Kein Geld den deutschen Entwicklern!

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #898392
    BravopunkBravopunk
    Teilnehmer
    Maniac

    Warum bekommen in Deutschland Ansässige Entwickler kein “gescheites” PS3360 Spiel gebacken?

    Es schien mal ein bisschen bergauf zu gehen, was deutsche Konsolenspiele anging.
    Ich erinnere mich da an ein beachtliches Killerloop auf PS1 vom Entwickler VCC Entertainment (†), welcher dann mit der RTL Skispringen Reihe ins Abseits sprang.
    Gefolgt von Titel wie Yager (Yager Developement) und World Racing 1&2 (Synetic). Beide für Xbox und vor allem Technisch ziemlich gut.
    Dann wurde es wieder stille. Das meiste kam nur für PC und 90% der Verkäufe lagen im Inland bis dann schließlich Crytek mit Far Cry und vor allem Crysis auf sich aufmerksam machte und mittlerweile, für EA, an einem weltweit erwarteten Crysis 2 Konsolen Ableger arbeitet (und sich zwischenzeitlich sogar ein britisches Studio einverleibte).
    Auch Yager ist dabei ein Spec Ops Spiel für die aktuellen HD Konsolen zu entwickeln (hier im Auftrag von 2K Games) und das noch junge Black Lion Studio werkelt an einem ansprechen aussehendem Shadow Harvest: Phantom Ops (Auftraggeber hier: Viva Media).

    Aber das war’s auch schon.
    Auf den aktuellen HD-Konsolen kamen höchsten eine paar mittelprächtige PC-Umsetzungen von größeren PC-Spielen auf Konsole. Mit dabei:
    Venetica (Deck13), welches zu viel von der angestaubten OGRE-Engine erwartete und somit auf jeder Plattform, trotz PS2-HD-Grafik, ruckelte.
    Arcania -Gothic4- (Spellbound) war auch ein griff ins Klo. Auf Konsole noch mehr als auf PC.
    Sacred 2 (Ascaron†) hatte auch zu viele Unzulänglichkeiten.
    Risen (Pyranha Bytes) hat auch nichts gerissen. (hier bitte kurz lächeln)
    Und auf ein PS360 Spiel von Synetic, welches keine mittelmäßige Cobra 11 Verwurstung ist, warte ich noch.
    (Teilweise wurden die Titel von ausländischen Studios auf Konsole portiert)

    Entwickler gibt es ja genug. Jedoch bekommen die wenigsten einen qualitativ guten PS3/360 Titel gebacken. 90 % entwickeln Browser- oder Handyspiele. Maximal vllt. irgendwelche Lizenzgurken für DS oder PC.
    Was jetzt weniger an trotteligen deutschen Entwicklern liegt als viel mehr an dem Stand den Videospiele in Dland haben und der daraus resultierenden “Finanzlosigkeit” der Verlage (manche nennen sie “Publisher”).

    Wenn Deck13 z.B. nochmals versuchen sollte, einen “TripleA”-Titel mit der OGRE-Engine zu basteln (da ja für was besseres kein Geld da ist), dann können sie gleich zumachen….das werden noch weniger Leute kaufen.
    Das fehlende Budget (bitte “Büdschee” lesen und nicht “Badjet”) fällt auch bei der Feinpolitur der Titel auf…da ist am Ende kein Geld mehr für Qualitätssicherung übrig und die Spiele kommen verbugt raus.

    Es ist nicht verwunderlich, dass gerade die drei vielversprechensten Titel, welche gerade in der Mache sind, allesamt von US Verlegern herausgebracht und finanziert werden. Gleichzeitig fällt aber auch auf, dass es sich bei allen drei Titeln um Actionspiele der -sagen wir mal- weniger kreativen Art handelt.

    Aber wir stehen damit in Europa nicht allein. Auch Spanien oder Italien haben in dieser Hinsicht nichts (oder noch weniger) zu bieten. In Frankreich herrscht hingegen ein ganz anders Klima. Dort gab es seit jeher kreative UND erfolgreiche Spiele (gab es in Dland anfangs auch ein paar…hat ja noch nicht so viel gekostet^^).Aber es kommt nicht von ungefähr, dass mit Infogrames (Später Atari….jetzt Namco Bandai partners) und Ubisoft zwei Größen im Videospielgeschäft entstanden sind. Gleiches gilt für Großbritannien.

    Was fallen Euch noch für deutsche Konsolenspiele ein? Seht ihr einen Aufwärtstrend? Ist es euch im Grunde egal aus welchem Land ein Spiel kommt? Hat ein “typisch deutsches” Spiel denn überhaupt Chancen seine Kosten auf HD-Konsolen wieder einzuspielen?

    Hiermit versichere ich, dass ich die vorliegende Arbeit selbstständig gefertigt habe und die angegebenen Quellen und Hilfsmittel in einem vollständigen Verzeichnis enthalten sind. Alle Stellen der Arbeit, die aus anderen Werken dem Wortlaut oder dem Sinne nach entnommen sind, gegebenenfalls auch aus elektronischen Medien, wurden eindeutig unter Angabe der Quellen als Entlehnung gekennzeichnet. Außer den genannten wurden keine Hilfsmittel verwendet….ok, ich hab mich selbst zitiert und auch Einwürfe von Captain Carrot und vor allem STF mit eingebunden (siehe “Deutscher Computerspielpreis und LARA-Award: Die Nominierten” Meldung).

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.