MechWarrior 5: Mercenaries – im Test (Xbox Series X)

4
2232
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Wer sich zuletzt ohne PC ins Cockpit eines BattleMech-Kampfkolosses setzen wollte, musste entweder das 2004 veröffent­lichte MechAssault 2: Lone Wolf für die erste Xbox rauskramen oder mit dem zwei Jahre jüngeren ­MechAssault: Phantom War für Nintendos DS vorliebnehmen. Umso mehr freut es, dass MechWarrior 5: Mercenaries nun für Xbox-Konsolen erschienen ist.

Thematischer Aufhänger der im Jahr 3015 spielenden Kam­pagne ist ein hinterhältiger Überfall auf die Cavalier Basis. Euer Vater und viele andere tapfere Männer fallen dem Angriff zum Opfer – so liegt es an Euch, das Überleben des Söldner-Clans zu sichern und die Drahtzieher zur Strecke zu bringen. Die daraus resultierende Story-Kampagne ist mit 35 bis 40 Stunden Spielzeit zwar erfreulich umfangreich, hat allerdings mit einer faden Inszenierung und repetitivem Missionsdesgin zu kämpfen. Meist zerbröselt Ihr allein oder mit KI-Kameraden feindliche Basen, verteidigt befreundete Stellungen oder verarbeitet gegnerische Mechs sowie Horden von Panzern und Helis zu Altmetall. Echte spielerische Überraschungen, kreative Auftragsideen oder nennenswerte Plot-Twists sind kaum vorhanden.

Dass das Spiel trotzdem ziemlich viel Laune macht, liegt in erster Linie an den im Kern packenden und taktisch fordernden Gefechten, den abwechslungsreich designten und grafisch überzeugend gestalteten Szenarien (etwa in Eis-, Canyon-, Wald- und Vulkan-Landschaften) sowie über 50 grandios umgesetzten Stahlgiganten, die sich bis ins letzte Detail anpassen lassen. Wer mag, darf außerdem mit bis zu drei Online-Kumpels in Koop-Missionen antreten.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Nightrain
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Nightrain

Hätte ich schon Bock drauf. Genau, wie auf eine Series X … aber keine Arme, keine Kekse … ;P

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Hab es auf der Series X nur kurz gespielt und da keine Probleme gehabt, dürfte aber sehr stark davon abhängen, wie viel gerade los ist. Auf dem PC läuft es mit RX580 oder GTX 1070 absolut sauber in 1080p mit max Details. Halt ohne Raytracing aber das bringt IMO bei MW5 eh nicht viel.

Muten-Roshi
Mitglied
Intermediate (Level 2)
Muten-Roshi

Hab mir mal ein Performance Video zur Series X angesehen und da konnten die 60fps nichtmal ansatzweise konstant gehalten werden.

Trotzdem wuerde ichs sehr gerne spielen.

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Das Mech Gameplay passte von Anfang an, zumindest die nicht generierten Missionen hätten aber abwechslungsreicher gestaltet sein können. Das größte Problem ist hier für mich aber die Steuerung auf Konsole. MW5 profitiert einfachenorm von Maus undTastatur . Zu vieles ist mit Controller reduziert oder auf Untermenüs gelegt.

Außerdem profiert es enorm von Mods. Gerade ohne Volumetric Resize mag ich irgendwie gar nicht mehr spielen. Auch Panzer werden am PC zu gefährlicheren Gegnern.