Premier Manager 64 – im Klassik-Test (N64)

2
295
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Otmar Hoeness auf dem N64: Premier Manager 64 bringt Faszination und Dramatik des Trainer- bzw. Managerjobs jetzt auch auf die Nintendo-Konsole. Dabei beschränkt sich Grem­­lin auf die wesentlichen Aufgaben, sowohl im kaufmännischen als auch im taktischen Bereich. So kümmert Ihr Euch auf dem Sessel um (Sponsoren-) Verträge, Stadion­ausbau und Spielersuche; auf der Trainerbank legt Ihr Übungseinheiten, Aufstellung, Taktik und Strategie fest.

Den Spielverlauf betrachtet Ihr entweder auf einem Statistik­-Bildschirm oder Ihr schaut Euch die leidlich animierten und mit Sprachausgabe kommentierten High­­lights an. Ebenfalls stö­rend: Wie auf der Playstation hat Gremlin nur englische Teams aus vier Ligen eingebaut, gegen Bundesligisten tretet Ihr allenfalls im Europacup an. Die Mannschaftsdaten stammen noch aus der Saison 98/99 und die Benutzerführung ist zudem ziemlich unkomfortabel.

Nur für Fans des englischen Fußballs: We­nig prickelnder Manager mit unbrauchbaren Spielszenen und wenig Optionen – auch taktisch und technisch mau.

Singleplayer58
Multiplayer
Grafik
Sound
neuste älteste
Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lincoln_Hawk

Ich bis eben auch nicht ?

Zack1978
Mitglied
Profi (Level 3)
Zack1978

Ich wusste gar nicht das es einen Fußballmanager für’s N64 gab.