Sony kauft VR- und Remaster-Können

6
1025

Dieser Artikel stammt aus der M! 338 (November 2021).

TOKIO / MANCHESTER / TEXAS • Auf unseren Aktuell-Seiten sind EA, Embracer, Epic, Microsoft und Tencent Dauertäter, die in den letzten zwei Jahren ein paar Dutzend Game-Entwickler einsackten und zu Tochterstudios machten. Die einzige japanische Firma, die im Übernahmerennen internationaler Unterhaltungskonzerne noch ganz vorne mitläuft, ist Sony. Im Vergleich zum Shopping-Rausch der anderen fällt beim PlayStation-Hersteller allerdings eine gewisse Zurückhaltung auf. Sony kauft nicht einfach alles, was nicht niet- und nagelfest ist, sondern investiert behutsam und am liebsten in Entwicklungs- und Technikfirmen, mit denen man schon lange zusammenarbeitet. Diese Strategie verfolgt das Unternehmen konsequent und schluckte im Juni 2021 die Action-Profis Housemarque. Drei Monate später kehrt mit dem Firesprite-Team eine Gruppe ehemaliger SCE-Liverpool-Mitarbeiter zurück ins Haus. Außerdem werden in den USA die langjährigen Konvertierungspartner Bluepoint Games in die PS-Familie integriert.

Nur zwei, drei Wochen nach der Firesprite-Übernahme erweitert sich das neue First-Party-Studio nun seinerseits und erwirbt Fabrik Games, ein 2014 in Manchester gegründetes Software-Labor, das vom langjährigen EA-Produzenten und Studio-Director Errol Ismail geleitet wird. Mit Firesprite war Fabrik schon davor verbandelt (Software-Creations- und SCEE-Veteran Graeme Ankers, Managing Director der einen wie der anderen Firma), Liverpool und ­Manchester arbeiteten zum Beispiel gemeinsam an der ”Enhanced”-Neuauflage des VR-Sci-Fi-Horrorspiels The ­Persistence. An den zwei nordwestenglischen Standorten beschäftigt man jetzt mehr als 265 Personen, freut sich Firesprite. Das erinnert an goldene Psygnosis-Zeiten: Was die Konzermutter Sony in den 2000er-Jahren aufgab, holt sie sich nun zurück, steckt wieder Geld in die britische Game-Entwicklung.

Gleiches gilt für die amerikanische: In Ausgabe 335 rätselten wir noch, ob auch die Remake- und Konvertierungs-Spezialisten ­Bluepoint Games von Sony übernommen werden – jetzt ist der Deal abgeschlossen. Im September wurden die texanischen Entwicklungspartner, die unter anderem Uncharted, Shadow of the Colossus und Demon’s Souls renovierten, in die PS-Familie eingegliedert. 2006 in Austin gegründet, bringt Bluepoint ”fast 70 hochtalentierte kreative Köpfe” mit und wird geleitet von Marco Thrush, der seine Laufbahn als Metroid Prime-Ingenieur in Diensten der Nintendo-Second-Party Retro Studios begann. Er verspricht: ”Unser Studio ist in den letzten 15 Jahren beträchtlich gewachsen, unsere kulturellen Überzeugungen sind jedoch die gleichen geblieben. Wir wollen Grenzen ausreizen oder gar sprengen, so hochwertige Spiele wie möglich erschaffen und vor allem Spaß dabei haben (…) es gibt nichts Besseres, als neuen Spielern einige der größten Meisterwerke zugänglich zu machen.” ­Bluepoint Games wird das ”16. Mitglied in der Entwicklungsabteilung der PlayStation Studios”, zählt Sony trocken nach oben. Mit drei Zukäufen innerhalb eines Monats schließt der Konzern die Reihen, bindet langjährige Partner und kräftigt seine westliche PS5- und PS-VR-Entwicklung.

neuste älteste
Daddler
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Daddler

dasRobdasRob Ich denke beides ist möglich; Sony kauft das Unternehmen (Könner) und Sony kauft deren Knowhow (Können)… 🙂

dasRob
I, MANIAC
Maniac
dasRob

Ich hab mich das schon beim Lesen der Ausgabe gefragt. Das soll doch “Könner” heißen, oder nicht? Oder bin ich für irgendwas zu blöd?

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

schnitzelschnitzel Winnie Forster ist freier Autor. Steht ja oben, dass der Artikel so in der MGames drin war. Glaube nicht, dass er ihn hier eingepflegt hat.

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Lincoln_Hawk

Vr2.0 bin ich auch gespannt

The-Boy-Who-Lived
I, MANIAC
Profi (Level 2)
The-Boy-Who-Lived

Vielleicht ganz gut, dass Sony nicht mit Geld um sich werfen kann… eine vernünftige und sinnvolle Investition aufgrund langjähriger Beziehungen wirkt auf jeden Fall sympathischer und bedachter (jaaaa, die Frage ist, ob große Haie überhaupt möglich sind).
Irgendwie auch schön zu wissen, wieder zu alten Beziehungen zurückzufinden.
Und auch das aufgekaufte “Kleinvieh” von Sony ist vorzeigbar, zumal ich mich immer mehr auf die kommenden Jahre mit VR 2.0 freue.

Hätte ich vor 5 Jahren nicht gedacht…

schnitzel
I, MANIAC
Epic MAN!AC
schnitzel

Sehe ich das richtig: Winnie Forster ist hier auf der M!Games aktiv?