PGA Tour 96 – im Klassik-Test (PS)

0
245
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Martin Gaksch meint: Beim 32-Bit-Update unserer Golf-Referenz hat sich EA aufs Nötigste beschränkt. Die intelligente Spielmechanik blieb erhalten, lediglich Sprache und FMV-Szenen unterscheiden die Playsta­tion-Fassung von den Vorbildern. Dabei wirkt die Grafik insgesamt solide, aber nicht berauschend – wir vermissen den animierten 3D-Ballflug von Gremlins Actua Golf. Für das im Detail ausgereiftere PGA sprechen die geschliffene Präsentation und der motivierende Turnier-Modus für Solo-Spieler. Wer’s unkonventioneller mag, der greift zu Actua Golf.

Koventionelles 32-Bit-Upgrade ohne berauschende Neuerungen. Spielerisch ausgereift und langfristig motivierend.

Singleplayer80
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste