A Bug’s Life – im Klassik-Test (PS)

0
465
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Der buchstäbliche Fleiß seiner Spezies wird Flik’s Amei­senkolonie zum Ver­häng­nis: Faule Grashüpfer versklaven die Winzlinge und machen sich einen schönen Lenz – die Ameisen sammeln Nahrung, die Flip-Sippe kassiert alle Früchte ein. Doch auch eine Ameise hat ihren Stolz: Flik will sich mit der Situation nicht abfinden und macht sich wie im gleichnamigen Computer-Kino­film (von Pixar und Disney) auf den Weg, sein Volk vom Joch zu befreien.

Ihr steuert den blauen Abenteurer durch die blühende Natur, immer auf der Su­che nach dem rettenden Ausgang. Leider erschweren feindliche Weberknechte, Moskitos und Gras­hüpfer die Reise durch den Mikrokosmos. Außerdem kann Flik steile Wände nicht emporkrabbeln, sondern muß sich auf sein bescheidenes Sprungtalent verlassen. Abhilfe schaffen Samenkörner, die in Wiesen, Höhlen und Müllhalden herumliegen: Flik kann diese durch einen beherzten Hüpfer zum Sprießen bringen und so Leitern bauen. Doch es kommt noch besser: Sammelt Flik verschiedenfarbige Me­daillen ein, ändert sich das Repertoire an Pflanzen: Ihr bestimmt vor dem Sprung, wie hoch das Kraut wächst und pflanzt sogar neue Arten an, die Eure Vertei­digung erhöhen. Anfangs bewerft Ihr Feinde noch mit roten Beeren, doch schon bald laßt Ihr blaue Superbeeren und grüne Zielsuchfrüchte sprießen. Selbst Schutz­schilde, Supersprung und automatische Beeren-Schußanlagen dürft Ihr züchten – vorausgesetzt, Ihr findet dafür genügend Me­dai­llen. Die Plaketten sind oft gut versteckt und nur unter Zu­hilfenahme aller Samenkörner zu erreichen – habt Ihr an falscher Stelle gesät, reißt Ihr die Pflanze einfach wieder aus, und schon wandert Samen-Nachschub durchs Erdreich! Bonus­objekte solltet Ihr ebenfalls mitnehmen: Weizenkörner, FLIK-Buch­sta­ben­symbole und goldene Beeren sorgen für Extra­leben und schalten zusätzliche Film­schnip­sel im eingebauten Movie-Player frei.

Nach jeweils zwei längeren Expe­ditions- und Knobel­abschnitten kämpft Ihr gegen agile Kä­fer, einen hungrigen Vogel und andere natürliche Insektenfeinde. Das Ziel Eurer Reise ist die Stadt, wo Ihr mit befreundeten Zirkusartisten einen mechanischen Vogel bastelt und so die ­lästige Gras­hüpferarmee in Angst und Schrecken versetzt.

Zurück
Nächste