Tinykin – im Test (PS4 / PS5 / Xbox One / Xbox Series X)

0
603
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:, , ,
Erhältlich für:, , , ,
USK:
Erschienen in:

In ferner Zukunft will der neugierige Forscher Milodane die Ursprünge der Menschheit aufspüren und legt eine Crashlandung auf der Erde hin. Warum er dort winzig klein ist und sich in einem verlassenen Haus wiederfindet, das als Heimat für intelligente Insekten dient, interessiert ihn nur bedingt – wichtiger ist, wieder einen Weg nach Hause zu finden.

Ihr schlüpft in die Rolle des verunglückten Helden und macht Euch auf die Reise durch die einzelnen Zimmer, in denen Ameisen, Käfer und mehr ihre eigenen kleinen Städte errichtet haben. Dort sucht Ihr nach Bauteilen für ein Raumschiff, die Ihr meistens erst dann bekommt, wenn Ihr den krabbeligen Einwohnern ein paar Gefallen getan habt. Dafür klettert und hüpft Ihr nach gängiger 3D-Jump’n’Run-Art durch interessant gestaltete Umgebungen: Die sind polygonal mit ordentlich ­Detailliebe und geheimen ­Räumen in Szene gesetzt, während alle Charaktere als flache 2D-Ebenen dargestellt werden – diese eigenwillige Mischung geht aber prima auf und hat Charme.

Trotz jeder Menge optionalem Sammelkram und ähnlichen genre­typischen Aspekten setzt Tinykin eigene Schwerpunkte: So wird auf Kämpfe und Aggression komplett verzichtet, entsprechend gibt es auch keine Obermotze – das schadet dem Wohlfühl-Ambiente nicht, ein wenig vermisst man aber doch Nervenkitzel-Momente. Am wichtigsten sind allerdings die namensgebenden kleinen Wesen, die Ihr in jedem Abschnitt zu Dutzenden um Euch schart: Die Tinykin scheinen nahe Verwandte der Pikmin zu sein, denn Ihr dürft sie mit unkomplizierten Kommandos für Eure Zwecke einspannen. Je nach Farbe können die kleinen Wusler Gegenstände schleppen, Hindernisse in die Luft jagen, Leitern und Wege für Euch bilden oder als lebende Stromtrassen agieren. Das geht in der Regel leicht von der Hand und wird unterhaltsam in die Aufgabenstellungen integriert, auch wenn die im späteren Verlauf hier und da nicht immer eindeutig sind. Mit etwas Geduld und Willen zur Umgebungserkundung kommt Ihr trotzdem in der Regel schnell auf die Lösung.

Zurück
Nächste