Viva Piñata – im Klassik-Test (360)

3
1910
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet Engländer ein Spiel über die typisch deutsche Eigenheit Schrebergarten machen? Und wer hätte gedacht, dass ein solches Spiel so viel Spaß bereitet? Aber bei Viva Piñata bewirtet Ihr schließlich kein gewöhnliches Fleckchen Erde – wenngleich die Parzelle anfangs mehr einer Müllkippe als einem Kleingarten-Paradies ähnelt. Mit einer schäbigen Schaufel (das Willkommensgeschenk von Öko-Fräulein Leafos) bewaffnet, kloppt Ihr den Unrat zusammen und den Boden weich. Ein paar Grashalme auf die nackte Erde gestreut und – voilà – der erste Bewohner zieht ins jungfräuliche Gartenidyll ein. Ein kleines schwarzweißes Würmchen könnt Ihr mit ein paar Zentimeter grünen ­Bodens zum Bleiben überreden. Der Besucher dankt es Euch, indem er sein monochromes Äußeres gegen einen schreiend bunten Fummel tauscht. Wie der Name sagt, handelt es sich bei Tierchen in Viva Piñata um mit Süßigkeiten gefüllte, mexikanische Pappmachéfiguren – und genauso sehen sie aus. Nach und nach schauen immer mehr Bewohner in Eurem Schrebergarten vorbei: Fuchs, Frosch und Spatz stellen ganz unterschiedliche Ansprüche, um zu bleiben. Euer Ziel ist es, diese zu erfüllen.

Anders als in der tierischen Dorfsimulation Animal Crossing besitzt Ihr bei Viva Piñata kein Alter Ego. Stattdessen interagiert Ihr mit der Umgebung via kreisrundem Cursor, den Ihr mittels Analogstick über den Rasen bugsiert. Objekte von Interesse (ein Tier oder Gegenstand) werden von dem Ring umschlossen, weiterführende Aktionen bestätigt Ihr über die X-, Y-, B- und A-Tasten. Die Steuerung ist ebenso simpel wie Eure Standardausrüstung als Hobbygärtner: Gras, Schaufel und Gießkanne sind unbegrenzt nutzbar, alles andere bekommt Ihr beim Dorfladen von Madame Costalot. Die Dame verscherbelt, was Ihr braucht, um Euren Garten in ein Piñata-Paradies zu verwandeln. Während Zäune, Fackeln und Steinplatten eher der optischen Verschönerung dienen, sind es vor allem die praktischen Waren, auf die Ihr Euer Augenmerk richtet: Aus Samen züchtet Ihr Obst, Gemüse, Blumen, Beerensträucher sowie Bäume und verkauft die Ernte gewinnbringend oder –was viel wichtiger ist– lockt neue Bewohner damit an.

Zurück
Nächste
neuste älteste
joia
I, MANIAC
joia

was habe ich das teil gezockt und geliebt!

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

Da bin ich nicht so rangekommen, die Viecher haben nie das gemacht, was sie sollten 😅

Max Snake
I, MANIAC
Max Snake

Viva Piñata hat mich in mein Bann gezogen.