Shining the Holy Ark – im Klassik-Test (SAT)

13
1006
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Rund sechs Jahre nach der Mega-Drive-Veröffentlichung des Hack’n’Slay-Rollenspiels Shining in the Darkness bringt Sega die Saturn-Fortsetzung: Gezeichnete Gewölbe sind dreidimensionalen Echt­zeit-Kavernen, die Comic-Sprites zeit­gemäßen Render-Helden gewichen. Die altbewährte Spielmechanik wurde hingegen beibehalten: Anstatt wie im Play­sta­tion-Rollenspiel King’s Field alle Ge­wölbe mit flottem 3D-Schritt nach magischen Artefakten zu durchsuchen und Euch nach Belieben in jede Blick­rich­tung zu wenden, bewegt sich Eure Grup­pe etappenweise: Ihr wählt mit dem Steuerkreuz Drehung oder Schritt, und Eure Party marschiert aus der Ego-Perspektive ein paar Meter vorwärts. Damit Ihr keine Details wie Risse in der Decke überseht oder über verstreute Artefakte stolpert, justiert Ihr die Blick­richtung: Eure Helden werfen ihren Kopf in den Nacken, begutachten Fliesen und zugewucherte Waldwege. Was der Rollenspielheld zum Überleben und für die Datenverwaltung braucht, findet Ihr in Fensterlisten mit austauschbarer Hintergrundtextur. Wie im 16-Bit-Vorläufer wechselt Ihr mit A- oder C-Button in den Menü-Modus, danach ­entscheidet Ihr Euch per Steuer-kreuz für eine von vier Optionen: Ihr möbelt Eure Gefährten mit Heil-sprüchen auf, kramt ein Gegengift aus dem Rucksack, kombiniert unterschiedliche Rüstungselemente oder kämpft Euch im Taktik-Planer durch RPG-üblichen Datenwust (z.B. Status und Erfahrungsstufe).

Wer sich im Gefecht nicht gerne mit Details aufhält, legt seine Strategien im voraus fest: Anstatt im Kampfgetümmel zwischen Defensive, Waffenangriff oder Zauberspruchlisten zu wählen, sortiert Ihr Eure Wunschaktionen in ein Dia-gramm. Das Resultat: Krabbelt auf Eurem nächsten Ausflug in traditioneller Metzel-Manier ein aufdringlicher Giftpilz aus dem Gestrüpp oder heftet sich ein Sensenmann an Eure Fersen, schlagen Eure Recken in Eigeninitiative los. Will Eure Gruppe nach dem Scharmützel ­entspannen, teleportiert Euch Party-Chef Arthur auf die Landkarte: Euer drei­köpfiges Team marschiert zur nächsten Ortschaft, berät sich mit den Reserve-Charak­teren und legt in einer lauschigen Taverne die Füße hoch.

Zurück
Nächste
9 Kommentatoren
HenryThomas NickelbelborndasRobZack1978 Letzte Kommentartoren
neuste älteste
Henry
I, MANIAC
Intermediate (Level 1)
Henry

Das Game reizt mich sehr. Habe leider nie einen Saturn besessen. Vielleicht kommt ja irgendwann eine Neuauflage oder ein Nachfolger raus.

Thomas Nickel
Autor
Profi (Level 2)

Ich ebenso, aber gerade in der Fachpresse war oft so eine ziemlich bocklosigkeit zu spüren, die auf PS2 und PS3/360 nur noch stärker wurde.

belborn
I, MANIAC
Maniac
belborn

Echt @Thomas Nickel?Damals habe ich jeder Veröffentlichung von RPGs entgegengefiebert.96- bis 97 war alles tröpchenweise auf viele Konsolen verteilt.Und beim Saturn wusste man nicht was überhaupt noch erscheint.

dasRob
I, MANIAC
Profi (Level 1)
dasRob

Fand das Spiel damals auch klasse. Auch das System mit diesen kleinen Feen-Wesen.
Hab’s leider nie beendet, da ich meinen Saturn vorher verkauft hab, um mir ne Playstation zu holen. Ich ärger mich immer noch, dass ich das Spiel damals verkauft hab aber als Jugendlicher hat man leider nicht unbegrenzt Geld. Schande über mich.

Zack1978
Mitglied
Profi (Level 3)
Zack1978

Wenn Sega wollte, könnten sie wie bei Sonic 2d Ableger von kleinen Studios entwickeln lassen, wo die Kosten überschaubar sind. Stattdessen sitzen sie auf ihren Marken wie ne dusselige Glucke.

Das ist ja nicht nur bei Sega so.
Auch Nintendo zBs hat ja ne Menge Marken, die überhaupt nicht mehr (außer vielleicht in Smash Bros) berücksichtigt werden.
Bestes Beispiel F Zero.

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

altbackenes konzept und amateurhafte monster optiken

heute würde ich dazu angenehm klassisches RPG mit gut gealterte render grafik sagen.

ist auch interessant das das damals als “Hack’n’Slay” bezeichnet wurde. heute sagt man dazu glaub ich “Rundenbasiertes Kampfsystem”. 😛

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Heute würden viele für sowas töten.

Wenn Sega wollte, könnten sie wie bei Sonic 2d Ableger von kleinen Studios entwickeln lassen, wo die Kosten überschaubar sind. Stattdessen sitzen sie auf ihren Marken wie ne dusselige Glucke.

Zack1978
Mitglied
Profi (Level 3)
Zack1978

Zeiten (und Spiele) ändern sich. 🙂

Thomas Nickel
Autor
Profi (Level 2)

Ist schon ganz witzig. Damals hat man Spiele wie STHA einfach als normal und gegeben genommen. Heute würden viele für sowas töten.

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

eins der vielen spiele warum der saturn so gut ist. ich fand auch die grafik super.

frankinc
I, MANIAC
Profi (Level 1)
frankinc

Ich habe das geliebt! Mehrmals durchgspielt. Mit den Pixies, toller Musik, abwechslungsreiche Gegner etc.. Top 🙂

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Hat mir auch sehr viel Spaß bereitet – bis die Disc gestreikt hat. -_-

MadMacs
I, MANIAC
Profi (Level 3)
MadMacs

Ich hatte mit dem Spiel viel und lang Spass. Das genannte King’s Field war mir damals zu grottig.