir allerdings etwas zu wenig ausgearbeitet. Rein erzählerisch kommt der Film dadurch nicht wirklich auf einen konsequenten Schluss. Dafür waren dann doch zu viele “Josh Brolin ist ein knallharter Hund” Szenen drin, die seinen Charakter glorifizieren.

    Mich würde aber interessieren, wie du ihn im Vergleich zum ersten Teil einordnest.

    Minute Gaming: https://www.youtube.com/user/elduderino117

    #1651242
    ChrisKong
    ChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Sie dir Hell or High Water an, ist glaub ich vom selben Autor wie der erste Sicario, Taylor Sheridan.

    #1651245
    John Spartan
    John Spartan
    Teilnehmer
    Maniac

    Mach ich, der las sich in deiner Kritik echt spannend.

    Minute Gaming: https://www.youtube.com/user/elduderino117

    #1651250
    Rudi Ratlos
    Rudi Ratlos
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    Hell or High Water ist der Knaller! Hat der nicht auch den Thriller im Schnee mit Jeremy Renner und der Olsen gemacht? Der war auch klasse.

    [/URL]
    Keep on smiling 🙂

Ansicht von 15 Beiträgen - 10,876 bis 10,890 (von insgesamt 11,011)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.