Puchi Carat – im Klassik-Test (PS)

1
1017
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Ulrich Steppberger meint: Taito und kein Ende: So langsam reicht es mit den niedlich-bizarren Kno­blern aus Japan, wieviel Bust a Move-Variationen braucht ein Playstation-Spieler denn noch? Trotzdem ist Puchi Carat zweifelsohne ein ordentliches Produkt: Die Breakout-An­leihe verleiht dem Geschehen genug Eigenheiten, um es vom üblichen Einerlei abzusetzen, birgt aber auch ihre Tücken. Taktisches Planen gelingt nur Spielern mit viel Geschick. Ge­genüber dem Automaten wurden die Spielmodi etwas aufgebohrt und sorgen für mehr Ab­wechslung, der Zweispieler-Mo­dus weiß ebenfalls zu gefallen. Der altmodischen Optik und dem seichten Japano-Gedudel blieb dagegen ein Update ebenso versagt wie eine PAL-Anpas­sung: Die obligatorischen Bal­ken erreichen hier neue Re­kord­größen.

Spritzige Mischung aus „Bust a Move“ und „Break­out“: Tech­nisch veraltet, aber ­dennoch unterhaltsam.

Singleplayer71
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste
neuste älteste
Sanftmut
I, MANIAC
Sanftmut

Hab ich auf der “Taito Collection 2” auf der PS2 mit nem Kumpel stunden- und monatelang gegeneinander gespielt.
Frage mich wer noch?!?