Meckerweide

Dieses Thema enthält 14,416 Antworten und 185 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Zack1978 Zack1978 vor 3 Stunden, 11 Minuten.

Ansicht von 15 Beiträgen - 14,281 bis 14,295 (von insgesamt 14,417)
  • Autor
    Beiträge
  • #1650934
    Lofwyr
    Lofwyr
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC
    #1651021
    Doomguy
    Doomguy
    Teilnehmer
    Maniac

    Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, dass männliche Küken erstmal weiter geschreddert werden dürfen und ich kotze im Strahl. Widerlich, dass die sowas “entscheiden”. Was für – pardon! – Wichser, diese Richter. Hauptsache, der Rubel rollt und die Industrie hat keinen Grund, sich zu beschweren. Habe ich schon gesagt, dass ich kotze? WÜRG!

    #1651027
    ChrisKong
    ChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Ich staune auch immer wieder, was die Politik, auch bei uns, immer wieder durchwinkt, wofür es in der Bevölkerung kein Verständnis gibt. Dann sollten die ehrlich sein und nicht sagen, sie seien Volksvertreter, sondern das Volk ist deren Schuhabtreter. Publik machen, bei den nächsten Wahlen konsequent sein.

    1 Benutzer dankte dem Autor für diesen Beitrag.
    #1651031
    ghostdog83
    ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Das Unverständnis scheint zumindest nicht im Warenkorb angekommen zu sein. Der Umgang mit Tieren im Allgemeinen. Ein Boykott findet schließlich nicht statt. Ich wäre nicht überrascht, wenn die tauben Ohren bei dem Thema – wie so oft – in der Gesellschaft überwiegen, stattdessen nur eine kleine lautstarke Minderheit die Fahne hochhält.

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

    #1651038
    ChrisKong
    ChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Klar, das ist eine Frage der Erziehung. Ich sehs bei mir selber. Früher war mir doch das egal, woher etwas stammt, hab da nicht drauf geachtet. Aber heuer ist man so sensibilisiert, ich nehm die Produkte in den kritischen Augenscheint und entscheide dann. Das heisst, mein Fleischkonsum findet am häufigsten beim Metzger statt, der sein Fleisch klar deklariert und beispw. einen nahen Hof als Lieferanten hat. Früchte werden in erster Linie saisonal gekauft, was es bei uns gibt. Erdbeeren aus Spanien und dgl. gibts bei mir nicht. Weiter sind bei Fertigprodukten die Inhaltsangaben wichtig. Wenn ich Palmöl lese, bleibt es liegen usw.
    Nur der Gesetzgeber könnte deutlich mehr machen. Griffige Gesetze sind nötig. Und die Ausrede, dann wandern die Firmen ins Ausland ab, lass ich nicht gelten. Sollen sie doch verschwinden. Dann eine klare Labelpflicht einführen, bei der heimische Produkte im Vorteil sind. Mich ärgert es auch, wenn lauter Produkte auf dem Markt sind, die sich mit fadenscheinigen Labels und MadeinSwitzerland Emblemen brüsten und nicht mal minimale Standards einhalten. Das gehört mMn verboten. Aber wie du sagst, die Messlatte legt der Kunde eben selber mit seinem Kaufverhalten.
    Die Hoffnung, dass es besser wird, bleibt aber intakt, weil Lernprozesse angestossen sind, Nachhaltigkeit wird heute auch an Schulen in div. Fächern thematisiert, z.B. auch im Kochunterricht etc. Meine Schwester ist Grundschullehrerin und wir tauschen uns oft über solche Sachen aus und wie sie in den Unterricht integriert werden. Und ich kann ehrlich sagen, sowas gabs bei uns früher nicht mal ansatzweise.

    #1651042
    ghostdog83
    ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Und die Ausrede, dann wandern die Firmen ins Ausland ab, lass ich nicht gelten.

    Ein jedoch äußerst probates Mittel. Nehmen wir mal Australien als Beispiel, wo die Bergbaulobby (zweitgrößter Wirtschaftsmotor im Land) immensen Druck über die Öffentlichkeit ausgeübt hat, mit Erfolg am Ende. Obwohl die Auswirkungen des Klimawandels sich klar im Land abzeichnen – Anstieg des Meeresspiegels, Extremtemperaturen, Saison der Buschbrände wird länger, Tiersterben, Versicherungsprämien werden immer teurer bzw. werden nicht mehr angeboten, Hochwasser, Verlagerung von Ansiedlungen.

    Im Deutschlandfunk kannst du dir dazu einen Bericht anhören, oder bei Bedarf klassisch lesen:
    https://www.deutschlandfunk.de/klimawandel-australiens-kampf-gegen-die-folgen-der.724.de.html?dram:article_id=442549

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

    #1651043
    ChrisKong
    ChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Keine Angst, der Leidensdruck wird irgendwann genug hoch sein, dass es auch der hinterste und letzte Schafskopf merkt. Frage ist nur, obs dann nicht zu spät ist. Einiges von dem angerichteten Schaden wird dann irreversibel sein, irreversibel für uns und wohl die nächsten paar tausend Jahre.

    #1651045
    ghostdog83
    ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Keine Angst, der Leidensdruck wird irgendwann genug hoch sein, dass es auch der hinterste und letzte Schafskopf merkt.

    Außer es handeln sich hierbei um Republikaner. Die Folgen des Handelsstreits sehen manche Sojabauern als bereitwilliges Opfer für ihr Land. Da kann das Hirngespinst Klimawandel nur die Rhetorik linker Spinner sein.

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

    #1651146
    Lofwyr
    Lofwyr
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Und jetzt finde mal eine Krankenkasse die den Scheiß nicht bezahlt.

    #1651162
    Nightrain
    Nightrain
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    Das von Kong angesprochene Problem mit den Politikern, die Politik für … ja wen eigentlich … machen, ist doch das größte Problem. Zumal die dann auch scheinbar gar nicht wissen, was sie da eigentlich tun, bzw. was schon da ist.
    Die “Ergebnisse” der Innenminister Konferenz dieser Tage ist doch mehr ein schlechter Witz als alles, was man sich dazu ausdenken kann:
    Angefangen von kriminellen Clans, die man härter angehen will – was sich aber eher nach verkappten Rassismus anhört, bis hin zu neune Gesetzen bezüglich Messern. Es gibt bereits Gesetze, muss man nur mal auch benutzen.
    Dann die Argumente, dass dann Arbeitsplätze verloren gehen. Na und? Strafzoll und gut. Vielleicht auch mal durchsetzen, dass Unternehmen ordentlich Steuern zahlen. Aber dafür müsste wohl jemand ran, der/die weiß, was er/sie tut und nicht zig “Beraterhonorare” im Monat von Unternehmen kassieren.

    Wer zappt so spät durch Nacht, TV, Games und das Weltweite Warten? DER NIGHTWATCHER!!!
    http://www.youtube.com/user/NightwatcherReview

    #1651168
    ghostdog83
    ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Dann die Argumente, dass dann Arbeitsplätze verloren gehen. Na und? Strafzoll und gut. Vielleicht auch mal durchsetzen, dass Unternehmen ordentlich Steuern zahlen. Aber dafür müsste wohl jemand ran, der/die weiß, was er/sie tut und nicht zig “Beraterhonorare” im Monat von Unternehmen kassieren.

    Strafzölle werden an die Verbraucher weitergereicht. Klasse. So einfach funktionert die Welt nicht.

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

    #1651169
    Nightrain
    Nightrain
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    Wieso, betreffen doch nur dann Firmen, die abwandern … 😉

    Wer zappt so spät durch Nacht, TV, Games und das Weltweite Warten? DER NIGHTWATCHER!!!
    http://www.youtube.com/user/NightwatcherReview

    #1651171
    ghostdog83
    ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Ich nehmen mal an, du meinst das alles nicht so wirklich ernst.

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

    #1651172
    Nightrain
    Nightrain
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    Nein, das ist mein populistischer Teil, der gerne mal durchkommt. 😉
    Die Komplikationen im großen Ganzen sind mir, zumindest teilweise, durchaus bewusst. Ich kotze nur immer im Strahl, wenn Unternehmen die “Jobs sind in Gefahr”-Karte spielen, um ihren Willen zu bekommen.
    “Die Märkte reagierten …” ist ein ebenso rotes Tuch für mich.

    Wer zappt so spät durch Nacht, TV, Games und das Weltweite Warten? DER NIGHTWATCHER!!!
    http://www.youtube.com/user/NightwatcherReview

    #1651178
    ghostdog83
    ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Wenn es zu einer Verlagerung innerhalb der Zollunion kommen würde, wäre diese Option von vornherein vom Tisch. Ein Aufbrechen der Verpflechtungen hätte z.b. für Zulieferer Folgen, wie für die Region. Da greifen viele Dinge ineinander, die sich mit Strafzöllen nicht so einfach lösen lassen. Einfache Lösungen sind eher was für Populisten, die das in Halbwahrheiten verpacken (siehe AFD).

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

Ansicht von 15 Beiträgen - 14,281 bis 14,295 (von insgesamt 14,417)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.