Grand Theft Auto: San Andreas – im Klassik-Test (PS2)

9
1612
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Das Leben ist keine Schokolade: Vor fünf Jahren verlor Carl Johnson seinen Bruder in einem üblen Bandenkrieg. Diese Tragödie verdaut der GTA: San Andreas-Protagonist, indem er aus seiner Heimatstadt Los Santos nach Liberty City flieht. Doch heute erfährt CJ von seinem noch ­lebendem Bruder Smoke am Telefon, dass seine Mutter niedergeschossen wurde…

Bei den abwechslungsreichen Hauptmissionen und dem filmreifen Plot erwarten Euch unzählige Überraschungen: Die drei Städte Los Santos, San Fierro und Las Venturas sowie die riesige Countryside mit den Badlands und der Wüste übertreffen die Vice City-Welt um das Sechsfache. Wer sich strikt auf die Hauptmissionen konzentriert, benötigt ca. 35 Stunden – doch wer will das schon. Denn San Andreas bietet Euch eine größere Welt als Fable und mehr Geheimnisse als jedes Super Mario-Jump’n’Run: Tanzt etwa mit CJ im ­Bemani-Stil am Strand, ersetzt den Chauffeur des Gangster-Rapper-MaddDogg (Ice-T), um letzteren zu entführen, rettet Swet vor einem SWAT-Hubschrauber, raubt mit Catalina eine Wettbude aus, rast in einem packenden Rennen gegen einen bekannten Unbekannten durch die Badlands, deponiert als Park-Boy Drogen in dem Staatsanwalt-Luxuskarren, fliegt mit einem Jet-Pack durch die Wüste oder erledigt in einem Privat-Jet Auftragskiller sowie Pilot und übernehmt die Steuer-Knüppel.

Neben den Hauptmissionen stehen Euch zahlreiche Nebenmissionen zur Verfügung. Für den Handlungsstrang sind diese nicht zwingend – doch um die 100%-Marke zu erreichen, muss CJ diese teils hammerharten Aufgaben erfüllen. Einige Zeitfresser kennen Insider bereits aus den Vorgängern: Mit Taxifahrten verdient Ihr Taschengeld, mit Ambulanzmissionen rettet Ihr Leben und in Polizei-Autos sowie Motorrädern jagt Ihr Verbrecher. Neu dazugekommen: In der BMX Challenge fahrt Ihr im halsbrecherischen Skater-Park durch rote Markierungen und bei spannenden Chiliad-Challenges rast Ihr mit Eurem Mountain Bike drei waghalsige Berg-Abfahrten hinunter. Als Export&Import-Spezialist verdient sich CJ eine goldene Nase mit seltenen Fahrzeugen und lernt die teils verzwickte Steuerung in der Boot-, Fahr- und Flugschule via Wasserslalom, einfachem Einparken oder Fallschirmsprung. Sportlich versierte Jungs ­absolvieren zudem diverse Marathons.

Zurück
Nächste
neuste älteste
hnh4u
I, MANIAC
hnh4u

Ich fand GTA Vice City einfach großartig und freute mich bei San Andreas auf die gigantische Welt. Im ersten Bezirk alle Graffitis gefunden, Missionen erfüllt, machte sich langsam Ernüchterung breit: die optionalen Bandenkriege haben genervt. Kaum hatte ich einen gewonnen und unterwegs zur nächsten Pflicht Mission, kam die Info, mein Bezirk wird angegriffen. Das wurde mir zu stressig und auch essen, Sport treiben usw. empfand ich als zuviel. So etwas mag zwar witzig sein, in einem Spiel finde ich das aber zu viel. Und da sich das langsam mehr wie Reallife und Arbeit anfühlte, habe ich es abgebrochen und nie beendet. Zum Glück kam dann ja noch Vice City Stories. Nicht perfekt, aber gefiel mir besser.

ghostdog83
I, MANIAC
ghostdog83

Damals hatte ich das GTA Doppelpack (GTA III & Vice City) für die Xbox gekauft, kurz angespielt und aufgrund der eher mäßigen und hässlichen Inszenierung der Schießereien schnell wieder zur Seite gelegt. San Andreas habe ich dann auch nur bei Freunden passiv konsumiert, ohne das Verlangen zu haben, es selbst spielen zu wollen – bis Teil 4 erschien. Ab da an hatte ich jedes GTA einschließlich der Addons konsumiert.

Was mich an der Reihe stört, ist, dass der Anteil an fahre von Punkt A nach B zu hoch ist, während der Actionanteil wiederum zu gering ausfällt (in kleinen Dosen). Für mich ergibt sich daraus kein so wirklich befriedigendes Gefühl. Mir sind dann doch Spiele lieber, wo die Action zentraler ist, der Rest nur ein Anhängsel, der zur Auflockerung dient..

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

Das einzige Haupt-GTA, das ich bis heute nicht gespielt habe. Weiß nicht mal warum. Was ist denn die momentan beste Möglichkeit, das Spiel in seiner Ur-Fassung (ggf. verbessert) zu spielen? Die Remaster-Collection scheint ja absoluter Oberschrott zu sein…

Dirk von Riva
I, MANIAC
Dirk von Riva

Davon müsste es ein Remake geben…..
Das beste GTA aller Zeiten

Omnibot
I, MANIAC
Omnibot

für mich die erste GTA Erfahrung. Die Story, die Charaktere, der Humor, die Open World mit Wüste, Casino und allem… einfach unvergesslich. Hat mich damals schwer beeindruckt. supergame

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

Mein letztes GTA vom kurzen rein-spielen in der aktuell vorletzten Episode abgesehen.
Habe ich was verpasst? 😉

cocineroA
I, MANIAC
cocineroA

Für mich auch der Höhepunkt der Serie, vor Vice City und teil 5.unglaublich viele Möglichkeiten und der 90er Jahre Flair-einfach grossartig!

Tabby
I, MANIAC
Tabby

Ich hatte es erst etwas später für Xbox gespielt, dafür dann aber mit etwas besserer Technik. Für mich ist San Andreas bis jetzt immer noch der Höhepunkt der gesamten Reihe und eines der besten Videogames ever.
Mit Teil 4 bin ich später irgendwie nicht mehr so richtig warm geworden und Teil 5 war zwar auch genial, ich mag aber das 90er Jahre/Boyz n the Hood Flair bei San Andreas deutlich lieber. Ich spiele es auch heute noch sehr gerne auf Switch, auch wenn das leider kein optimales Remaster ist.

Max Snake
I, MANIAC
Max Snake

GTA San Andreas war ein Brett auf dem PS2. Schade, das einige Mission zum Weißglut brachte. Der Highlight sind mal wieder der Soundtrack.