Zombie Revenge – im Klassik-Test (DC)

2
993
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Fans von Dynamite Cop auf­­gepasst: Segas Arca­de-Um­­set­zung Zombie Re­ven­ge entführt Euch nach Wood­side City, das von faulenden Untoten belagert wird.

In der Haut von Stick Brightring, Linda Rotta oder Busujima Rikya kämpft Ihr Euch durch neun 3D-Areale wie Abwasser­kanäle oder stillgelegte Fabri­ken. Stellt sich ein Mutant in den Weg, verschafft Ihr ihm via Waffen­ge­walt (u.a. Shot­gun oder Flammenwerfer) und halbautomatischer Zielerfas­sung die ewige Ruhe. Ohne Munition für die Baller­männer halten deftige Schläge und Tritte die Zombiebrut fern. Infiziert Euch ein Gegner mit der Seuche, hilft nur noch der Griff nach Heilkräutern, die erledigte Feinde nach ihrem Dahin­schei­den ebenso zurück lassen wie Extra­waf­fen und Munition. Diese könnt Ihr gut gebrau­chen, da am Ende jedes Abschnit­tes ein fetter Zwischengeg­ner lauert.

Wie von Dynamite Cop gewohnt, dürft Ihr auch zu zweit die Fäus­te fliegen lassen; entweder in der ‘normalen’ Arcade-Vari­an­te oder im ‘Figh­ting-Mode’. VM-Fans versuchen sich an diversen Mini-Spielen.

Zurück
Nächste
neuste älteste
neotokyo
I, MANIAC
Profi (Level 2)
neotokyo

Tolle Arcade Umsetzung 👍🏻 Hatte die japanische Fassung, ich fand den Mega Bohrer Hammer😊 schade eine Fortsetzung hätte mir gefallen !

Sir Lancelot
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Sir Lancelot

Spielt sich leider nicht so flott wie Dynamite Deka/Cop, aber trotzdem nette Arcade-Prügelei im House of the Dead Universum.
Leider nie geschafft es durchzuspielen und somit rotes Blut freischalten. Der letzte Level ist richtig hart.