M!-Testkompetenz bei Ego-Shootern

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 100)
  • Autor
    Beiträge
  • #1147924
    UllusUllus
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC
    Nightrain wrote:

    Wobei bei Bioshock Invinite die Geschichte auch ohne den Shooter-part funktiniert hätte – sagen wir doch gleich, sie hätte ihn nicht benötigt -, sieht das ungekehrt leider anders aus. Leider werden viele gute Geschichten auch sehr schnell “verschootert”.

    @ Nightrain: ja, da ist was dran. Aber dann hätte bioshock Infinite auch wahrscheinlich nicht so viel Aufmerksamkeit erhalten, denn die Shootermechanik war von reiner Bioshock Serientradition eigentlich schon vorgegeben.

    Wer Bioshock kauft, möchte halt einen Shooter, mit einem etwas anderen Setting.
    Dass gute Geschichten gerne vershootert verschachtelt werden, kann man an einem Beispiel besonders gut erkennen, nämlich Shadowrun.

    Der gesamte Shadowrun Merchandise eignet sich wesentlich eher als RPG, der dabei herausgekommene Shooter im Shadowrun Universum war ja nicht gerade das Gelbe vom Ei !

    Da war das retromässige super nintendo shadowrun schon passender.

    #1147925
    greenwadegreenwade
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC
    Nightrain wrote:

    Wobei bei Bioshock Invinite die Geschichte auch ohne den Shooter-part funktiniert hätte – sagen wir doch gleich, sie hätte ihn nicht benötigt -, sieht das ungekehrt leider anders aus. Leider werden viele gute Geschichten auch sehr schnell “verschootert”.

    bioshock 3 ist zurecht nicht an den tugenden eines shooters gemessen worden. es hätte beim test nicht mehr als 50% bekommen dürfen. die waffen sind öde, die steuerung lahm, die meisten perks und waffen upgrades haben kaum spürbare wirkung. entsprechend wurde es wie ein action-adventure getstet und hat daher zurecht eine hohe wertung bekommen.

    gerechter weise müssten dann aber spiele wie payday 2, um beim beispiel zu bleiben, auch deutliche defizite im adventure/story/quest bereich haben dürfen ohne das das an der wertung kratzt.

    #1147926
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Payday 2 hab ich neulich anspielen können und muss ganz ehrlich sagen, wegen verschiedener Macken ist die Wertung IMO gerechtfertigt. Spaßig? Ggf. durchaus. Aber auch mit einigen Macken behaftet.

    An Essner a day keeps quality away.

    #1147927
    UllusUllus
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC
    greenwade wrote:

    Nightrain schrieb:

    Wobei bei Bioshock Invinite die Geschichte auch ohne den Shooter-part funktiniert hätte – sagen wir doch gleich, sie hätte ihn nicht benötigt -, sieht das ungekehrt leider anders aus. Leider werden viele gute Geschichten auch sehr schnell “verschootert”.

    bioshock 3 ist zurecht nicht an den tugenden eines shooters gemessen worden. es hätte beim test nicht mehr als 50% bekommen dürfen. die waffen sind öde, die steuerung lahm, die meisten perks und waffen upgrades haben kaum spürbare wirkung. entsprechend wurde es wie ein action-adventure getstet und hat daher zurecht eine hohe wertung bekommen.

    gerechter weise müssten dann aber spiele wie payday 2, um beim beispiel zu bleiben, auch deutliche defizite im adventure/story/quest bereich haben dürfen ohne das das an der wertung kratzt.

    @ greenwade: Nur 50 % für bioshock Infinite, nein das wäre zu hart, das Spiel hat genau das worauf ich Wert lege, eine ordentliche Geschichte und ausgearbeitete charaktere und tolle spielwelt, und passende dialoge. ich finde so etwas haben shooter bitter nötig, denn genau an diesem Punkt sind sie auch erwachsen gewordenen und haben in Punkto Erzählstruktur eine Menge dazugelernt !

    Desweiteren finde ich das Payback eigentlich schlecht mit bioshock infinite, stalker oder metro zu vergleichen ist. Payday wirkt irgendwie billig, das merkt man dem ding auch an und kann auch in der art und Umsetzung nicht an die qualität von vorher genannten shootern anknüpfen. Dafür ist es zu simpel angehaucht.

    Die großen Egoshootermarken vorbilder haben einen standart in bestimmten spielerischen und präsentationsmässigen Schwerpunkten gesetzt an dem sich künftige Ballerein messen müssen.

    Wenn diese Kriterien nicht erfüllt werden, fällt auch die Bewertung dann schlechter aus !

    #1147928
    greenwadegreenwade
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC
    captain carot wrote:

    Payday 2 hab ich neulich anspielen können und muss ganz ehrlich sagen, wegen verschiedener Macken ist die Wertung IMO gerechtfertigt. Spaßig? Ggf. durchaus. Aber auch mit einigen Macken behaftet.

    die frage ist in welchen bereichen die macken sind. was die ballereien angeht macht es wesentlich mehr richtig als bioshock. ich will auch garnicht diskutieren wieviel prozent payday 2 eigentlich hätte bekommen sollen. ich find es eben nur schade das echte, reine ego-shooter mit den maßstäben eines action adventures getestet werden. ich will nicht wissen wieviel tolle spiele mir schon durch die lappen gegangen sind weil ich mir wegen einer miesen wertung das spiel nicht näher angeschaut hab….

    #1147929
    greenwadegreenwade
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC
    Ullus wrote:

    greenwade schrieb:

    Nightrain schrieb:

    Wobei bei Bioshock Invinite die Geschichte auch ohne den Shooter-part funktiniert hätte – sagen wir doch gleich, sie hätte ihn nicht benötigt -, sieht das ungekehrt leider anders aus. Leider werden viele gute Geschichten auch sehr schnell “verschootert”.

    bioshock 3 ist zurecht nicht an den tugenden eines shooters gemessen worden. es hätte beim test nicht mehr als 50% bekommen dürfen. die waffen sind öde, die steuerung lahm, die meisten perks und waffen upgrades haben kaum spürbare wirkung. entsprechend wurde es wie ein action-adventure getstet und hat daher zurecht eine hohe wertung bekommen.

    gerechter weise müssten dann aber spiele wie payday 2, um beim beispiel zu bleiben, auch deutliche defizite im adventure/story/quest bereich haben dürfen ohne das das an der wertung kratzt.

    @ greenwade: Nur 50 % für bioshock Infinite, nein das wäre zu hart, das Spiel hat genau das worauf ich Wert lege, eine ordentliche Geschichte und ausgearbeitete charaktere und tolle spielwelt, und passende dialoge.

    da wiederspreche ich garnicht. 50% meine ich wenn es nur aus seinen ballereien bestehen würde.

    Ullus wrote:
    ich finde so etwas haben shooter bitter nötig,…

    nur schlechte shooter haben sowas nötig. gute shooter transportieren den spielspaß über die shootouts.

    Ullus wrote:
    Die großen Egoshootermarken vorbilder haben einen standart in bestimmten spielerischen und präsentationsmässigen Schwerpunkten gesetzt an dem sich künftige Ballerein messen müssen.

    Wenn diese Kriterien nicht erfüllt werden, fällt auch die Bewertung dann schlechter aus !

    meiner meinung nacht ist das falsch. mass effect wird ja auch nicht an seinen drögen gefechten gemessen. und warum nicht? weil sie in diesem rollenspiel eine untergeordnete rolle spielen. ebenso sollten ego-shooter die wirklich SHOOTER sein wollen auch keine abwertung bekommen nur weil die story fad ist oder die charaktere keine persönlichkeit haben.

    das zitat des monats aus ausgabe 235 kann ich sehr gut verstehen. wenn jedes spiel alles können soll brauchen wir uns nicht wundern wenn wir nur noch einheitsbrei vorgesetzt bekommen. selbst die ego-shooter könige id trauen sich nicht mehr reine shooter zu bringen weil sie von den medien wegen fehlendem drumrum als schlecht hingestellt werden. das ergebnis ist dann ein rage bei dem dei manpower für den open world firlefanz besser in die gefechte gebutter worden wäre um sie noch weiter zu perfektionieren.

    #1147930
    UllusUllus
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    @ greenwade: Ein schwieriges Thema, daüber kann man streiten. Da ich generell ein Jrpg und Rpg Freund bin, habe ich auch in diesen dingen eine andere diesem Genre zugehörige sichtweise. Ich mag sehr gern Fallout und auch rage(das spielt sich vom gefühl her butterweich), da es durch die openworldthematik kombiniert mit rollenspielelementen einfach lebendiger und ausgereifter wirkt.

    Wenn ich an die früheren pc shooter denke, da hat man sich durch schlauchlevels gekämpft. Die ganzen Spielgenres von früher haben sich im Laufe der zeit vermischt und durch die technischen Möglichkeiten mit dreidimensionaler Darstellung in ein Planschbecken verwandelt, wo jeder Spieler selbst sich das rausfischen kann was ihm selbst zusagt. Seitdem die Entwickler immer ausgefeiltere digitale welten kreieren, wurde auch der reine shooter einer generationsabhängigen Frischzellenkur unterzogen.

    Mit dem sieg und fortschritt der technik kam auch eine neue art von Erzählweise hinzu, die Konzentration auf die story.

    Diese finde ich äußers wichtig, denn sie liefert mir einen Grund überhaupt zu spielen.

    Ich finde: ein shooter muss heutzutage einfach mehr bieten als nur die begrenzung auf die Ballerei, denn das was den shooter damals gross gemacht hat, würde in dieser Form heutzutage nicht mehr funktionieren.

    Randy Pitchford oder wie der heisst (Gearbox, Borderlands 2) hat dazu folgendes behauptet:. Man sollte eine spieleserie würdigen und auf gewisse art und weise auch ihre Tradition bewahren, sich auch beim Programmieren daran orientieren aber man kann nicht dieselben Dinge wie früher in unserer Gegenwart nochmals den spielern vorsetzen.

    Fortschritt, Vergangenheit und Zeitgeist treffen zusammen, so könnte man sagen !

    für jeden von uns sind andere Dinge bei einem guten shooter wichtig, für dich ist es die Spielbarkeit und der Spass, für mich charaktere und Spielwelt !

    Ich denke dass neben einem Standart Kriterium für Shooter sogar eigene persönliche Wertvorstellungen von der Allgemeinheit der spieler die sich im Laufe der zeit entwickelt hat, mit in die bewertung einfliesst. Du kennst das ja, die Entwickler haben es nicht leicht, bleibt man zu traditionell, hagelt es Kritik, versucht man neue Elemente einzuführen, hagelt es unter Umständen auch Kritik, weil diese dann die Tradition vernachlässigen.

    Zum Thema Einheitbrei: (ein ähnlicher Ansatz wie ich im vorherigen abschnitt schon niedergeschrieben habe)Es ist schwierig etwas Neues zu erfinden, denn wir hatten im Prinzip schon alles, alles Neue ist das Alte in abgewandelter Form, wir sind an ein festes Spielemuster gewöhnt, innerlich wünschen wir uns zwar etwas Neues, kommt aber dann wirklich mal alle schaltjahre etwas Neues angerauscht, kritisieren wir das auch wieder, weil es unser altes Gewohntes in unserer gewohnten form vernachlässigt. Also geben wir uns doch mit mehr vom Gewohnten zufrieden.

    Beispiel: ( Journey auf der ps3, mir zu fremdartig und durch die philosophische Ausrichtung auch zu spirituell angehaucht, nix für mich)

    Aber ich find es im Prinzip gut, wenn sich die entwickler was neues trauen, denn der mut zu neuen Marken muss sich einfach wieder erhöhen, jedoch, das ist aber wie beim roulette, ein glücksspiel ob es ankommt oder nicht, kann man vorher nicht wissen, also wird vermehrt auf die bekannten marken und fortsetzungen gesetzt dass ist finanziell und risikomässig wesentlich sicherer.

    Ich bin sehr gespannt, auf das neue wolfenstein, vielleicht schafft es dieses spiel ja shooter und story freunde zumindest teilweise zufrieden zu stellen !

    #1147931
    greenwadegreenwade
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    oh ja, wolfenstein, da bin ich auch echt gespannt (aufs spiel und auf den m-test natürlich ;-) )! ich befürchte aber das es auch mit allerlei trallalla volgestopft ist. bleibt nur zu hoffen das die ballereien trotzdem auf dem selben niveau sind wie beim letzten teil. aber auch da bin ich ein klein wenig skeptich weils nicht mehr von id kommt soweit ich weis…

    #1147932
    bitt0rbitt0r
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC
    greenwade wrote:

    aber auch da bin ich ein klein wenig skeptich weils nicht mehr von id kommt soweit ich weis…

    das letzte wolfenstein, welches von id kam und nicht nur eine deren engines nutzte, war das original wolfenstein 3d.

    weder return to castle wolfenstein (entwickler: gray matter), noch das wolfenstein von 2009 (entwickler: raven software) wurden von id entwickelt. von daher…


    feel the HEAT!
    #1147933
    greenwadegreenwade
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    zumindest hatte id immer irgendwie seine finger im spiel. beim neuen wohl nicht mehr.

    #1147934
    Shogun84Shogun84
    Teilnehmer
    Anfänger (Level 2)

    Ich persönlich bevorzuge auch eher Shooter wie Rage, und die anderen ID-Shooter. Wäre echt cool wenn sie die Quake Reihe mal weiter bringen würden…..Cormack meinte mann müsse bei Quake einen Neustart machen ähnlich dem ersten Teil mit diesem von Ihm genannten “Chtullu”-Style….was ich sehr gut fände. Der erste Teil war damals super und hatte was eigenes…..vllt. könnte man ja wieder einen Soundtrack von Trent Reznor bekommen….wäre der Hammer.

    Call of Duty kann ich bis auf den ersten Teil nichts abgewinnen……

    Taggi
    "Niemand ist hoffnungsloser versklavt als derjenige, der fälschlicher Weise glaubt frei zu sein"
    -Johann Wolfgang von Goethe-

    #1147935
    bitt0rbitt0r
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC
    greenwade wrote:

    zumindest hatte id immer irgendwie seine finger im spiel. beim neuen wohl nicht mehr.

    id waren produzent und stellten die engine, aber entwickelt hatten sie die letzten zwei wolfensteins nicht. und bei the new order stellen sie nur noch id tech 5 zur verfügung. produzent ist dieses mal halt bethesda.

    was quake betrifft fänd ich’s auch toll, wenn sie zum horrorsetting des ersten teils zurück kehrten. fand ich auch besser als das science-fiction zeug. wobei der stilmix in quake 3 arena wiederum ganz cool kommt. interessant ist in dem zusammenhang ja auch, das quake 2, mit dem die science-fiction-thematik eingeführt wurde, erst gar nicht quake 2 heißen sollte und man den namen nur wegen des erfolgs des ersten teils beibehalten hatte.


    feel the HEAT!
    #1147936
    Shogun84Shogun84
    Teilnehmer
    Anfänger (Level 2)

    Das mit dem Namen wusste ich nicht…….der zweite Teil war aber auch ganz gut….wenn ich auch den ersten am besten finde.

    Bei dem neuen Wolfenstein bin ich noch ziemlich skeptisch….mal sehen was dabei raus kommt….

    Taggi
    "Niemand ist hoffnungsloser versklavt als derjenige, der fälschlicher Weise glaubt frei zu sein"
    -Johann Wolfgang von Goethe-

    #1147937
    greenwadegreenwade
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    das die vorteile eines ego shooters nicht erkannt werden ist die eine sache. das neuste ist aber das extreme schwächen im test ebenfalls nicht erwähnt werden. deadfall adventures hat eine total verhunzte steuerung.

    – blick-beschleunigung funktioniert oft nicht, sodass man nur in slo-mo zur seite schauen kann
    – der wechsel von taschenlampe zur waffe wirft den blick häufig in eine beliebige richtung
    – zielen-trigger muss nach dem nachladen erneut betätigt werden um wieder zu zielen
    – blick zieht während dem laufen richtung horizont
    – waffe aufheben ist der selbe knopf wie springen was nicht selten dazu führt das man mit einer ungwollten waffe gegen ein hindernis rennt
    – usw, usw….

    sorry wenns hart klingt, aber wem sowas nicht auffällt, der ist als spiele tester nicht geeignet.

    #1147938
    bitt0rbitt0r
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    nordic games seal of quality.
    sind das nicht diejenigen, welche sich beim thq-ausverkauf die darksiders-rechte geschnappt haben?


    feel the HEAT!
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 100)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.