The Legend of Zelda: Skyward Sword – im Klassik-Test (Wii)

20
5258
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

”Das Wetter ist schön, auch der Wind bläst nicht zu stark.” Mit großen Kulleraugen blickt das Mädchen ihren Freund verlegen an. ”Also… wie wäre es mit einem kleinen Ausritt über den Wolken?” Bei strahlendem Sonnenschein gleiten die beiden sanft auf ihren Flugvögeln über das Firmament. Schüchtern lächelt sie ihn an. ”Den heutigen Tag werde ich in meinem Leben nie vergessen!” Als die Idylle plötzlich von einem grellen Lichtblitz unterbrochen wird, hält sie ihre Hände erschrocken vors Gesicht. In einem tosenden Wirbelsturm stürzt das Mädel in die Tiefe. Mit aller Kraft streckt der Junge die Hand nach ihr aus – doch vergeblich. Bevor er selbst das Bewusstsein verliert, kann er nur noch mit Entsetzen zusehen, wie sie in das gigantische Maul eines schwarzen, furchteinflößenden Dämonen fällt. Als er seine Augen aufreißt, sitzt er schweißgebadet in seinem Bett. Ein älterer Mann mit weißem Haar steht fragend neben ihm: ”Link, was ist mit Zelda geschehen?”

Genau das fragt sich Link natürlich auch und stürzt sich in sein zweites und wohl auch letztes Wii-Abenteuer. Doch vor Beginn seiner Reise lockt ihn eine mysteriöse Lichtgestalt zum Tempel der Göttin und ­offenbart sich als künftige Begleiterin Phia. Mit ihrer und der Hilfe des Schwerts der Göttin macht sich der legendäre Held der Zeit endlich auf. Furchtlos verlässt er die sicheren Gefilde seiner Heimat – des Wolkenhorts – und stürzt sich todesmutig auf den Schwingen seines Flugvogels in eine unbekannte Welt unter den Wolken – das ’Erdland’.

Unten angekommen, erforscht der putzige Held mit der Zipfelmütze zunächst die Wälder von Phirone. Die verschlungenen Wege geleiten ihn vorbei an Steilhängen, Bäumen, Riesenpilzen und Höhlen. Dort hilft er auch den scheuen Kyu-Wald­bewohnern, von denen sich einige verzweifelte Wesen verirrt haben. Schließlich gelangt Link zum ersten Tempel, in dem er sich sofort heimisch fühlt. Denn hier offenbart sich spielerisch Altbekanntes: Dungeon betreten, Schlüssel suchen, Rätsel lösen, Zwischenboss besiegen, Ausrüstung erhalten und schon geht es zum nächsten Tempelraum. Schritt für Schritt erkämpft sich der gewiefte Held neue Wege in die Tiefen der Anlage, bis er schließlich mit dem bewährten Masterschlüssel zum überraschenden Endgegner gelangt. Doch der per filmreifer Sequenz eingeläutete Bosskampf ist alles andere als altbekannt. Denn hier kann Link nicht mehr auf die ’Dreimal auf die Schwachstelle des Gegners kloppen und tot’-Technik setzen. Es zählt tatsächlich nur der geschickte Einsatz von Schild und Klinge, um Dämon Ghirahim in einem fulminanten Schwertduell zu besiegen. Doch Links Abenteuer steht erst am Anfang, denn entgegen seiner Hoffnung befindet sich Zelda nicht in diesem Tempel.

Per Steuerkreuz ruft Link Beglei­terin Phia herbei, die ihn mit Tipps zur aktuellen Lage und zu kommenden Zielen beisteht. Sollte er dennoch auf dem Schlauch stehen: Der Shiekah-Stein im Wolkenhort versorgt ihn mit Anleitungsvideos, wie Gegner besiegt und Puzzles gelöst werden. Der nächste Tempel ist nur einen kurzen Schwalbenflug entfernt. Also nichts wie hin! Oder doch lieber auf einen Kurzbesuch in die Heimat zum Einkaufen und Ausruhen? Alles kein Problem!

Zurück
Nächste
neuste älteste
Thrawn
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Thrawn

Ich bin noch sehr hin- und hergerissen, einerseits mochte ich das Setting grundsätzlich schon, die Musik war klasse (verrückt, dass das Hauptthema so gut klingt, obwohl es schlicht Zeldas Wiegenlied rückwärts gespielt ist) und auch die Steuerung empfand ich, im Vergleich zu vielen Kritikern, gelungen: Sehr präzise, was die Schwertstreiche, aber auch was die Gadgets anging, z. B. beim Lenken der Drohne. Von diesen gab es zudem echt kreative, die so in keinem anderen Zelda aufgetaucht sind (Drohne, Peitsche usw.). Im Übrigen konnte ich genauso auf dem Sofa lümmeln wie bei anderen Games, es war nicht so, dass ich aufgrund der Bewegungsteuerung ständig einen Hampelmann machen musste o. Ä.

Auf der anderen Seite die (doch gravierenden) Problematiken der inhaltlichen Wiederholungen, der enervierenden Zwang-Tutorials, gerade zu Beginn (in der Zeit kann ich ALttP komplett durchspielen…).

Ich befürchte, dass ich nicht widerstehen kann, mich dann aber doch wieder über die genannten Punkte furchtbar ärgere.

EXZELLSION
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)
EXZELLSION

Leider auch das repetetivste Zelda. Nur eine handvoll Dungeons, in welche man zweimal rein muss… Soll das das Geschenk zu Links 35. Jubiläums sein? Ich hoffe, dass da noch was kommt?!

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

die gesichter sind leider wirklich schlimm aber abgebrochen habe ich es nach ca 30min wegen der steuerung

MadMacs
I, MANIAC
Maniac
MadMacs

Ich bin nie warm damit geworden. Steuerung, Grafikstil…war einfach nicht meins.

dmhvader
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
dmhvader

Für mich passt die Wertung. Das Spiel ist für mich eines der 3 besten Zeldas neben BotW und OoT. Hab ich damals rund einen Monat lang gesuchtet. Und der Soundtrack ist eh der beste der Reihe, war ja damals eine CD mit dabei.
Ich weiß nur nicht, ob ich die HD-Version unbedingt haben muss, denn außer einer nun höheren Auflösung scheint sich ansonsten grafisch kaum was verbessert zu haben. Außerdem gefällt mir Zelda in der leicht verwaschenen alten Fassung etwas besser – da umgibt sie so ein romantischer “natural” 480p-Weichzeichner, lol.
Wer es noch nicht gespielt und eine Switch hat, darf sich aber auf jeden Fall drauf freuen, aber bitte nicht hochmoderne Grafik und totales Open World-Gameplay erwarten.

schweini
I, MANIAC
Profi (Level 3)
schweini

Freue mich drauf ganz ohne Gefuchtel mal ein Zelda zu spielen nachdem ich mit BotW so garnix anfangen konnte 😢, und ich habs echt hart probiert.

Aprikosentoast
Mitglied
Anfänger (Level 2)
Aprikosentoast

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich nochmal zuschlage, da es jetzt mit optionaler Controller-Steuerung spielbar ist.
An sich hat die Bewegungssteuerung gut bis sehr gut funktioniert, aber dieses klassische Gefühl, einfach mal in Ruhe eine Runde zu zocken, wollte nie wirklich aufkommen.

Für mich persönlich ist Skyward Sword aber wohl mit Abstand der schlechteste Ableger der Konsolenvertreter. Keine frei erkundbare zusammenhängende Welt und lineare Gebiete, sowie das Charakter-Design waren nicht so berauschend. Dazu kommt mit dem Verbannten der schlimmste Gegner überhaupt! 😀 Und wer schon findet, dass Navi nervig ist, der kennt Phai noch nicht… hui…
Aber natürlich gab es auch gute Sachen an dem Game: ein grandioser Soundtrack hat die Atmosphäre im Spiel gerettet ^^ Ghirahim ist ein cooler Typ und eine wilkommende Abwechslung in einem Zelda Titel und die Dungeon waren auch in Ordnung.
Insgesamt aber war Skyward Sword leider nicht wirklich der Bringer.
Nicht umsonst ist es den Augen vieler den Titel “Zelda” nicht wert.

Gannicus jr
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Gannicus jr

Super Game das seine 95 verdient hat

Snowfalcon
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)
Snowfalcon

Hatte es damals am Launchtag gekauft als Bundle zusammen mit diesem goldenen Wiimote. Die Grafik fand ich sehr ansprechend, auch das Setting und zumindest die ersten paar Dungeons waren ganz ok. Doch bin ich im Gegensatz zu meiner damals minderjährigen Tochter nie mit der Steuerung klargekommen. Das und der Fakt, dass man diesen Punk und Obermotz mehrere Male bekämpfen muss haben mich ein Zelda unbeendet auf die Seite legen lassen. Habe die Wii und x Spiele, darunter auch Skyward und werde es daher auch für die Switch nicht kaufen.

In meinen Augen war Twilight ein weitaus besseres Zelda und hatte mit Midna einen coolen und auch frechen Sidekick.

T3qUiLLa
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
T3qUiLLa

ich fand wind waker am anfang auch wegen der optik doof. hat sich aber durch das hd update auf wii u aber sehr überzeugt und vermisse es auf switch. ich werd bei skyward sword irgendwann nicht wiederstehen können, die zeldaspiele sind für mich als wenn man ein studio ghibli film schaut. hät aber auch lieber nochmal twilight princess…..oder ein richtig schickes ocarina remake………

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

ghostdog83ghostdog83 Ich hab Xenoblade 150+ Stunden mit Wiimote und Nunchuk gespielt und ja so manch ein Krampf war dabei.😅

Kaoru zero one
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Kaoru zero one

Insgesamt ein auf hohem Niveau enttäuschendes Spielerlebnis ohne Höhepunkte, die bei mir nachhaltig hängen geblieben sind.

Der Satz fasst für mich sämtliche Zelda Games die ich bisher gezockt habe ganz gut zusammen. Hab bisher noch kein Spiel der Reihe gespielt wo mein abschließendes Urteil über “nice to have” hinaus gegangen wäre… Scheint einfach nicht meine Serie zu sein, deswegen werde ich zukünftig auch mit Freuden einen Bogen um weitere Ableger und Neuauflagen machen.

Supermario6819
Mitglied
Profi (Level 3)
Supermario6819

Das ist aber schon ein gewaltiger Unterschied ob man 85 oder 95% gibt.Bin auch bei Mario World gespannt ob es noch mal die 92er Wertung bekommt.
Da ich das Game nie gespielt habe freue ich mich auf den Juli und sehe dann mal welche Wertung ich geben würde.
Die Steuerung wurde ja auch überarbeitet und dürfte wohl keine Probleme mehr machen.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Aber die Steuerung war mir so richtig ein Dorn im Auge, gemütlich auf dem Sofa lümmeln und einfach drauf los spielen war nich.

Ich war so froh darüber, Xenoblade Chronicles mit Classic Controller spielen zu können. Die investierten 200+ Stunden wären sonst zum Krampf geworden, wenn überhaupt.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Mir hat das Spiel eigentlich sehr zugesagt vom Design, den Dungeons, der Welt, passte alles irgendwie zusammen ohne wirklich große Höhepunkte zu setzen.
Aber die Steuerung war mir so richtig ein Dorn im Auge, gemütlich auf dem Sofa lümmeln und einfach drauf los spielen war nich.
Bei keinem Wii Spiel hab ich mir so oft ne Pro Controller Unterstützung gewünscht.

Finde auch das es ein guter 85% Kandit ist.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Die Wertung würde die M! heute wahrscheinlich so auch nicht mehr geben – da dürfte es für die Switch-Fassung eine realistischere Einschätzung geben 🙂

Die Diskussion gab schon damals. Für mich ein 85er Titel.

Seppatoni
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Seppatoni

Ich fand den Titel nach anfänglicher Skepsis damals richtig, richtig gut. Gerade die Steuerung bescherte dem Titel ein neues Spielgefühl und ermöglichte eine Vielzahl neuer Rätsel, Kämpfe und Aufgaben. Aber man muss sich natürlich auf die Steuerung einlassen, sonst hat mans schwer.

Die einzigen beiden Sachen, die mich genervt hatten: Das sich wiederholende Sammeln irgendwelcher Teilchen in Düster-Abschnitten und der sich ebenfalls wiederholende Kampf gegen das Vieh, dass Link jeweils den Abgrund hochtreibt.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Die Wertung würde die M! heute wahrscheinlich so auch nicht mehr geben – da dürfte es für die Switch-Fassung eine realistischere Einschätzung geben 🙂

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Ich würde einen Punkt ergänzen wollen:
Technisch sah das Spiel zum Teil sehr altbacken aus. Im besten Fall hat das Design retten können.

Insgesamt ein auf hohem Niveau enttäuschendes Spielerlebnis ohne Höhepunkte, die bei mir nachhaltig hängen geblieben sind.

KVmilbe
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
KVmilbe

Zwei Probleme hatte ich mit dem Game, weshalb ich es nie durchspielte:

– die Steuerung
– Aber vor allem kam es zu der Zeit raus als Nintendo wohl dachte, dass alle seine Spieler einfach nur dumm sind. Ich hab in Erinnerung, dass das Game einem alle 5-Minuten irgendwas erklären wollte.