Spielen heute und lahme Leitung.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #897919
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Ich sitze gerade hier rum und hab das erste Mal, seitdem ich umgezogen bin meine Box an´s Netz gehängt. Warum? Nach dem unfreiwilligen Downgrade meiner Verbindungsgeschwindigkeit ahnte ich böses, das sich gerade völlig bewarheitet. Gute 90KB/s also eine “900er” Leitung lassen so ziemlich alles am modernen, tollen Zocken zu einem kleinen Alptraum werden. Das Dashboardupdate dauert trotz geringer Größe über 20 Minuten. Der vormals fixe, dringend benötigte Patch für ein Spiel frisst mehr von meiner knappen Zeit als eine Festplatteninstallation.

    Und der Download der kleinen Maijin Demo kostet mich ebenfalls eine dreiviertel Stunde. Von großen Demos, DLC´s usw. ganz zu schweigen.
    Mit meiner ehemaligen 16.000+ Leitung und 2,3MB/s in der Praxis alles kein Problem, aber jetzt?

    Zur Zeit frage ich mich doch sehr, ob diese alles Online Politik nicht an der Realität vieler Zocker völlig vorbeigeht. Dabei sind wir ja gerade am Anfang. onLive, Gaikai und Co. wollen noch viel weiter gehen. Alles neu, alles online, alles gaaaanz toll.

    Klar, ich bin eh ein alter, verbohrter Datenträgerkäufer. Aber ich denke auch, dass die breite Masse noch längst nicht so weit ist, wie die Entwickler es gerne haben wollen.

    Wie seht ihr das? Ist die aktuelle Entwicklung zu schnell für die praktischen Bedingungen (und die Konsumenten)? Oder ist das alles schon genau richtig und wer kein schnelles DSL und keinen brauchbaren UMTS Empfang oder sonstwas hat ist einfach selbst Schuld und wird eh bald ausgestorben sein?

    An Essner a day keeps quality away.

    #940143
    outout
    Teilnehmer
    Maniac (Mark II)

    Ich glaube auch, das es noch viele gibt, die noch nicht über wirklich schnelles I-Net verfügen.
    Aber da der Konsument langsam und schleichend an den kompletten Onlinevertrieb gewohnt werden muss, fängt man halt schon zu einem Zeitpunkt an, wo noch einige in die Röhre schauen.

    Wenn dann die technischen Voraussetzungen gegeben sind, das praktisch fast alle einen schnellen Zugang haben, können die Entwickler gleich voll durchstarten.

    Ist zumindest so mein Eindruck. Außerdem kann man jetzt schon austesten was geht. Wie ist das Verhalten der Konsumenten, was ist machbar etc.

    Blöd halt wirklich für die, die durch das Raster fallen.

    Z.B. hatte meine Schwester zum vierten Mal den ROD bei ihrer 360. Garantie war seit drei Monaten abgelaufen.
    Also neue Slim her und gleich zu mir, da sie kein Internet hat.
    Ihre Spielesammlung gleich im Schlepptau.
    Ran ans Netz…erstmal Dashboard update…dann Konto wiederherstellen.
    Und dann ging es los. Ein Spiel nach dem anderen eingelegt zum Aktualisieren. Und Dragon Age hat richtig gedauert, da noch Zusatzinhalte wieder runtergeladen werde mussten. Ein Boni “Gedächnisring” ging allerdings nicht wieder zu laden…Pech gehabt…

    Früher Konsole im Ars…, neue gekauft angeschlossen fertig.

    Was mich besonders stört, ist das die ganze neue Online-Welt, immer als ganz toll für den Konsumenten dargestellt wird, aber letztlich geht es doch nur um Vorteile für die Entwickler/Firmen. Bestes Beispiel zuletzt THQ mit ihren halben Spielen und den Rest als DLC.

    ES IST GANZ NETT, WICHTIG ZU SEIN,
    ABER ES IST NOCH WICHTIGER, NETT ZU SEIN.

    #940144
    Anonym
    Inaktiv
    n00b

    ich zocke seit dieser konsolengeneration genau aus diesen grund nur noch auf der psp3000,den ds und retro.ich werde mir den 3ds kaufen und irgendwann vielleicht ne wii und psp2(sollte sie nicht so ein komisches psp-handy werden oder ne neue GO).ich persönlich find es richtig schlimm was aus unseren hobby geworden ist.

    #940145
    Anonym
    Inaktiv
    n00b

    Im Grunde hat Kay1978 völlig recht, Ich für meinen Teil kann Online-Bemus aber einfach nicht wiederstehen… :)
    Bin selbst erst seit Februar wieder online (davor das letzte mal vor Jahren, da gabs z.B.: noch kein Youtube) und immernoch total ausm Häuschen…FullHD…PSN…all die Demos…usw usw.
    Internet mit der Konsole…ist schon beeindruckend …
    Überteuerter DLC…Raffgierige Unternehmen…Patches&Updates etc. sind eben die Schattenseiten…
    Ist ein zweischneidiges Schwert das Ganze…hm…hmm…,…EIN PAAR HEISSE WÜRSTCHEN ANYONE?…WAS??-zu teuer??…Hörmal mit den Preisen treibe ich mich selbst in den Ruin,hätt hätt,hätt, …

    #940146
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Ja, es hat was von TSMIDR Schnapper.

    Dass es Patches gibt finde ich dabei nichtmal schlimm. Wie manche Spiele ausgeliefert werden dagegen schon.

    Die Unvollständigkeit, die manche Spiele mittlerweile ohne DLC haben ist natürlich auch ein ganz entscheidender Schritt in Richtung Download only. Ein Punkt, der mich auch vorher schon ziemlich geärgert hat.
    Sicher, PSN, XBL-Arcade, Indiegames oder Wii-Ware sind eine tolle Plattform für kleine Titel und Studios, deren Spiele es nie auf den klassischen Datenträgermarkt schaffen würden. Ein paar Sachen hab ich deswegen dort auch schon gekauft.

    Die “get one game, pay two” DLC-Politik, die mittlerweile vorherrscht werde ich allerdings nicht mehr unterstützen.

    Erstens will ich ein komplettes Spiel und ggf. richtige Add-Ons statt für einen Teil meines Games noch mal extra zu bezahlen, zweitens hab ich auch schlicht keine Lust, für einen dicken DLC meine XBox den halben Tag laufen zu lassen.

    Ich gehe sogar mittlerweile so weit und behaupte mal, die Wii ist auch deshalb so erfolgreich, weil viele, nicht zuletzt auch eine Menge japanische Spieler, die Schnauze voll haben vom Technikwahn und einfach was zocken wollen.

    An Essner a day keeps quality away.

    #940147
    TheSorrowTheSorrow
    Teilnehmer
    Intermediate (Level 3)
    captain carot wrote:
    Ich gehe sogar mittlerweile so weit und behaupte mal, die Wii ist auch deshalb so erfolgreich, weil viele, nicht zuletzt auch eine Menge japanische Spieler, die Schnauze voll haben vom Technikwahn und einfach was zocken wollen.

    Den Eindruck hab ich mittlerweile auch. . .
    Hab im Übrigen auch eine ziemlich lamhme I-net Leitung und muss sagen dass mich das ganze auch ankotzt. Ich will fertige Spiele im regal stehen haben und nicht Halbgare Brocken die dann mit Riesen – Updates oder gar Kostenpflichtigem DLC erweitert werden…

    #940148
    Rookie One 1978Rookie One 1978
    Teilnehmer
    Anfänger (Level 2)

    Ich habe erst seit knapp einem Jahr nen halbwegs brauchbaren Internetanschluss, da vorher keiner bei uns in der Straße verfügbar war. Also habe ich die ersten zwei Jahre mit meiner XBox offline gespielt und zu dem Zeitpunkt habe ich auch nicht wirklich was vermisst. Heute möchte ich eigentlich die Möglichkeiten des Online Angebotes nicht mehr missen. Jedoch sollte man immer kritisch mit den Angeboten umgehen. Ich habe gerne das Geld für die GTA Episoden gezahlt, weil ich dadurch für mich einen Mehrwert gesehen habe der für mich in der Wertigkeit zwischen Kosten und Spielzeit in Ordnung war. Die beiden entfernten Assasins Creed 2 Episoden habe ich z.B. nicht gekauft. Das Hauptspiel hat mir sehr gefallen aber zum einen fand ich es einfach Banane die rauszunehmen, zum anderen war ich aber auch schon so lange aus dem Spiel raus als die Episoden erschienen, da hatte ich keine Lust mehr drauf. Ich meine eigentlich jeder sollte mündig genung sein selbst für sich zu entscheiden, wieviel er wofür ausgibt und wo seine persönliche Schmerzgrenze liegt. Ich glaube schon das sich das ganze Online Angebot in Zukunft regulieren wird. Ich beobachte in meinen Freundeskreis immer mehr, das neuerdings viel selektiever gekauft (bzw. geladen) wird, als es noch vor zwei Jahren der Fall war. Zum anderen warten immer mehr Leute auf “Game of the Year Editions”, die dann meist alle Häppchen beinhalten. Es ist halt wie in jedem anderen Bereich im Leben. Will man den Golf 15 am ersten Tag haben bezahlt man (auch Heute schon) meist mehr als zwei Jahre später für ein besser ausgestattetes Sondermodell.

    #940149
    belbornbelborn
    Teilnehmer
    Maniac (Mark II)

    @Captain Carrot
    Mir ist es genau so wie Dir ergangen,nur ich brauchte in meinem Büro(Straße gegenüber)einen komplett 2.Anschluß.Also wurde zusammengestrichen.Beides analog und billigste Verbinung.Für das bischen surfen und mal ein Spiel runteladen reicht es.Dann dauerts halt 1h.Man gewöhnt sich daran.

    Als Datenträgerkind mache ich allerdings auch regen Gebrauch von der Arcade und dem PS Store.es gibt mittlerweile richtig gute Spiele Angebote und natürlich die Demos.Das ist aber auch schon alles.Ich denke es werden noch viele Jahre ins Land gehen bevor wir uns dem “Cloudgaming” hingeben (müssen).

    Aber ohne DSL ist man wirklich erschossen.Kiene Downloads,Patches etc.Ich kenne einige Leute bei denen gibts noch kein DSL,weil noch die alten Glasfaserleitungen unter der Erde liegen.

    #940150
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Tja, Glasfaser war in den Neunzigern die Zukunft. Aber genau daran sieht man doch eigentlich, dass wir längst nicht soweit sind. Kein Wunder, dass viele noch immer auf der PS2 festhängen. Zumindest für wenig technikaffine Gelegenheitsspieler dürfte es in der Praxis die bessere Plattorm sein.

    An Essner a day keeps quality away.

    #940151
    Anonym
    Gast

    Meinen Anschluss kann ich auch nur als suboptimal bezeichnen. Als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, hatte ich eine DSL1000-Leitung. Nicht gerade viel, aber man ist über die Runden gekommen. In meiner neuen Wohnung war ich erstmal gezwungen über UMTS zu surfen und den Tarif konnte man als Gamer vergessen. Man konnte zwar eine Downloadrate von ca. 300 KB/s erreichen aber ab 5 GB drehen die einem den Hahn zu. Dann ist man für den Rest des Monats mit lausigen 8 KB/s unterwegs. Da wurde das ganze Laden von DLC’s, Patches, Demos oder einfach nur großen Videos echt zum Krampf. Mittlerweile ist es ein bisschen besser, weil ich mich hier im Haus ans Netzwerk hab anschließen lassen. Ist dann aber auch wieder fürn A****, wenn andere hier am Saugen sind und meine Datenrate in den Keller purzelt.

    #940152
    XtremoXtremo
    Teilnehmer
    Maniac

    Ich bin vor einem Jahr umgezogen und musste etwa 9 Monate einen DSL-Light Account ertragen. Maximal 45kb/s Downstream waren schon schlimm, an Uploads war nicht zu denken.

    Online-Spielen ging – sogar mit Skype parallel dazu – allerdings nur solang keine andere Internetaktivität stattgefunden hat. Ein Browserfenster öffnen ließ den Ping extrem hin die Höhe springen.

    1GB Daten zu laden dauerte ca. 8 Stunden! Glücklicherweise habe ich inzwischen DSL 6000 und brauche für die gleiche Menge nichtmal mehr 30 Minuten. Auch wenn das für manche vielleicht albern klingt, finde ich, dass es gesetzlich festgelegt werden sollte, dass in jedem Haushalt mindestens DSL 1000 möglich sein muss.

    Es gibt zwar die Möglichkeit per Sattelitenschüssel oder Kabel-TV sehr schnelle Verbindungen zu bekommen, diese sind aber auch nicht überall verfügbar (Kabel) oder sehr teuer und für Online-Gaming aufgrund hoher Pings nicht geeignet (Sattelit, UMTS).

    Gegen den exklusiven Online-Vertrieb bin ich aber so oder so. “Kleinere” Arcade-Titel oder Klassiker per Download sind super, aber Vollpreistitel downloadexklusiv? Nein, danke. Ich will Spiele auch in ein paar Jahren noch hervorkramen oder auf dem Gebrauchtmarkt erstehen – das geht mit Downloads nicht.

    #940153
    AtomfredlAtomfredl
    Teilnehmer
    n00b
    Xtremo wrote:
    Gegen den exklusiven Online-Vertrieb bin ich aber so oder so. “Kleinere” Arcade-Titel oder Klassiker per Download sind super, aber Vollpreistitel downloadexklusiv? Nein, danke. Ich will Spiele auch in ein paar Jahren noch hervorkramen oder auf dem Gebrauchtmarkt erstehen – das geht mit Downloads nicht.

    ungeachtet der möglichkeit, dass sich digitale distribution jetzt durchsetzen wird oder nicht, prophezeie ich dir, dass es den gebrauchtmarkt mittel- bis langfristig sowieso nicht mehr geben wird.

    #940154
    XtremoXtremo
    Teilnehmer
    Maniac
    Atomfredl wrote:
    ungeachtet der möglichkeit, dass sich digitale distribution jetzt durchsetzen wird oder nicht, prophezeie ich dir, dass es den gebrauchtmarkt mittel- bis langfristig sowieso nicht mehr geben wird.

    Was ich sehr traurig fände und letztendlich eventuell doch wieder zum raubkopieren anregt. Warum? Na ja, wenn ich jetzt bei ebay nach “Secret of Mana” suche, bekomme ich 119 Ergebnisse. Es gibt also keinen wirklichen Grund, sich das Spiel als ROM zu laden statt es gebraucht zu kaufen.

    Wenn man heutige Klassiker in der Zukunft allerdings nicht mehr gebraucht kaufen kann, wird man sie sich zwangsläufig anders besorgen müssen. Und selbst wenn es irgendwann nur noch den digitalen Vertrieb gibt: Raubkopierer werden nicht aussterben und so wird es immer in jeder Firma mindestens einen geben, der die Spiele auf den Schwarzmarkt bringt.

    Mal von meiner persönlichen Meinung abgesehen, finde ich, dass sich die Spieleindustrie mit dieser Einstellung quasi dagegenarbeitet, dass Spiele als Kunst angesehen werden. Wenn etwas nämlich nur auf Servern und Festplatten existiert, ist das Risiko größer, dass man es irgendwann nicht mehr bekommt und zukünftige Generationen davon nichts mehr mitbekommen. Klar, CDs/DVDs/Module halten auch nicht ewig, aber… ach, ihr werden hoffentlich verstehen, was ich meine. :D

    #940155
    AtomfredlAtomfredl
    Teilnehmer
    n00b

    mein voriger kommentar war auch völlig wertfrei gedacht.

    ich bemühe den gebrauchthandel selbst ständig. bin kein sammler – wenn ich ein spiel durch habe, dann werfe ich es auf den markt und kaufe mir um das gewonnene geld ein neues spiel. ich fände es auch schade, auf den gebrauchtmarkt verzichten zu müssen, allerdings zählen hier nicht die wünsche des endverbrauchers. leider.

    den digitalvertrieb sehe ich etwas differenzierter. einerseits glaube ich nicht, dass – wie du angeführt hast – die kunstform videospiel aufgrund zentrierter speichermedien weniger gut für später aufgehoben werden kann. die welt vernetzt sich zunehmend und in voranschreitendem tempo und auch der technische fortschritt ist nicht aufzuhalten.
    zudem sehe ich auch die praktischen aspekte digitaler distribution: bequem und rund um die uhr von zu hause aus spiele kaufen, borgen oder mieten – das hat meiner ansicht nach schon was.

    allerdings gehe ich auch mit den altbekannten kritikpunkten konform. und zwar mit allen. bis auf einen: mir ist egal, dass es keine limited editions oder ähliches mehr geben wird. ich brauch jetzt schon keine plastikmännchen, soundtrack-cds oder wandposter – wozu auch, ich bin, wie gesagt, kein sammler.

    #940156
    Triforce-FinderTriforce-Finder
    Teilnehmer
    Was mich an meiner

    Was mich an meiner mittelmäßigen Leitung nervt, ist, dass bei jedem schritt, den ich im Dashboard mache, ewig geladen wird.

    Allein die Spielebibliothek aufzurufen, während man bei XBL angemeldet ist, dauert gut fünfzehn Sekunden. Auch der Marktplatz, bei dem jede Menge Grafiken übertragen werden, ist stellenweise extrem langsam.

    Glücklicherweise wirkt sich das hauptsächlich auf Downloads und Menüs aus. Die Online-Multiplayer-Modi sind in den seltensten Fällen betroffen.

    Death was intrigued. They thought they wanted to be taken out of themselves, and every art humans dreamt up took them further in. He was fascinated.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.