F.E.A.R.: First Encounter Assault Recon – im Klassik-Test (360)

3
1538
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Der Herzschlag pocht in meinen Schläfen, während ich das leerstehende Industriegebäude durchquere. Ich bin umgeben von monochromer Düsternis. Da! Ein Schatten huscht an der Wand entlang – mein eigener. Die Taschenlampe an. Der kleine Lichtkegel durchbohrt die Fins­ternis. Besser. Eine Treppe führt mich tiefer in den Bauch dieses gottverlassenen Ortes. Wenige Schritte später höre ich in der Ferne einen verzerrten Schrei. Was war das? Wurde ich bemerkt? Nichts geschieht. Niemand kommt. Die Anspannung steigt, mein Körper ist erschöpft. Was nun? Völlig unerwartet bricht hinter mir ein Inferno los. Erschrocken schnelle ich herum, Lichter blitzen auf. Vor mir eine vermummte Gestalt. Der Kerl hat mich ausgetrickst und sich von hinten angeschlichen. Von rechts nähert sich ein weiterer. Wohin? Eine Flucht scheint unmöglich. Plötzlich verlangsamt sich die Welt um mich herum, als ob die Zeit stehen bliebe. Ich eröffne das Feuer. Dumpfes Dröhnen wummert in meinen Eingeweiden. Der Krieger weicht hinter Kisten zurück. Meine Schüsse fressen sich durch Holz und küssen blankes Metall. Erhellt von gleißenden Funken schweben Splitter in der Luft, als das erste Blei auf Fleisch trifft. Langsam stürzt mein Opfer zu Boden. Der zweite Soldat sucht sein Heil jenseits eines geschlossenen Fensters und hechtet los. Doch ich bin schneller: Noch während klirrend Glas zerbirst, wechsle ich meine Waffe und nagle ihn mit einem Stahlbolzen an die Wand. Leblose Glieder baumeln an seinem schlaffen Körper, als sich die Umwelt wieder beschleunigt.

Wer um alles in der Welt begibt sich in eine solche Situation? Natürlich der Neue! Beim ‘First Encounter Assault Recon’ seid Ihr der Frischling. Die Elite­einheit der US-Armee erkundet paranormale Aktivitäten. Als das menschliche Forschungsobjekt Paxton Fettel einen blutigen Aufstand anzettelt, wird ein Team in die ­Gebäude des Armacham-Rüstungskonzerns entsandt. Fettel kontrolliert mit telepathischen Fähigkeiten die Kämpfer einer Klon-Einheit. Eure Kollegen werden auf unerklärliche Weise liquidiert und allem Anschein nach steckt hinter Fettels Rachefeldzug ein mysteriöses Mädchen.

Zurück
Nächste
neuste älteste
captain carot
I, MANIAC
captain carot

Teil 3 war echt bescheiden. Aber war ja auch nicht von Monolith Productions. FEAR hatte seinerzeit ne ziemlich geile Gegner KI, hab das Ende 2005 oder Anfang 2006 auf dem PC gespielt. Die 360 Fassung ist auch gut. Von der PS3 Fassung lässt man wohl besser die Finger.

Maverick
I, MANIAC
Maverick

Der erste wurde sogar indiziert meine ich, unter anderem wegen der bolzen/tacker pistole ? Für mich eines der intensivsten shooter die ich gespielt habe, wie hieß dass mädel was einen später gejagt hat ? Ich glaube Alma oder so ähnlich.

Teil 2 und 3 waren aber auch noch richtig gut imo, ich würd gerne mal alle teile auf ps5 wieder spielen können so als remaster wäre dass eine feine sache oder halt einen vierten teil.

Als alternative gibt es ja Trepang 2 ist nur leider mit 3 stunden sehr kurz.

belborn
I, MANIAC
belborn

Einer meiner Lieblings FPS auf der 360.War anno 2007 richtig fett.Auch die DLCs (FEAR Files) brav durchgezockt.Die Mischung aus The Ring Horror und Sci Fi Shooter war storymäßig schräg aber die Athmo war klasse und hat sich erst ab Teil 2 abgenutzt.