NBA Live 2005 – im Klassik-Test (PS2 / Xbox / GC)

0
422
Zurück
Nächste

Meinung

Raphael Fiore meint: I believe I can fly! Der bombastische Slam-Dunk-Contest überzeugt mit erfreulich eingängiger Steuerung und gigantischer Anzahl verschiedener Einstopf-Varianten (leider nicht in einem normalen ‘5 vs. 5’-Spiel anwendbar). Auch der 3-Punkte-Wettbewerb motiviert immer wieder für eine schnelle Abzockrunde. Somit macht NBA Live 2005 schon dank exzellentem Allstar-Weekend mehr Laune als die Vorgänger. Zudem bewegen sich die Korb-Millionäre deutlich flüssiger und das ‘Ich-schwebe-Übers-Parkett’-Problem fällt kaum noch auf. Ein weiteres Highlight: Der umfassende ‘Dynasty-Modus, in dem Ihr erstmals mit Euren Moneten haushaltet. Den wichtigsten Pluspunkt heimst NBA Live 2005 beim schnelleren und weitaus spektakuläreren Spielablauf ein. Glucklicherweise rücken Euch dabei die Verteidiger nicht mehr gar so heftig auf die Pelle wie beim Vorgånger – Eure Dribblinghelden verschaffen sich so den nötigen Freiraum zum Korberfolg aus der Halbdistanz. Schließlich überzeugen die effektiven Freestyle-Air-Bewegungen und sorgen für gehörige Dunk-Laune. Damit setzt sich EAs elfte Basketball-Reinkarnation an die ‘5 vs. 5’-Spitze.

Zurück
Nächste