Burnout 3: Takedown – im Klassik-Test (PS2 / Xbox)

7
1866
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:,
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Angesichts des erfolgreichen ‘Render Ware’-Tools kann es sich Criterion Software erlauben, mit den hauseigenen Spielen zu tun, was sie wollen. So erscheint die Vorzeigeraserei Burnout nun nach zwei von Acclaim publizierten Teilen über Electronic Arts, dem man sich inzwischen gleich komplett anschloss. Wer angesichts EAs Rufs fürchtet, aus Burnout 3 würde ein weiteres im Akkord zusammengeschustertes Fließbandprodukt, der kann für den aktuellen Teil beruhigt werden: Hier hatte nur Criterion die Finger im Spiel.
Als Untertitel wurde das griffige Wort Takedown gewählt, was auch gleich den neuen Schwerpunkt versinnbildlicht: Gewöhnliches Vollgasrasen steht nämlich nicht mehr im Mittelpunkt, jetzt ist eine überaus ­aggressive Fahrweise angesagt.

Bei der groß angelegten Welttour beweist Ihr Euer Können auf 18 Rundkursen und Etappenstrecken (jeweils in beiden Richtungen befahrbar), die auf Nord­amerika, Zentraleuropa und den fernen Osten aufgeteilt sind. Im ‘Crash Nav’-Menü werden Euch die verfügbaren Ereignisse angezeigt, bei dem Ihr in der Regel mindestens eine Bronzemedaille braucht, um weitere Wettbewerbe und die meis­ten der über 60 Vehikel freizuschalten. Am normalsten geht’s noch im Zeitrennen zu: Hier geht Ihr alleine an den Start und müsst eine vorgegebene Zeit unterbieten. Wie bei den Vorgängern tummelt sich wieder jede Menge Zivilverkehr auf der Straße: Direkten Blechkontakt solltet Ihr vermeiden, stattdessen sammelt Ihr durch gewagte Fahrt auf der entgegenkommenden Fahrbahnseite, schicke Drifts und knappe Überholvorgänge Vorrat für Euren Turbo-Boost.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Walldorf
I, MANIAC
Walldorf

Damals direkt zum Launch gekauft. Meine Eltern konnten nicht verstehen, warum ich 60€ für ein Rennspiel ausgebe, die wären doch alle gleich. 😉

Gast

War neben Devil May Cry der Grund, wieso ich mir als GC-Besitzer einen DVD-Player zugelegt habe … also eine PS2, die damals nur geringfügig teurer als besagter Player war.
Würde ich heute gerne wieder auf einer der modernen Kisten spielen.

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Lincoln_Hawk

Macht auf jedenfall Laune damals mit hochgezogener Augenbraue angeguckt und gedacht was für quatsch ich mochte Toca und Dtm und Gt sowie colin mc ray rallye
Heute hab ich das in meiner Sammlung und mal angespielt und ja ich war schön blöd damals..

Tabby
Gast

Mein Lieblingsteil der Reihe, den ich auch heute noch sehr gerne spiele. Mit einem neuen Teil rechne ich ehrlich gesagt nicht mehr, aber zumindest ne Collection müsste doch mal möglich sein (von mir aus auch ohne den ganzen Musik Lizenz Tracks).

KnightWolf
I, MANIAC
KnightWolf

Burnout 3: Takedown ist ein toller Arcade Racer, der mir auch heute noch viel Freude bereitet. Das Geschwindigkeitsgefühl ist sensationell. Point of Impact und Revenge waren ebenfalls spitze, Paradise hingegen gefiel mir gar nicht. Jetzt wünsche ich mir ein neues Burnout mit zeitgemäßer Optik, dann aber bitte mit geschlossenen Strecken, kein Open World.

link82
I, MANIAC
link82

hab ich damals geliebt 🙂

kürzlich mal wieder gezockt, muss leider sagen der Gummibandeffekt ist doch schon ziemlich nervig

tetsuo01
I, MANIAC
tetsuo01

ein wahrer Rennklassiker. Hab unzählige Stunden darin versenkt. Und es macht heute immer noch genau so viel Spaß wie damals. EA hats einfach verbockt…