Pac ‘n Roll – im Klassik-Test (DS)

0
318
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Nach den ungewöhnlichen ­Erlebnissen in Pac-Pix kehrt Namcos Pampelmuse zurück in Labyrinth-Gefilde – allerdings in ungewohnter Form. Dort geht der Pillenmampfer in Pac’n Roll nämlich als Kugel ohne Gliedmaßen an den Start. Gesteuert wird der ballförmige Held ausschließlich mit dem Stylus: Je nachdem, in welche Richtung Ihr über den Touchscreen wischt, kugelt Pac-Man dort entlang. Zieht Ihr den Stift rasch an den Rand, verpasst Ihr ihm einen kurzen Temposchub.

Wie üblich erkundet Ihr die in alle Richtungen scrollenden Umgebungen nach Pillen, von denen Ihr eine ­Mindestzahl fressen sollt. Manchmal findet Ihr hilfreiche Verkleidungen: Durch die Flügelkappe flattert Pac-Man bei Sprüngen weiter, mit der Rüs­tung kann er harte Steinbrocken knacken und unter Wasser rollen.

Zurück
Nächste