Mario Kart 8 Deluxe – dritte Welle des Booster Course Pass vorgestellt & terminiert

8
835

Nintendo hat die dritte Welle des Booster Course Pass für Mario Kart 8 Deluxe vorgestellt. Diese bietet demnach folgende Kurse:

Rock Cup:

  • London Loop, Mario Kart Tour
  • Boo Lake, Mario Kart Super Circuit
  • Rock Rock Mountain, Mario Kart 7
  • Maple Treeway, Mario Kart Wii

Moon Cup:

  • Berlin Byways, Mario Kart Tour
  • Peach Gardens, Mario Kart DS
  • Merry Mountain, Mario Kart Tour
  • Rainbow Road, Mario Kart 7

Die dritte Welle des Booster Course Pass für Mario Kart 8 Deluxe ist ab 7. Dezember verfügbar.

neuste älteste
genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

Mich stört das weniger, dass die neuen Strecken simpler gestrickt sind, als die MK8 originalen, denn ich empfand MK schon immer als ne Art “Racer”, bei dem eher der strategische Einsatz der Items zum Sieg führt, als das Meistern von “anspruchsvollen” Strecken; und das fahrerische Können, zwar auch eine Rolle spielt, aber nicht so dominant ist, wie z.B. bei den Haus-internen Serien “F-Zero” oder “Wave Race”. Falls sie noch jemand kennen sollte. 😉
Keine MK Strecke kann für mich mit einer einzigen aus dem original “F-Zero” mithalten.

Dazu erfüllen sie anscheinend NICHT die Erwartungen, optisch einiges mehr zu bieten ,obwohl es um Umsetzungen von Strecken geht , die aus älteren MK-Folgen stammen, die für schwächerer Hardware konzipiert wurden. Vielleicht ist ihnen, also Nintendo, dieser Aspekt nicht sooo wichtig, aber sie könnten, wenn sie es denn wollten.
Ich hätte auch nichts einzuwenden gehabt, wenn die Adaption der alten Strecken mit der grafischen Stärke der MK8 Strecken mitgehalten hätte, denn einigen sehen echt lieblos aus und hätten eine Feinpolitur gut gebraucht!

Was mich aber wirklich, wirklich stört, ist das Ressourcen Management: Klar, es ist Fan Service. Fein.
Fettes ABER!!: Falls das jemand vergessen haben sollte, ist das Game bald 9 Jahre alt und es hat ihm bisher nicht wirklich an Zusatz Content gemangelt.
Obendrein erstreckt sich die Chose auch noch über zwei Gens hinweg ( WiiU und so) und ich frage mich: Ist das nicht irgendwann genug, trotz Dem, dass das Game anscheinend wie geschnitten Brot über die Theken wandert?
Hätte man nicht lieber etwas weniger Content anbieten sollen und die gesparten Ressourcen dafür verwenden können, um vielleicht eine andere Marke wieder-zu-beleben, auf die sich garantiert nicht gerade wenige Fans freuen würden, erst recht welche, die kaum was mit “Mario Kart” anfangen können?
Wenn Nintendo den Eindruck erwecken wollen, dass “Racing Fans” auf der Switch nichts, aber wirklich gar nichts anderes brauchen, als “Mario Kart”, dann sind sie, was das Genre angeht, auf dem Besten Weg einen Fan zu verlieren ( ich) der seit NES Tagen jeden Shit von ihnen mitgenommen hat und seit gefühlt 20 Jahren, nichts außer “Mario Kart” aus Kyoto kriegt, obwohl er weiß, dass die Japaner um Miyamoto und co. in der Hinsicht immer mehr zu bieten hatten. Und nein, diesmal ist aus meiner Sicht nicht nur “F-Zero” gemeint! 😉
Sfdlp. ( Sorryfürdenlangenpost)

Steffen Heller
Redakteur

@deztiny Ich glaube, dass mit den langweiligen Oldschool-Strecken hatte ich geschrieben (Thomas mag die bestimmt sogar). 😀
Ich bin ja auch mit denen aufgewachsen und kann denen zumindest noch ein Nostalgie-Gefühl abgewinnen, aber wenn ich nen Funracer wie Mario Kart spiele, dann brauch ich solche fast schon “realistischen”/bodenständigen Streckenverläufe heutzutage nicht mehr. Dafür gibts für mich genug andere Spiele, wo das eh schon genug vorkommt. Aber ja, das kann man schon auch noch in Mario Kart mögen.^^

torcid
I, MANIAC
torcid

@deztiny

Im Digtial Foundry Video wurde von Vereinfachungen (simpleren Strecken) gesprochen. Um es halt auf Smartphones handhabbarer zu machen. Das war ihre Interpretation halt.

Danke für die sehr informative Antwort!

deztiny
I, MANIAC
deztiny

Alle neuen Strecken haben ein anderes bzw. einfacheres Grafikdesign.
Was du mit “Vereinfachung” meinst verstehe ich nicht wirklich, auf den alten Strecken gab es historisch bedingt keine Gleit-/Unterwesserstrecken.
Entweder man ist der Meinung, dass es sich Nintendo hier zu einfach mit alten Strecken macht oder man kann sagen, dass Nintendo absichtlich nicht zu viel in den Strecken ändern wurde, um den alten “Flair” nicht zu verlieren (und neue Strecken aus den alten machen würde).
Bestes Beispiel: ich lese öfters (ich meine auch von Maniac-Redakteuren), dass sie die SNES-Strecken langweilig finden, weil diese fast nur flach und original SNES sind.
Ich liebe sie gerade deshalb (fast noch mehr als die Rainbow Strecken 😉 ):
SNES Strecken sind kurz, eng und haben radikale Kurven (man könnte auch eher “Ecken” als “Kurven” sagen 🙂 )
Vielleicht ich bin zu Retro (weil mit SNES aufgewachsen), aber ich liebe genau diese Herausforderung von krassen Kurven und kurzen Strecken, weil ein rechtzeitiger Drift auf den nächsten folgen muss (150 und 200ccc).

Zurück zum Grafikdesign, die alten Strecken sind vom Grafikstil eher realistischer (Texturen usw). Die neuen sind “einfacher” im Sinne von “Cartooniger”. Selbst Gegenstände wie Bäume, Leitplanken usw wurden neu gebaut, obwohl vom Stil simpler. Aber die alten Assets wären wohl eigentlich da gewesen, von daher: warum der Aufwand neue zu machen die dann sogar “simpler (schlechter?)” aussehen?
Gibt die Theorie, dass der Zeichentrickstil der “neue” Mario Kart Stil sein soll, die alten Strecken sind ja schon von 2014. Somit ist der Mario Tour Grafikstil wesentlich neuer und Nintendo könnte absichtlich wollen, dass die neuen Strecken grafisch zusammenpassen.
Oder war es doch aus irgendwelchen Gründen einfacher, die neuen Strecken im neuen Grafikdesign zu erstellen?
Mir fällt jedenfalls beim neuen Design auf, dass es eher pixeliger an Kanten wirkt, also ich fand die alten Strecken “schöner” – ganz davon abgesehen, dass die neuen Strecken grafisch (bis auf die Tour Strecken) wesentlich einfacher sind. Sie stammen eben von alten Konsolen, die nicht mehr konnten. Und dann ist man wieder bei der obigen Frage: möchte man den grafischen “Retro-Flair” abbilden oder was schickes neues machen.

torcid
I, MANIAC
torcid

@deztiny

Sind eigentlich alle neuen Strecken im mobilen Grafikstil, inkl. Streckensimplifizierung, übernommen worden?

Das kam irgendwie beim Digital Foundry Analysevideo nicht richtig rüber. Oder sind es nur die Tour eigenen Strecken die 1:1 vom Smartphone übernommen worden?

deztiny
I, MANIAC
deztiny

Insgesamt 96 Strecken in Mario Kart 8 ist einfach nicht nur Deluxe sondern Ultramega 🙂
Und bitte weiter so, die Rainbow Roads aus jedem System (wie viele gibts eigentlich?) 🙂
Ziehe die Frage zurück, es gibt nichts, was es im Internet nicht gibt: https://www.mariowiki.com/Rainbow_Road
Also 8 plus 2 RMX von Tour. Heißt auch, dass es in jedem MK Teil bisher eine eigene Rainbow Road gab.
Und diese Seite ist auch schon aktuell https://mariokart.fandom.com/wiki/Category:Mario_Kart_8_Deluxe_tracks und verrät auf einen Blick, dass es mit Wave 3 davon 4 Stück in MK8 gibt, also noch 4 to go… und es sind nur vier Waves übrig 😉
Ich geh jetzt mal einen Rainbow Road Fanclub suchen…

Dirk von Riva
I, MANIAC
Dirk von Riva

Ah da freu ich mich drauf 🙂

Revan
I, MANIAC
Revan

Ich fänds cool, wenn man die Streckenauswahl irgendwann nach System filtern könnte ^-^