Millennium Soldier: Expendable – im Klassik-Test (DC)

9
584
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Mit einem neuen Namen aus­­ge­stattet gibt sich Rage Softwares Expendable nun auch auf dem PAL-Dream­cast und der Playstation die Ehre. Doch trotz Umbenen­nung Eurer Spiel­figur in Millennium Soldier bleibt Euer Auftrag dergleiche. Als genmanipulierte Kampf­maschine befreit Ihr in über 20 Stufen sechs Planeten von außerirdischen Inva­so­ren und rettet nebenher einige menschliche Siedler, die nicht dem Genozid durch die Aliens zum Opfer gefallen sind.
Der meist streng lineare Aufbau der Level gleicht auf beiden Konsolen wie ein Ei dem anderen, und auch an bildschirmfüllenden Explosionseffekten und Detailliertheit der Spielumgebung steht die Playstation­-Version dem Dreamcast kaum nach. So durchlauft Ihr mit Eurem schwerbewaffneten Soldaten endzeitliche Stadtszenarien, quert ausgedehnte Tun­nel­systeme oder trampelt über einge­wach­sene Dschungelpfade.

Stets stürzen sich Horden außerirdischen Fußvolks auf Euch, von leichtgepanzerten Technosol­da­ten über säureverspritzende Vierbeiner bis zu riesenhaften, mechartigen Ungetü­men. Aber auch Geschütze und Minen behindern Euer Fortkommen, ganz zu schweigen von den massiv gepanzerten und wild um sich ballernden Endgeg­nern. Um der Feindesmeute Herr zu werden, habt Ihr Zugriff auf ein rei­ches Arsenal an Kriegsgerät und nützlichen Utensilien, die entweder herumliegen oder von ablebenden Gegnern und zerberstenden Kisten hinterlassen werden. So bewaffnet Ihr Euch mit Plasmakanone, Flammenwerfer, Streu­schuss oder Granaten, frischt Eure Lebens­energie mit Herzchen und Medi-Paks auf oder erfreut Euch an zeitwei­liger Unverwundbarkeit und Laser-Poin­ter. Durch Aufsammeln eines Uhren-Icons verschafft Ihr Euch zudem einige Extrasekunden, um das Ende des Zeit­limits und damit den Verlust eines Bildschirmlebens etwas hinauszuzögern.

Euren Grips dürft Ihr im Chaos aus umherfliegenden Alienstücken, Energiege­schossen und explodierender Land­schaftsteile nur selten anstrengen. Einzig die Suche nach ein paar Schaltern und Key­­cards unterbricht das denkfreie Geballer. Während Ihr auf beiden Kon­so­len gemeinsam mit einem Kumpel Aliens vernichtet, ist ein zusätzlicher Deathmatch-Modus den Playstation-­Besitzern vorbehalten.

Zurück
Nächste
neuste älteste
greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

in der beziehung ist Beyond Good and Evil der knaller. dort kann man zwar die Y-achse invertieren, das dumme ist nur, das dadurch auch gleichzeitig die X-achse invertiert. total bescheuert…

ich finde die steuerung von Cup Head referenzverdächtig. es ist ultra schwer, ich bin schon hunderte male getorben, hab aber nicht ein einziges mal das gefühl gehabt das es in irgendeiner form an der steuerung lag. es war immer das eigene versagen (allerdings erst nach individueller neubelegung der buttons).

bei contra ist, neben dem management overkill, die träge reaktion der aktionen das größte problem. ich hab schon ein par mal eine mission verkackt, weil ein sprung, eine bombe, oder ein waffenwechsel nicht, bzw. nicht verzögerungsfrei funktioniert haben.

um den bogen zu Milleiumsoldier zu kriegen: ich will mir ehrlich gesagt garnicht vorstellen wie es sich heute spielt. …mit nur einem thumb stick. 😬

Zerodjin
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Zerodjin

Noch ein schlechter Joke: Bei “Mothergunship” konnte man die Y-Achse nicht invertieren, erst später über´n Patch. Hatte das schlichtweg nicht für möglich gehalten…

Bei “Rogue Corps” musste ich an der Stick-Sensitivity feilen bis sich irgendwann ein befriedigenderes (Kontroll-)Gefühl einstellte, da zuckt´s direkt in den Fingern und will an dieser Stelle den “Redeemer” für seine Zugänglichkeit loben. Danke, “Erlöser”…

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

“…nach ein paar kleineren Steuerungsmodifikationen”

ich würd gerne die tasten frei belegen. seit 10 jahren benutzt jedes furz spiel Y zum waffe wechseln. aber nein, bei Contra muss es X sein. 🙄

Zerodjin
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Zerodjin

Ebenfalls. Bin auch gerade an “Contra: Rogue Corps”, nach ein paar kleineren Steuerungsmodifikationen kann ich es erstmal ziemlich gut leiden, ist halt leider auch ein Overkill an Management-/Verwaltungsaufgaben…

“Millennium Soldier” wäre als Neuauflage interessant.

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

Playstation? ohje, das mag ich mir garnicht vorstellen.

ich spiel übrigens grade das aktuelle contra. is schon gut das spiel, aber nicht der gradlinige old school shooter den die demo versprochen hat. was man in der demo nämlich nicht gesehen hat, ist das man sich mit allerlei menüs und items die kaum auswirkungen haben, rumschlagen muss.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Das gab es auch für die Playstation? Dachte, das wäre ein DC-exklusives Spiel?!

War der Vorläufer vom aktuellen Contra 😀

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

war mir damals zu altmodisch. heute würd ichs gern nochmal spielen.

MadMacs
I, MANIAC
Maniac
MadMacs

Hat mir auch richtig gut gefallen.

ToMaTi
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
ToMaTi

Yes, was habe ich dieses Spiel geliebt!
Ein Actionfeuerwerk das seinerzeit desgleichen suchte!
Hirn abschalten und los! Einer meiner Lieblings DC Spiele!