Venture Kid – im Test (Switch)

1
271
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Ihr rennt in der Hommage an Mega Man durch verzweigte, thematisch unterschiedliche Levels und habt anfangs nur einen simplen Schuss direkt nach vorne. Nach jedem besiegten Boss bekommt Ihr eine neue Angriffs- oder Bewegungs-Aktion, deren Einsatz begrenzt ist, durch gesammelte Items aber wieder aufgeladen werden kann.

Die Grafik ist pixelig, der Sound chiptunig und die Steue­rung ­präzise. Im Vergleich zur ­Vorlage ist Venture Kid gerade am Anfang weniger biestig, trotzdem zieht die Schwierigkeit in späteren Levels ordentlich an; und wer gründlich sucht, findet auch viele Geheimnisse.

”Mega Man” lässt grüßen: ­”Venture Kid” macht dank feinem Level­design und gelungener Steuerung Laune.

Singleplayer78
Multiplayer
Grafik
Sound
neuste älteste
Lando
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lando

Habe ich auf dem Smartphone kostenlos heruntergeladen und durchgezockt. Ist ein cooler Mega Man-Klon.