NBA Street V3 – im Klassik-Test (PS2 / Xbox / GC)

0
978
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:, ,
Erhältlich für:, ,
USK:
Erschienen in:

Als zweiter Vertreter von Elec­tronic Arts‘ frühjährlichem ‘Big‘-Spaßsport-Trio geht mit NBA Street V3 das Basketball-Lager an den Start. Wie gehabt sind zwar nahezu alle Stars und Legenden der nordamerikanischen Profiliga dabei, gespielt wird aber nach den Regeln der Straße: Auf 13 Courts treten zwei Dreierteams gegeneinander an, Fouls oder Seitenaus gibt’s grundsätzlich nicht. Bei regulären Matches zählen Dunks und Korbleger einen Punkt, ­Distanzwürfe schlagen mit zwei Zählern zu Buche. Gespielt wird in der Regel nicht auf Zeit, sondern auf Punkte: Wer zuerst die magische 21 erreicht, geht als Sieger vom Feld.

Da es beim Straßensport aber nicht nur um Athletik, sondern auch Stil geht, motzte EA die allgegenwärtigen Kunststücke auf. Während spektakuläre Dunks weiterhin mittels Turbo-Tasten-Combo gewählt werden, kommt bei coolen Dribblern und ­Finten der ‘Trick Stick’ zum Einsatz – mittels des rechten Joypadknüppels wählt Ihr unterschiedliche Aktionen, was effektiv das verfügbare Repertoire um ein Vielfaches vergrößert. Wem dies zu komplex ist, der kann auch auf die ‘klassische‘ Steuerung zurückgreifen. Darauf verzichten könnt Ihr aber nicht, schließlich sind womöglich entscheidende ‘Game Breaker‘ nur bei gefüllter Trickleiste möglich.

Freundschaftsspiele sind wie gewohnt mit dabei, dafür wurde die ‘Besiegt alle Teams hintereinander‘-Variante abgeschafft. Zum Ausgleich könnt Ihr Euch u.a. ein eigenes ­Spielfeld zusammenbasteln oder im frischen Dunk-Wettbewerb ähnlich wie beim All-Star-Wochenende mit Akrobatik protzen.

Die meiste Zeit verbringt Ihr bei NBA Street V3 aber in der ‘Street Challenge‘: Dort habt Ihr 70 Tage Zeit, durch Erfolge möglichst großen Ruhm zu ernten. Je nach Tageszeit und Können warten verschiedene Matchtypen auf Euch, so zählen z.B. mal nur Dunks oder Ihr spielt ganz traditionell ohne Tricks – zwischendurch winken gar Einladungen zu Spezialturnieren.

Gamecube-Sportler kommen zudem in den Genuss eines ganz besonderen Gimmicks: Bei ihrer Fassung sind ­Mario, Luigi und Prinzessin Toadstool als ‘Team Nintendo’ mitsamt eigenem Platz und Soundeffekten an Bord.

Zurück
Nächste