Live Wire! – im Klassik-Test (PS)

0
149
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

In Live Wire geht ihr mit einem kleinen fischähnlichen Monster an den Start. Ihr bewegt Euch entlang senkrecht zueinander verlaufender Lini­en, die das Spielfeld in Rechtecke aufteilen. Von Euch befahrene Linien leuchten in Eurer Farbe, bis einer der drei Ge­gner die Gerade in seiner eigenen Far­be kennzeichnet. Ist ein Rechteck komplett umrandet, kippt es um und wird Euch gutgeschrieben. Während der Hatz tickt ein Zeitlimit nach unten; habt Ihr am Ende prozentual den größten Anteil des Spiel­feldes für Euch beansprucht, rückt Ihr in den nächsten Level vor. Thema­tisch gliedern sich die Welten in Strand-, Grusel-, Western-, Welt­raum- und Jahr­markt­szenarien. Umrundet Ihr ein buntes Extrarechteck, poppt ein Special auf.

Mit Waffen setzt Ihr Euren Konkurrenten zu, Fernseher bescheren Bonuspunkte oder machen Euch unverwundbar. Nütz­licher ist der Radiergummi: Mit seiner Hilfe wandelt Ihr gegnerische Felder in neutrales Gebiet zurück, das Ihr Euch natürlich sofort einverleibt. Der König der Extras ist eine weiße Maler­rolle, die das gesamte Spiel­feld mit einem Schlag in Eurer Farbe lackiert. Insgesamt gibt es 41 verschiedene Extras. Bis zu fünf Spe­cials werden eingesammelt, per Knopf­druck wählt Ihr das passende aus.

Zurück
Nächste