Zurück
Nächste

In der Welt der Videospiele

Eingerahmt von zwei für die Videospielwelt signifikanten Ereignissen (am 31. Januar erscheint in Japan Final Fantasy VII, am 1. März erreicht das N64 Europa), bietet der Februar des Jahres 1997 vergleichsweise kaum Bemerkenswertes – außer man lebt in den USA. Denn dort geht in diesem Monat Nintendos Vorzeigeklemper mit Mario Kart 64 für das N64 auf die Rennpisten. Der Nachfolger der SNES-Raserei Super Mario Kart weiß mit der Rechenleistung, die durch die 48 zusätzlichen Bits der neuen Hardware möglich werden, durchaus etwas anzufangen: Statt gezeichneter Pixel flitzen nun aus Polygonen modellierte Fahrer und Fahrzeuge über die Strecken. ­Letztere wiederum sind nicht mehr durch Mode-7-Grafiktechnik auf Ebenen beschränkt, sondern weisen reichlich Berg- und Talfahrten auf. Zudem dürfen vier statt nur zwei Spieler im Splitscreen wetteifern, und wer allein antritt, bekommt nicht mehr nur den halben Bildschirm als Spielfläche. Allerdings sind auch ein paar Kritikpunkte zu finden, die nicht jeden Fan begeistern: So werden hier und da das zu simple Renngeschehen, ein unausgewogener Extra-Einsatz und ein leidlich fesselnder Solo-Modus als Kritikpunkte genannt – alles Dinge, die keine zwei Jahre später ein affiger Raser besser machen wird…

Ansonsten tut sich wenig: In Japan erscheint mit Super Bomberman 5 der letzte Auftritt der explosiven Knallköpfe für das SNES, und liefert zum Abschied das, was sich Fans davon erwarten: keine eigenwilligen Experimente zum bloßen Selbstzweck, sondern gewohnt charmante und launige Mehrspieler-Duelle sowie einen soliden Story-Modus, wenn nicht genug Mitstreiter zur Hand sind. Fox Interactive versucht mit einer PSone- und Saturn-Versoftung von Roland ­Emmerichs im Vorjahr sensationell erfolgreicher Sci-Fi-Action Independence Day Geld zu machen, was nicht gelingt: Die krude Flugzeug-Ballerei fällt unspektakulär und spielerisch bestenfalls mittelmäßig aus – das Schicksal so vieler ”Film-Spiele” eben. In Japan erweist ­Nintendo derweil einer mobilen Legende die Ehre: Für den Game Boy erscheint die erste richtige Game & Watch Gallery, die vier der LCD-Klassiker (Fire, Manhole, Oil Panic und Octopus) in Original- und liebevoll aufgehübschter Form enthält – das kommt bei Retro-Freunden so gut an, dass mehrere Fortsetzungen folgen werden.

Zurück
Nächste
6 Kommentatoren
CaptainFuture01MadMacsAkiraTheMessiah8BitLegendTokyo_shinjuu Letzte Kommentartoren
neuste älteste
CaptainFuture01
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)
CaptainFuture01

Das Cover der Fun Generation war für den N64-DEUTSCHLANDSTART das passendere,außerdem war sie ganze ZWEI Mark billiger und das bei ansprechenderem Layout.Ich weiß nicht,warum ich damals soviel Geld für euren Lappen rausgeworfen habe……

Und im Laufe des Jahres 97 hab ich ZWEI US-FF7 gekauft,129DM das Stück.Eins für meinen Kumpel,eins für mich…..ich hab danach nie wieder so viel Knete an einem Tag für Videospiele ausgegeben…..

Greetz

Cap

MadMacs
I, MANIAC
Profi (Level 3)
MadMacs

Turok war genial und die Grafik war sehr stimmig.
Ab 1.März waren es noch Mario 64, Star Wars Shadow of the Empires und Pilotwings dauerhaft Gast in der Konsole.

AkiraTheMessiah
I, MANIAC
Gold MAN!AC
AkiraTheMessiah

Gezockt hatte ich Fifa 98, Tomb Raider II, Oddworld: Abe`s Oddysee und bestimmt noch andere … die mir mein Gehirn jetzt aber nicht preisgeben möchte.

8BitLegend
I, MANIAC
Profi (Level 2)
8BitLegend

Ui, 1997 – was habe ich denn da so gezockt? Das war auf jeden Fall ein Playstation Jahr und ich war als Metalhead gerade im Deutsch-Rap Fieber.

Gerade nachgeguckt – da erschien PaRappa the Rapper 😀 Passt ja gut. Das Spiel hatte ich. Final Fantasy VII habe ich glaube ich so im Herbst herum gezockt.

Vor allem aber Tekken 2. Das war einer der Dauerbrenner damals.

AkiraTheMessiah
I, MANIAC
Gold MAN!AC
AkiraTheMessiah

„Auch in Irland tut sich was: Dort sind künftig Scheidungen legal.” ist schon Hammer, der Act war aber von 1996.

So der so … da denkt man, man lebt damals im 20. Jahrhundert und Irland denkt sich. Nope .. Wir sind zu 80% römisch-katholisch Glaubens. Das darf man nicht.

Was 1997 noch so geschah.

Soundgarden lösen sich auf.

Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Stein der Weisen wird veröffentlicht

Ultima Online, das erste große Onlinespiel geht online

Der als großer Komet von 1997 bezeichnete Komet Hale-Bopp ist für etwa 18 Monate mit bloßem Auge sichtbar und entwickelte sich durch Helligkeit, Dauer und deutliche Verlaufsbahn mit großem Abstand vor etwa Halley (1986) oder Hyakutake (1996) zu einem der ungewöhnlichsten Kometen in der Geschichte.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Tokyo_shinjuu

Turok war nicht nur grafisch ein Vorzeigetitel, auch spielerisch war es beste Unterhaltung und der einzige Titel den ich geschnitten seinem uncut Pendant vorziehe.

Wenn ich jetzt noch wüsste was ich im Februar ’97 gespielt hab.😅

Bort1978
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Bort1978

Turok war damals echt klasse. Sieht die Grafik mies aus. 😂
@Ulrich: Der letzte Punkt bei „Was sonst noch geschah“ ist doppelt drin.