Nairi: Tower of Shirin – im Test (Switch)

1
167
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Die kleine Nairi wächst wohlbehütet auf, bis ihre Eltern von der Palastwache festgesetzt werden. Auf der Flucht verschlägt es das Mädchen erst zu katzenhaften Banditen und später in die Stadt Shirin, wo sie hofft, ihren Eltern helfen zu können. Nairi ist eine charmante Mischung aus digitalem Comic und Adventure: Die Figuren sind allerliebst, die Texte gut geschrieben und die Rätsel nicht sonderlich hart.

Dazu werden viele ­Steuerungsoptionen geboten – vor allem die Pointer-Variante spielt sich entspannt. Aber Vorsicht: Das Spiel hat ein offenes Ende – Fortsetzung folgt?

Comic-Adventure-Mix mit gelungener Präsentation und nicht allzu komplexen Rätseln.

Singleplayer77
Multiplayer
Grafik
Sound
1 Kommentatoren
Rudi Ratlos Letzte Kommentartoren
neuste älteste
Rudi Ratlos
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Rudi Ratlos

Das sieht ziemlich super aus! Und sie haben Hängematten und Orangen <3