FIFA 99 – im Klassik-Test (N64)

0
400
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Nachspielzeit: Mit viermonatiger Verspätung tritt die N64-Version von FIFA 99 auf’s Spielfeld. EA Sports hat die Zeit genutzt und für Be­sitzer des Expansion-Paks eine High­res-Auflösung eingebaut.

Ihr wählt aus 220 Vereins- und 42 Natio­nal­mannschaften, spielt Meisterschaft und Pokal oder nehmt an der “Euro­päischen Traum-Liga” teil. In Tisch­fuß­ball-Manier gewinnt im neuen “Golden Goal”-Modus, wer als erster ein Tor-Limit erreicht. Um Euch in Form zu bringen, übt Ihr in Trainings-Einheiten Spielzüge und Standard-Situationen.

Auf dem grünen Rasen brilliert Ihr mit allen Kabinettstückchen, die das Fußball-Lehrbuch zu bieten hat: Mit Übersteiger, Drehung und weiteren Finten verwirrt Ihr die gegnerische Abwehr; per Spann­schuß, Innenrist-Schlenzer oder Heber bringt Ihr den Ball im Tor unter. Flanken verwertet Ihr mit Kopfball, Volleyschuß oder Fallrückzieher. Reichen Eure spielerischen Mittel nicht aus, setzt Ihr im Strafraum zum Schwalbenflug an. In der Verteidigung spitzelt Ihr Eurem Geg­ner den Ball vom Fuß oder bringt ihn mit einer Grätsche zu Fall. Neu ist die halbautomatische Torwart-Steuerung, mit der Ihr Euren Goalie im richtigen Mo­ment herauslaufen laßt.

Vor dem Spiel regelt Ihr zahlreiche Op­tionen und gebt Euren Mannen drei Stra­tegien vor, die Ihr im Spiel ändert. Kom­mandos zu Abseits­falle und tödlichem Paß gebt Ihr ebenfalls auf Knopfdruck.

Zurück
Nächste