Star Trek

Ansicht von 15 Beiträgen - 241 bis 255 (von insgesamt 281)
  • Autor
    Beiträge
  • #1670397
    ChrisKongChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Selber ansehen ist hier wirklich geboten, denn ich finde Staffel 1 und 2 von Discovery sind sehr verschieden. Kann da gut verstehen, wenn man die eine gut findet, die andere aber nicht und umgekehrt. Die Serie ersäuft dich mit Eyecandy, bleibt storytechnisch aber reichlich unausgegoren. Sie reisst viele Ideen an und will damit letztlich zu viel. Die Figuren z.B. sind hier mal nicht wirklich die Stärke. Da fällt die Serie leider deutlich ab.
    In der Summe kann man da keine eindeutige Empfehlung oder Beurteilung machen über beide Staffeln hinweg.

    #1671371
    ChrisKongChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Gestern noch die dritte Folge gesehen. War das Hugh? Das Gesicht kam mir irgendwie so bekannt vor, kann mich nicht erinnern, dass der namentlich erwähnt wird. MMn hätten die Episoden mehr Laufzeit vertragen können. Immer wenn die Handlung mal in die Gänge kommt, ist es auch schon wieder vorbei. Das wirkt dann leider erschreckend formelhaft. Da finde ich das Konzept anderer Serien besser, die unterschiedliche Laufzeiten je Folge haben, ganz so, wie es die Geschichte braucht. Wirklich neue Enthüllungen gibt es nicht, weil der Zuschauer gegenüber Picard einen Wissensvorsprung hat. Das romulanische Killerkommando reiht sich nahtlos in die Sturmtruppler-Riege ein, alles andere als fähig würd ich sagen. Schade hat man bislang noch wenig bis gar nichts von anderen bekannten Völkern was gesehen, Klingonen, Cardassianer etc. Vom aufreibenden Dominion-Krieg scheint man auch nichts gehört zu haben. Dafür haben wir haufenweise neue Figuren, die eingeführt werden. Als Picard am Ende der Episode inmitten der Menge auf der Brücke steht, da wusste ich schon, was folgen würde. Und ja, der Moment hatte was semi-magisches. Nach dem leichten Kribbeln war es dann aber doch eher ein bisschen Ernüchterung. Wäre da wenigstens ein Teil der Originalcrew oder Figuren aus TNG dringewesen, die Szene wäre noch ein Resten grandioser gewesen. Dann werden wieder so Harter Mann Szenen ausgekostet mit dem Captain des Frachters und ich denk nur so, beamt doch einfach den Scheisssplitter aus dem Arm.
    Die Sache bleibt ein zweischneidiges Schwert. Ohne Bezug zu haben zu einer Trek-Serie, würde ich vieles als eher unzeitgemäss bezeichnen. Zu sehr erinnert mich das Ganze an den Serientrott aus den 2000ern, bei denen viel oberflächliche Spannung vorhanden war, aber keine Substanz und sich mit der Zeit in Redundanz verlor. 24 ist da so ein Paradebeispiel. Da ich aber gerade wieder die Original-TNG Serie schaue, freue ich mich aber auch über jede Erweiterung des TNG Kosmos, auch wenn das bislang praktisch nur in Form von Picard selbst stattfindet. Den Rest finde ich eher so entrückt. Die Serie fühlt sich mehr wie Firefly 2.0 an. Ich hoffe irgendwann noch etwas mehr Star Trek Spirit zu entdecken. An eine befriedigende Auflösung glaub ich eher nicht. Konsultiert man mal den Wiki-Eintrag von Kurtzman, erkennt man eben ein gewisses Muster. Und ich habe nicht die Hoffnung, dass es hier jetzt anders werden könnte, als dass am Ende ein schaler Nachgeschmack hängen bleibt.
    Davon ab lass ich mich gerne überraschen. Denn aller Kritik zum Trotz, gespannt bleibe ich auf jeden Fall.

    #1671372
    LofwyrLofwyr
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Ich glaube ich werde warten bis die erste Staffel komplett ist. Die ersten zwei Folgen haben mir gefallen aber für was habe ich denn Streaming wenn ich wieder warten muss?

    #1671380
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Der Dominion Krieg müsste hier eine Ewigkeit her sein. Der ist ja zur Zeit der Evakuierung von Romulus schon zehn Jahre um, dürfte aber zur härteren Grundhaltung der Föderation beigetragen haben.
    Das Sturmtruppler Phänomen, immerhin sind Picards Hausromulaner ja selbst Tal Shiar gewesen wie es aussieht. Das könnte allerdings auch weniger offensichtlich gelöst sein. Stört mich aber auch nicht wirklich.
    Die teilweise altmodische Erzählstruktur gefällt mir sogar ganz gut. Allerdings finde ich die extrem feste 45 Minuten Struktur auch nicht gerade ideal. Warum nicht mal die eine oder andere Minute länger? Vllt weil die Fernsehverwertung fest eingeplant ist?
    Nur eine Folge pro Woche, damit könnte ich leben wenn Grand Tour endlich weiter gehen würde

    An Essner a day keeps quality away.

    #1671381
    ghostdog83ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Die Serie wird in Kanada auf einen Sender mit klassischen Werbeblock ausgestrahlt. Die Laufzeit dürfte sich daher daran orientieren – den kleinsten gemeinsamen Nenner.

    In einer Folge spricht Picard noch davon, seine alten Freunde wie Riker nicht in die Sache mit reinziehen zu wollen – aus Rücksicht wie er sagt – die vom Schicksal schwer gebeutelte Raffi dagegen kann man schon mal um Hilfe bitten.

    Mit der Dialogqualität bin ich nicht so ganz zufrieden. Raffis Schuldzuweisung beispielsweise mit dem Tal Shiar kam wie mit der Brechstange, weil man unbedingt das Thema unterbringen wollte. Eine Begründung für ihren Verdacht bleibt sie nämlich schuldig. Die Dialoge könnten dahingehend besser fokussiert sein.

    ARCHER: You’d better protect your eyes from the glare.
    T’POL: My inner eyelids will protect my vision. My species evolved on this planet.

    Hmm…

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

    #1671382
    ChrisKongChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Ich wart ja noch auf den Verrat der Doktorin. ^^ Da der Zuschauer gegenüber Picard ja einen Wissensvorsprung hat, aber die Szene zwischen O und der Wissenschaftlerin ausgespart wurde, vermute ich mal, wird da noch was kommen. Schon komisch, dass sie per Zufall im richtigen Moment bei Picard auftaucht und einen Romulaner niederballert. Wozu Picard aufsuchen, wenn sie schon weiss, dass sie unter Beobachtung steht? Also kam sie im Auftrag. Und eine Vulkanierin, die eigentlich Romulanerin ist, kam in TNG auch schon vor. Scheinbar lernt die Föderation so gar nichts, wenn das die Auflösung sein soll. Wir werden sehen.
    Die alten Crewmitglieder werden ja sicher auch noch irgendwann den Tag retten, kann mir kaum vorstellen, dass wir niemanden mehr davon sehen werden.

    #1671486
    retrofan81retrofan81
    Teilnehmer
    Profi (Level 2)

    Picard ist mein erster Kontakt zu Star Trek seit ner gefühlten Ewigkeit. Würde mich schon als Fan bezeichnen. Gerade TNG, DS9 und Vojager hab ich begeistert verfolgt. Auch die klassische Serie finde ich gut. Star Trek Enterprise mit Archer war auch gut habe ich aber aus den Augen verloren. Discovery nie gesehen. Die KinoFilme kenne ich alle bis zum ersten Reboot. Den hab ich mir noch schön geredet. Into Darkness gefiel mir dann gar nicht mehr.
    ST Picard gefällt mir überraschend gut. Ist ne schöne Mischung aus old school Star Trek und modern. Es würde mich jetzt aber mal interessieren wie eigentlich die Reboot Filme in den offiziellen Kanon eingefügt sind? Sind sie es überhaupt? Gab es da noch einen dritten Film? Fragen über Fragen.

    #1671535
    ghostdog83ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Showrunner Michael Chabon Answers the Internet’s Burning STAR TREK: PICARD Fan Questions:
    http://blog.trekcore.com/2020/02/michael-chabon-answers-star-trek-picard-fan-questions/

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

    #1671539
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Faktisch gibt es seit den Reboot Filmen zwei Timelines. Macht aber nix, wir wissen ja allerspätestens seit TNG eh, dass es ein Multiversum gibt.

    Mich stört btw nicht, dass bestimmte Dinge bei Star Trek nun doch mal vorkommen. Am ehesten tatsächlich das Rauchen. Alkohol (romulanisches Ale etwa) war ja schon häufiger Thema. Und ein bisschen Flucherei, da hat mich früher teilweise eher die völlige Abwesenheit gestört.

    An Essner a day keeps quality away.

    #1671540
    ghostdog83ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Mich stört die Komponente Geld. Wie genau das in einer solchen Gesellschaft ohne funktioniert, die zudem Handel mit anderen Welten betreibt (nur Tausch von Gütern, Dienstleistungen?). Siskos Vater Joseph betreibt beispielsweise ein Restaurant. Wie erfolgt die Beschaffung der für die Zubereitung nötigen Lebensmitteln? Stellt die Gesellschaft diese frei zur Verfügung, da niemand für das Essen am Ende bezahlt, wenn es serviert wird? Ist sein Lohn sein Beitrag für die Gesellschaft, frische Speisen zuzubereiten, statt aus dem Replikator? Roddenberry hat nachfolgende Autoren mMn mit seiner Idealisierung einer Gesellschaft in die Ecke geschrieben.

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

    #1671541
    MontyRunnerMontyRunner
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Die Star Trek Utopie wurde nie erklärt. Aber der Spirit zählt!
    Ich hatte es zum Beispiel genossen, dass die Gesellschaft in der Föderation in ihrem Sozialverhalten spürbar fortgeschritten war. Bis zum beschissenen Kulturwechsel zur Mitte von DS9 und dem Start der unsäglichen Voyager, als plötzlich völlig alberne Seifenoper nachhaltig Einzug in die Serien hielt. Die Masse sieht das leider anders.

    ... hat was im Auge

    #1671795
    ChrisKongChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Das Rum-Ge-Juule fand ich absolut daneben. Sowas hat da nichts zu suchen.

    Episode 4 oder Picard in Romulanistan
    So langsam komplettiert sich das Rollenspiel. Nach dem Samurailaner wartet noch eine alte Bekannte, deren Name leider schon in den Precredits angeteasert wird. Dadurch verpufft auch der Überraschungseffekt. Und dieses Next on zu wenig schnell weggedrückt, da wird man gleich nochmals fett gespoilert. Ehrlich, können die solchen Behindi-Kram nicht einfach sein lassen?
    Viel weiter scheint man in der Geschichte auch nicht voranzukommen, dafür erhält man mehr Einblicke in die Vergangenheit Picards. Wobei das etwas übertrieben anmutete, allein für das Elend verantwortlich gemacht zu werden. Die Reaktion nach dem Kampf war auch heftig, aber irgendwie gefühlt nur eine Sekunde lang, danach wars dann offenbar wieder ok, so sinnlos irgendwelche unzufriedenen Leute abzuschlachten.
    Auch hier wieder, die Episode war einfach zu kurz. Das Format finde ich kacke. Aber Stewart bleibt eine Bank und ist wirklich allein schon ein Grund einzuschalten. Der Rest der Crew agiert hier absolut farblos und wirkt wie ein besseres Statisten-Ensemble. Hier holt man einfach nix raus, obwohl die Charaktere nicht unterschiedlicher sein könnten. Sehr schade. Ich glaube fast, darum werden immer wieder neue Figuren eingeführt, damit man sich nicht mit den anderen beschäftigen muss. So kommts mir mittlerweile vor. Wenn die jetzt nochmals irgendwo hinfliegen, um jemanden mit Heil-Sprüchen aufzusammeln, wirds langsam peinlich.

    #1672247
    LofwyrLofwyr
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Die Serie heißt Star Trek Picard. Was erwartest du denn?

    #1672456
    ghostdog83ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Wie der Vater so die Tochter. 😀

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

    #1672962
    ChrisKongChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Episode 5 von Picard

    Wie vermutet ists zu dem Twist gekommen. Serien-Writing ist zum Teil schon arg durchschaubar. Ferner fühlt sich die Serie immer mehr wie Star Wars an. So wirklich den Ton trifft man nicht. Naja, unterhaltsam bleibts. Die Verkleidung von einem der berühmtesten Anhängern der Föderation, der sogar bei Kriminellen bekannt ist, war natürlich ein Witz. Dafür hätte Eli Roth seine Freude an den Chirurgie-Szenen gehabt.

Ansicht von 15 Beiträgen - 241 bis 255 (von insgesamt 281)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.